Actionspiel: Six Days in Fallujah versucht es erneut als Serious Shooter

Der ehemalige Halo- und Destiny-Entwickler Peter Tamte gibt dem vor Jahren kontrovers eingestellten Six Days in Fallujah eine neue Chance.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Six Days in Fallujah
Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)

Eine Mischung aus First-Person-Militär-Shooter und Serious Game soll Six Days in Fallujah werden, welches das Entwicklerstudio Highwire Games heute vorgestellt hat. Das Spiel basiert auf den wahren Ereignissen der Zweiten Schlacht von Fallujah (Irak-Krieg) im Jahr 2004 - und es hat eine Vorgeschichte.

Stellenmarkt
  1. Teamassistenz im Bereich IT (m/w/d)
    XENIOS AG, Heilbronn
  2. Full Stack Developer (m/w/d) im Bereich Java-Entwicklung
    SG Service IT GmbH, Osnabrück
Detailsuche

2009 hatte das zum Teil vom amerikanischen Geheimdienst CIA finanzierte Entwicklerstudio Atomic Games zusammen mit Konami ein Actionspiel mit dem gleichen Namen und dem annähernd gleichen Inhalt angekündigt.

Nachdem Konami auf Presseveranstaltungen in den USA und in Europa Details über das Spiel bekanntgegeben hatte, hatte es in britischen und amerikanischen Medien viel Kritik unter anderem von Angehörigen der im Irak-Krieg gefallenen Soldaten gegeben. Das Projekt wurde deshalb nach wenigen Tagen wieder von Konami gestoppt.

Damit sich das nicht wiederholt, haben die Entwickler nach eigenen Angaben nun mit Soldaten, die in Fallujah an vorderster Front kämpfen mussten, drei Jahre lang an neuen Technologien und Spielmechaniken gearbeitet. Details liegen uns noch nicht vor - aber Six Days soll eben kein Ballerspiel in der Art eines Call of Duty werden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Außerdem haben über 100 Marines und irakische Zivilisten, die während der Zweiten Schlacht von Fallujah anwesend waren, ihre persönlichen Geschichten, Fotografien und Videoaufnahmen mit dem Entwicklerteam geteilt.

  • Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)
  • Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)
  • Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)
  • Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)
  • Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)
  • Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)
Artwork von Six Days in Fallujah (Bild: Highwire Games)

Das Spiel will diesen Augenzeugenberichten eine Stimme geben, eingefangen unter anderem in dokumentarischem Interviewmaterial. "Six Days in Fallujah hat den Anspruch, der authentischste Militär-Shooter der heutigen Zeit zu sein und die militärischen sowie zivilen Geschichten mit dem Level an Integrität zu erzählen, das sie verdient haben", schreiben die Entwickler im Pressematerial.

Hinter dem Projekt steckt unter anderem Peter Tamte, der als ehemaliger Vizechef von Bungie maßgeblich an der Entwicklung von Halo und Destiny beteiligt war. Six Days in Fallujah erscheint 2021 für PC und Konsolen; weitere Informationen dazu sollen erst später folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Age of Empires 4 im Test
Im Galopp durch die Geschichte

Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
Von Peter Steinlechner

Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
Artikel
  1. Artemis 1: Fünf harte Tests bis zum neuen Starttermin der Mondmission
    Artemis 1
    Fünf harte Tests bis zum neuen Starttermin der Mondmission

    Die NASA hat das Orion-Raumschiff an die SLS-Mondrakete montiert. Der Start verschiebt sich um einen Monat und weitere Tests sind nötig.

  2. Elektroautos: BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion
    Elektroautos
    BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion

    BMW steigt zwar nicht komplett aus dem Verbrennergeschäft aus, doch ab 2024 sollen in Münchner Stammwerk keine Verbrennungsmotoren mehr gebaut werden.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store
    Truth Social
    Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store

    Die Schwierigkeiten für Trumps soziales Netzwerk halten offenbar weiter an. Eine Trump-Aktie hat aber massiv an Wert zugelegt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90 & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet (u. a. Take Two/Rockstar Games) [Werbung]
    •  /