Abo
  • IT-Karriere:

Actionspiel: Käufer vermuten Abzocke bei Wild West Online

Beschreibung und Bilder von Wild West Online erinnern an Red Dead Redemption 2 - die meisten Kunden sind vom tatsächlichen Spiel allerdings enttäuscht. Es gibt Hinweise, dass hinter dem Titel ein seit Jahren umstrittener Entwickler steckt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Wild West Online
Artwork von Wild West Online (Bild: DJ2 Entertainment)

Seit dem 10. Mai 2018 befindet sich das Actionspiel Wild West Online nicht mehr im Early Access auf Steam. Stattdessen gibt es für rund 30 Euro so etwas wie eine finale Verkaufsversion - mit der allerdings kaum jemand zufrieden ist. Das Programm wirkt auf den ersten Blick fast wie Red Dead Redemption 2, allerdings sind nahezu alle Nutzerbewertungen negativ. Es gibt Beschwerden über Bugs, ein fehlendes Tutorial, eine quasi nicht vorhandene Spielbalance und generell über massive Abweichungen zwischen der Beschreibung auf Steam und den tatsächlichen Inhalten.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, München
  2. Interhyp Gruppe, München

In der Community erinnert das viele Spieler an das 2012 veröffentlichte Zombie-Actionspiel The War Z (aktueller Name: Infestation Survivor Stories), bei dem es ebenfalls erhebliche Diskrepanzen zwischen Featureliste und der traurigen Realität gab. Der Protest war so groß, dass Valve - also der Betreiber von Steam - eingeschritten ist, was ziemlich ungewöhnlich ist. Das Unternehmen hatte die Veröffentlichung von The War Z als "Fehler" bezeichnet und Rückerstattungen angeboten.

Schon länger gibt es Hinweise, dass die damals treibende Kraft hinter The War Z dieselbe Person ist, die nun vermutlich viel Geld mit Wild West Online einnimmt: ein gewisser Sergey Titov. Der hatte sich rund um The War Z mehrfach in Interviews geäußert und unter anderem in einem offenen Brief öffentlich Besserung gelobt.

Seitdem ist kaum noch etwas von ihm zu hören, allerdings soll er unter anderem mit einer Firma namens Free Reign Entertainment die Engine für Wild West Online bereitstellen, wie Massivelyop schon im Mai 2017 geschrieben hatte. Im Netz finden sich weitere Indizien dafür, dass Titov hinter dem Westernspiel steckt, er selbst hat sich in der Sache aber bislang nicht geäußert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

DeathMD 17. Mai 2018

Mir ist es auch egal ob sie auf Vaporware rein fallen oder sich abgezockt fühlen mich...

quineloe 17. Mai 2018

Nicht unbedingt, es gibt ja auch Vaporware ohne Early Access (Sea of Thieves z.b.)

TheXXL 17. Mai 2018

Du hast im Politik Unterricht damals in der Schule nicht aufgepasst, was? Nun, nur für...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /