Actionspiel: Games for Windows Live wirft GTA 4 aus Steam

Die PC-Version von GTA 4 wird nicht mehr über Steam verkauft. Nun ist klar, woran das liegt: nicht etwa an Musiklizenzen - sondern an Games for Windows Live. Offenbar können für den Dienst keine Keys mehr erzeugt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von GTA 4
Artwork von GTA 4 (Bild: Rockstar Games)

Das Entwicklerstudio Rockstar Games hat die Vermarktung der PC-Fassung seines Actionspiels GTA 4 über Steam vorerst eingestellt. Die Produktseite ist zwar noch online, ein Kauf derzeit aber nicht möglich. Inzwischen ist klar, was der Grund für den Stopp ist.

Stellenmarkt
  1. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
  2. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
Detailsuche

"Weil Games for Windows Live nicht mehr von Microsoft unterstützt wird, ist es nicht mehr möglich, die zusätzlichen Schlüssel zu generieren, die für den weiteren Verkauf der aktuellen Version erforderlich sind", erklärte Rockstar Games die Situation US-Magazinen wie The Verge.

In der Community war zuerst vermutet worden, dass ausgelaufene Musiklizenzen der Grund für den Verkaufsstopp sein müssten. In der Vergangenheit hatte es häufiger solche rechtlichen Probleme gegeben, weswegen einzelne Titel der GTA-Reihe mehrfach nicht mehr im Angebot waren, allerdings nur kurzfristig.

Wie lange GTA 4 nun nicht mehr verkauft wird, ist nicht absehbar. Allerdings sollte es für Rockstar Games kein Problem darstellen, Games for Windows Live aus dem Programmpaket zu entfernen. Ältere Spieler erinnern sich vermutlich noch an die unbeliebte Software - eine Art Mischung aus Overlay und Onlineshop.

Schon im August 2013 beschloss Microsoft das Aus für Games for Windows Live. Die Server für die Authentifizierung, die Erfolge und andere Onlinefunktionen durften offenbar dennoch weiterlaufen.

Schon damals war absehbar, dass das Abschalten unter anderem für GTA 4 zu einem Problem werden könnte - was nun mit langer Verzögerung der Fall ist.

GTA 4 (Test der PC-Version auf Golem.de) schickt Spieler mit der Hauptfigur Niko Bellic nach Liberty City - so heißt New York in dem Titel. Das Programm erschien zuerst für Xbox 360 und Playstation 3, kurz vor Jahresende 2008 kam die Umsetzung für Windows-PC auf den Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  3. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

franzropen 15. Jan 2020

ich glaube der TO fragt sich wirklich wie er das Spiel jetzt kaufen kann und nicht warum...

BlindSeer 15. Jan 2020

Aber ob dieser "Norfallplan" bei einem Aufkauf noch greift ist eine andere Frage, ebenso...

countzero 14. Jan 2020

Also "Episodes from Liberty City" (beide GTA IV Add-ons als eigenständig lauffähiges...

StefanBD 14. Jan 2020

Das meint ich nicht, die haben damals tatsächlich vom Hersteller des Games einen Crack...

pdqbach2005 14. Jan 2020

Ich habe das Spiel im Dezember neu über Steam installiert, konnte mich mit viel Mühe bei...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /