• IT-Karriere:
  • Services:

Actionspiel: EA verspricht riesige Maps für Battlefield 6

Das nächste Battlefield soll die Leistungsreserven von Xbox Series X/S und PS5 ausreizen - und im März 2021 vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Battlefield 5
Artwork von Battlefield 5 (Bild: Electronic Arts)

Im Gespräch mit Analysten haben Manager von Electronic Arts erstaunlich viel über das nicht offiziell angekündigte nächste Battlefield gesagt. Das Actionspiel solle im "kommenden Monat" vorgestellt werden und im vierten Quartal 2021 auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Interhyp Gruppe, München

Diese Terminplanung dürfte klappen, denn laut Blake Jorgensen, dem COO von Electronic Arts, ist das Entwicklerteam momentan schon weiter als sonst zu diesem Zeitpunkt der Produktion und früher als jemals zuvor auf dem Weg zum Status "Feature Complete". Letzteres bedeutet, dass alle Inhalte und Funktionen eingebaut sind.

Das nächste Battlefield soll nach Angaben von Firmenchef Andrew Wilson zu "umfassender militärischer Kriegsführung zurückkehren". Das ist wohl als Andeutung gedacht, dass die Spieler in einem aktuellen Szenario kämpfen, was zu früheren Leaks passt und bei der Community sehr gut ankommen dürfte.

Außerdem soll der Titel die Leistungsressourcen der "nächsten Konsolengeneration" ausreizen - also Xbox Series X/S und Playstation 5. Zu den aktuellen Geräten äußert sich Wilson nicht, ebenso zum Bezahlmodell des Spiels. Wilson sagte noch, dass es "Gefechte mit mehr Teilnehmern als jemals zuvor" und "riesige Karten" geben soll.

Der bislang letzte Serienableger erschien 2018. Das damals veröffentlichte Battlefield 5 war im Szenario des Zweiten Weltkriegs angesiedelt. Eine Zeit lang hatte EA jährlich abwechselnd ein Battlefield und ein Battlefront (Star Wars) veröffentlicht. Von diesem Rhythmus hat sich das Unternehmen offenbar verabschiedet.

Battlefield V - Standard Edition - [PlayStation 4]

Neben Battlefield war bei Electronic Arts vor allem die aktuelle Geschäftsentwicklung das große Thema. Das Unternehmen hat in den Monaten Oktober bis Dezember 2020 einen Umsatz von 1,67 Milliarden US-Dollar erzielt. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 1,59 Milliarden US-Dollar.

Der Nettogewinn lag bei 211 Milllionen US-Dollar (Vorjahr: 346 Millionen US-Dollar). Besonders gut lief es bei den Sportspielen - Fifa 21 schaffte im Dezember mit sechs Millionen Spielern im Modus Fifa Ultimate Team einen neuen Rekord. Apex Legends konnte innerhalb eines Jahres rund 30 Prozent neue Spieler gewinnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 59,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 GAMING X 12G für 709€)

yumiko 04. Feb 2021 / Themenstart

Das hat aber nichts mit der Größe der Karte (idR Ram) zu tun. Zumal die PS5 durch den...

yumiko 04. Feb 2021 / Themenstart

Die PS5 macht im Ernstfall mehr Grafik-RAM als eine 3080. Da kämen also nur eine Radeon...

unbuntu 04. Feb 2021 / Themenstart

Dass ständig ein neues BF rauskommt hindert mich auch eher daran, eins zu kaufen. Kaum...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

    •  /