Actionspiel: Saints Row lässt Embracer-Aktie abstürzen

Kurz nach Veröffentlichung der Tests von Saints Row ist der Aktienkurs des Publishers stark gefallen. Für Spieler könnte das gut sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Saints Row
Artwork von Saints Row (Bild: Deep Silver Volition)

Um 16 Uhr deutscher Zeit endete am 22. August 2022 die Sperrfrist für Tests von Saints Row. Kurz darauf ist der Aktienkurs des Spielepublishers The Embracer Group in die Tiefe gerauscht - am Ende des Tages hat das Minus rund 7 Prozent betragen, was zuerst dem Magazin Axios auffiel.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) Zentrallogistik - Schwerpunkt ERP
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
  2. Teamleiter MS Dynamics - Facility Management m/w/d
    Schwarz IT KG, Raum Neckarsulm
Detailsuche

Der Grund ist offensichtlich: Das Actionspiel erhielt sehr durchwachsene Kritiken - offenbar hatten die Investoren viel mehr erwartet. Bei Metacritic steht derzeit eine Durchschnittswertung von 64 Prozent.

Auffällig ist, dass die Tests sehr unterschiedlich ausfallen: Das Magazin Polygon lobt ein "exzellentes Reboot", während Gamepro "zu wenig Spaß für zu viele Probleme" sieht.

Uns bei Golem.de gefällt das Spiel zwar unterm Strich gut, aber auch wir stören uns unter anderem an schwacher Grafik und fehlender Politur, weswegen Saints Row stellenweise "wie eine Billigproduktion" wirkt.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.11.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der starke Rückgang des Aktienkurses bei The Embracer Group dürfte Folge eines wunden Punktes sein: Der skandinavische Konzern kaufte in den vergangenen Jahren zwar für viele Milliarden Euro sowohl Entwicklerstudios wie Markenrechte, schaffte es aber nicht, richtig starke Erfolgsspiele zu produzieren - zumindest keine, die Aktionären auffallen. Das Unternehmen macht zwar gute Umsätze und Gewinne, erzielt diese aber mit kleineren Titeln wie dem Millionenseller Valheim.

Das einzige andere Spiel, das neben Saints Row zumindest ansatzweise als Vorzeigetitel für The Embracer Group wahrgenommen wurde, war das enttäuschende Biomutant (Test auf Golem.de)(g+).

Saints Row Day One Edition

Für Spieler könnte das alles eine gute Nachricht sein: Offenbar kommen hohe Wertungen und positive Tests bei Aktionären gut an, also könnte Embracer für die Produktion von Titeln wie Tomb Raider und anderen Blockbustern künftig ausreichend Zeit und Budget bereitstellen - was bei Saints Row offensichtlich nicht der Fall war.

Hoffen auf Dead Island 2

Kurz vor der Veröffentlichung des Spiels hatte der Konzern bei der Bekanntgabe von Geschäftszahlen gesagt, dass die Vorbestellungen "ordentlich" seien und den Erwartungen entsprächen.

Im laufenden Geschäftsjahr soll noch ein weiteres AAA-Spiel vorgestellt und veröffentlicht werden. Vermutlich handelt es sich dabei um Dead Island 2, das einem Leak zufolge von ehemaligen Crytek-Entwicklern produziert wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Silvian89 19. Sep 2022 / Themenstart

Kann man definitiv. Ist aus meiner sicht wieder so Stark geworden wie die vorgänger :)

mnementh 25. Aug 2022 / Themenstart

Ehrlich gesagt - ich finde es besser dass Embracer eher viele kleine Spiele produziert...

yumiko 24. Aug 2022 / Themenstart

Dann schalte mal die PS3 mit GTAV an und drehe ein paar Runden. So toll fühlt sich das...

Emulex 24. Aug 2022 / Themenstart

Das ist nicht falsch was du sagst, aber ich finde es überdramatisiert das Thema mit...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Werden Computer so schlau wie Menschen?

Das Feld der künstlichen Intelligenz hat in den letzten zehn Jahren rasante Fortschritte gemacht. Wird der Computer den Menschen in puncto Intelligenz und Kreativität einholen? Und was dann?
Von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: Werden Computer so schlau wie Menschen?
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Three: Vodafone Group will Fusion mit chinesischer CK Hutchison
    Three
    Vodafone Group will Fusion mit chinesischer CK Hutchison

    Vodafone hat bestätigt, über ein Zusammengehen mit Three in Großbritannien zu verhandeln. Die Vodafone Group und CK Hutchison wären damit Marktführer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /