Abo
  • Services:

Actionspiel: Ubisoft baut Totenschädel in Rainbow Six Siege wieder ein

Der Unmut in der Community war offenbar zu groß: Ubisoft will visuelle Änderungen in Rainbow Six Siege wieder rückgängig machen. Bei der Erweiterung Wind Bastion könnte es deshalb zu kleineren Problemen und Verzögerungen kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Rainbow Six Siege - Wind Bastion
Artwork von Rainbow Six Siege - Wind Bastion (Bild: Ubisoft)

Die Anfang November 2018 vorgestellten visuellen Schnitte in Rainbow Six Siege werden rückgängig gemacht. Das kündigt Ubisoft in seinem Blog an an. Das bedeutet, dass Spieler dann wieder Symbole mit Totenschädeln, Glücksspielautomaten und Bluteffekte sehen können. Die Entwickler hatten derartige Elemente entfernt, um das Spiel auch in Asien veröffentlichen zu können, ohne an unterschiedlichen Versionen arbeiten zu müssen.

Stellenmarkt
  1. Lotum GmbH, Bad Nauheim
  2. über duerenhoff GmbH, Erding

Bei der Community kamen die Änderungen sehr schlecht an. Sie wurden als Einknicken vor staatlichen Behörden verstanden, worunter auch Käufer im Westen zu leiden hätten - wo es solche Vorgaben in dieser Form meist nicht mehr gibt. Viele Spieler haben ihren Unmut mit niedrigen Bewertungen auf Plattformen wie Steam zum Ausdruck gebracht. Im Blog schreibt Ubisoft, dass man nun doch wolle, dass "die Erfahrung für alle Spieler - insbesondere für diejenigen, die von Anfang an dabei waren - so nah wie möglich an der ursprünglichen künstlerischen Gestaltung bleibt".

Die Änderungen sollen parallel zu der Veröffentlichung von Wind Bastion erfolgen, einer kleinen Erweiterung mit zwei zusätzlichen Protagonisten und einer weiteren Map. Das Entwicklerteam weist indirekt darauf hin, dass es dabei zu kleinen Verzögerungen und technischen Problemen kommen könnte, was man natürlich so gut wie möglich vermeiden wolle.

Unklar ist, in welcher Form Rainbow Six Siege in Asien erscheint. Der Publisher schreibt zwar, dass die Nutzer dort "weiterhin das gleiche Spiel wie die anderen Spieler genießen" könnten - aber worauf sich dieser Vergleich bezieht, ist nicht ganz eindeutig. Die ursprünglichen Änderungen dürften vor allem auf Vorgaben der chinesischen Behörden zurückgegangen sein.

Diese staatlichen Stellen werden ihre Einstellung zu Totenköpfen und Glücksspiel innerhalb der letzten Tage sicherlich nicht geändert haben. Allerdings sollten die chinesischen Spieler in jedem Fall auf eigenen Servern antreten, so dass es nun möglicherweise eine geschnittene Version für China und eine wieder entschärfte für den Rest der Welt gibt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. (-62%) 11,50€
  3. 36,99€

Colorado 23. Nov 2018

Gelöst, bewältigt, gemeistert fallen mir spontan als Alternativen ein. Richtig ist wohl...

ManMashine 22. Nov 2018

Amen... Mann wie sich Blizzard hier selbst under den Bus geworfen hat.... Solch...

Korashen 22. Nov 2018

Bisher hatte ich das Problem in Ranked nicht, aber das liegt wohl daran, dass ich nur mit...


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /