Abo
  • Services:

Actionspiel: Bungie hat XP bei Destiny 2 verschwinden lassen

Die Community von Destiny 2 ist empört: Bungie hat Spielern teils deutlich weniger Erfahrungspunkte (XP) gutgeschrieben, als auf dem Bildschirm angezeigt wurde. Einige Spieler verdächtigen das Entwicklerstudio, dass damit Mikrotransaktionen gefördert werden sollten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Destiny 2.
Artwork von Destiny 2. (Bild: Bungie)

Spielern von Destiny 2 ist in den vergangenen Tagen etwas Merkwürdiges aufgefallen: Die Anzeige der durch das Töten virtueller Gegner gewonnenen Erfahrungspunkte (XP) hat nicht mit den tatsächlich gutgeschriebenen Punkten übereingestimmt. Ein Spieler auf Reddit hat die genaue Länge der Leiste für den Fortschritt untersucht und dabei festgestellt, dass es eine massive Diskrepanz zwischen dem eigentlich fälligen und dem tatsächlichen Fortschritt gab. Teils seien nur rund zehn Prozent der verdienten Punkte gutgeschrieben worden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Köln

Besonders viele Punkte fehlen beim "Power-Grinding" - also dann, wenn der Spieler einfach möglichst schnell viele Gegner erledigt, um rasch aufzusteigen. Viele Spieler haben in Foren den Verdacht geäußert, dass Bungie den Fortschritt verringert, damit Spieler länger für einen neuen Level benötigen und weniger kostenlose Lootkisten (Bright Engram) erhalten - und etwa aus Frust eine solche Schatzkiste für echtes Geld kaufen.

Inzwischen hat sich Bungie in seinem Blog zu dem Thema geäußert. Das Entwicklerstudio erklärte dort am 24. November 2017, dass die Menge der gutgeschriebenen Punkte bei typischen Grinding-Aktivitäten in Destiny 2 gesenkt wurde, während sie bei aufwendigen Multiplayergefechten wie einem Raid nicht verändert worden sei. Inzwischen sei dieses Skalieren aber deaktiviert worden. Dem Team selbst habe es genauso wenig gefallen wie der Community. Ob es sich um einen Fehler gehandelt habe oder um Absicht, schreibt Bungie nicht.

Das Studio will die weitere Entwicklung in den nächsten Tagen beobachten. Falls weitere Anpassungen vorgenommen werden, würden diese über die offiziellen Kanäle kommuniziert. Im Grunde ist wenig dagegen zu sagen, wenn Entwickler versuchen, spannende Tätigkeiten auch durch mehr Punkte gegenüber monotonerer Action zu bevorzugen.

Allerdings sollte dies natürlich auch korrekt auf dem Bildschirm angezeigt werden - zumal die Community nach den Diskussionen über Star Wars Battlefront 2 und Mikrotranskationen sehr empfindlich auf tatsächliche oder vermeintliche Manipulationen am Spielerlebnis reagiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Proctrap 28. Nov 2017

alternativ: endlich die Möglichkeit mit vielen das Endgame zu machen, etwas nach der...

Muhaha 28. Nov 2017

Leider sind die meisten Spieler zu blöde, um so etwas zu merken. Und manche wollen es...

motzerator 27. Nov 2017

Natürlich gehört mir meine Kopie des Spieles, wenn ich es kaufe und mit meinem Geld...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /