Actionspiel: Six Days in Fallujah versucht es erneut als Serious Shooter

Der ehemalige Halo- und Destiny-Entwickler Peter Tamte gibt dem vor Jahren kontrovers eingestellten Six Days in Fallujah eine neue Chance.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Six Days in Fallujah
Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)

Eine Mischung aus First-Person-Militär-Shooter und Serious Game soll Six Days in Fallujah werden, welches das Entwicklerstudio Highwire Games heute vorgestellt hat. Das Spiel basiert auf den wahren Ereignissen der Zweiten Schlacht von Fallujah (Irak-Krieg) im Jahr 2004 - und es hat eine Vorgeschichte.

Stellenmarkt
  1. Embedded Linux Software Engineer (m/w/d)
    QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Holzgerlingen
  2. IT Business Consultant Financial Services - all levels (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg, Zürich
Detailsuche

2009 hatte das zum Teil vom amerikanischen Geheimdienst CIA finanzierte Entwicklerstudio Atomic Games zusammen mit Konami ein Actionspiel mit dem gleichen Namen und dem annähernd gleichen Inhalt angekündigt.

Nachdem Konami auf Presseveranstaltungen in den USA und in Europa Details über das Spiel bekanntgegeben hatte, hatte es in britischen und amerikanischen Medien viel Kritik unter anderem von Angehörigen der im Irak-Krieg gefallenen Soldaten gegeben. Das Projekt wurde deshalb nach wenigen Tagen wieder von Konami gestoppt.

Damit sich das nicht wiederholt, haben die Entwickler nach eigenen Angaben nun mit Soldaten, die in Fallujah an vorderster Front kämpfen mussten, drei Jahre lang an neuen Technologien und Spielmechaniken gearbeitet. Details liegen uns noch nicht vor - aber Six Days soll eben kein Ballerspiel in der Art eines Call of Duty werden.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem haben über 100 Marines und irakische Zivilisten, die während der Zweiten Schlacht von Fallujah anwesend waren, ihre persönlichen Geschichten, Fotografien und Videoaufnahmen mit dem Entwicklerteam geteilt.

  • Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)
  • Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)
  • Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)
  • Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)
  • Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)
  • Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)
Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)

Das Spiel will diesen Augenzeugenberichten eine Stimme geben, eingefangen unter anderem in dokumentarischem Interviewmaterial. "Six Days in Fallujah hat den Anspruch, der authentischste Militär-Shooter der heutigen Zeit zu sein und die militärischen sowie zivilen Geschichten mit dem Level an Integrität zu erzählen, das sie verdient haben", schreiben die Entwickler im Pressematerial.

Hinter dem Projekt steckt unter anderem Peter Tamte, der als ehemaliger Vizechef von Bungie maßgeblich an der Entwicklung von Halo und Destiny beteiligt war. Six Days in Fallujah erscheint 2021 für PC und Konsolen; weitere Informationen dazu sollen erst später folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. USB-C: Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei
    USB-C
    Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

    In der EU gibt es künftig eine Standard-Ladebuchse für Smartphones und weitere Elektrogeräte. Die IT-Wirtschaft sieht die Einigung kritisch.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Halbleiterfertigung: Micron baut 100-Milliarden-Dollar-Chipfabrik
    Halbleiterfertigung
    Micron baut 100-Milliarden-Dollar-Chipfabrik

    Im US-Bundesstaat will Micron eine der größten Chipfabriken der USA bauen. In ihrem Umfeld sollen bis zu 50.000 Arbeitsplätze entstehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /