Abo
  • Services:

Actionspiel: Pubg Mobile bietet Kämpfe in der Ich-Perspektive

Mit dem bislang umfangreichsten Inhalts-Update für Pubg Mobile können Spieler auf dem Smartphone nun wahlweise in der Ego-Perspektive antreten. Außerdem bietet Version 0.6.0 einen zusätzlichen Spielmodus und weitere Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Pubg Mobile bietet jetzt auch eine Ich-Perspektive an.
Pubg Mobile bietet jetzt auch eine Ich-Perspektive an. (Bild: Pubg Corp)

Das Entwicklerstudio Pubg Corp hat Version 0.6.0 der Mobileausgabe von PlayerUnknown's Battlegrounds (Pubg Mobile, Test auf Golem.de) veröffentlicht. Wichtigste Neuerung: Spieler können nun wie in der PC-Fassung wahlweise in der Ich-Perspektive gegen bis zu 99 andere Spieler kämpfen. Das ist mit der neuen Fassung sowohl auf Smartphones und Tablets unter iOS (ab 9.0) und Android (ab 5.1.1) möglich.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. NETZkultur Systemhaus GmbH, Lippstadt

Neben dieser Änderung gibt es noch eine Reihe weiterer Neuerungen. Dazu gehört vor allem ein zusätzlicher Spielmodus namens Mini Zone Arcade, in dem 100 Spieler in kleineren Zonen und mit der dreifachen Anzahl an Waffen gegeneinander antreten, was für besonders rasante Matches sorgen dürfte.

Ebenfalls frisch eingebaut in Pubg Mobile ist eine virtuelle Waffenkammer, in der Spieler die Statistiken ihrer Kampfgeräte einsehen und die von Zubehör einfacher vergleichen können.

Außerdem sind zusätzliche freischaltbare Skins unter anderem für Flugzeuge und Waffen sowie weitere Emotes - also Gesten und Bewegungen - verfügbar, mit denen Spieler applaudieren, verspotten und Gegenspielern ins Gesicht lachen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 42,49€
  3. 19,95€
  4. 19,99€

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /