Abo
  • Services:

Active Directory: Microsoft bewirbt passwortlose Anmeldung in Azure

Ohne Passwort in Active Directory anmelden: Microsoft will das Passwort dringend loswerden und bietet seine Alternativen für diverse Azure-Dienste an. Der Grund: Passwörter sind für Microsoft wenig praktisch.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Passwort auf dem Zettel soll verschwinden, wenn es nach Microsoft geht.
Das Passwort auf dem Zettel soll verschwinden, wenn es nach Microsoft geht. (Bild: Microsoft)

Passwörter haben für Microsoft keine Zukunft, weshalb sie als "alterndes Relikt der Computing-Vergangenheit" bezeichnet werden. Das Unternehmen bringt seine passwortlose Anmeldemöglichkeiten daher für diverse Azure-Dienste - etwa Active Directory - als Single-Sign-on-Version. Das setzt Microsoft per USB-Stick mit Fingerabdrucksensor um, dem Fido2-Key. Außerdem bewirbt Microsoft auf der Konferenz Ignite 2018 seine Authenticator-App als Zwei-Faktor-Komponente und hebt die Gesichtserkennung mit Windows Hello als Alternative zum Passwort für Windows 10 hervor.

Stellenmarkt
  1. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Neun Zeichen GmbH, Berlin

Neben der Anmeldung per Fingerabdrucksensor bei Active Directory führt Microsoft einen Risikofaktor ein, der aus diversen Informationen berechnet wird, die bei der Anmeldung gesammelt werden - darunter Standortdaten, Nutzerinformationen, Gerätedetails und die genutzte Software. Die Art der Information, die diese Sicherheitsebene erhebt, hängt von den Kunden ab und lässt sich einstellen, etwa wenn nur bestimmte Geräte einer AD-Domäne beitreten dürfen. Mit Hilfe dieses Faktors können Administratoren laut Microsoft eine weitere Sicherheitsebene etablieren.

Für Microsoft sind diese verschiedenen Anmeldeoptionen sehr wichtig. Deshalb unterstreicht das Unternehmen sein Anliegen mit verschiedenen Zahlen: 81 Prozent aller Datendiebstähle seien auf ein einziges Individuum und damit dessen Passwort zurückzuführen. Jeder einzelne Vorfall koste durchschnittlich 3 Millionen US-Dollar. "Ich denke, eine Sorge, die Leute haben, ist, dass Technologie künftig noch komplizierter wird. Sie realisieren nicht, dass wir dafür gesorgt haben, dass sie simpler und besser wird", meint Rob Lefferts, Vice President bei Microsoft 365 Security.

Es stellt sich die Frage, inwieweit es simpler und einfacher ist, wenn Nutzer immer zusätzliche Hardware für die Anmeldung dabeihaben müssen. Passwortlose Anmeldung auf Basis des Produkts Enterprise Mobility und Security ist zudem nicht kostenlos und beginnt bei knapp 9 US-Dollar pro Monat und Nutzer für die E3-Lizenz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten
  2. 23,99€

torrbox 27. Sep 2018

Dein Fingerabdruck ist sozusagen irrelevant, weil der gar nicht beim Anbieter...

fraggedreality 27. Sep 2018

Die fido-keys haben keinen Fingerabdruck-Sensor. Es handelt sich dabei um universal...

torrbox 26. Sep 2018

Hmm GA ist nur für 2FA oder? Ich hätte gerne passwortlos angeboten. Login mit Google/FB...

saust 26. Sep 2018

Was hier als PIN bezeichnet wird muss ja nicht nur eine 4stellige Zahlenkombination sein...

nobs 26. Sep 2018

Dem kann ich nur zustimmen. Das funktioniert ja nicht mal bei den Microsoft-eigenen...


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /