Abo
  • Services:

Actionspiel: Bungie hat XP bei Destiny 2 verschwinden lassen

Die Community von Destiny 2 ist empört: Bungie hat Spielern teils deutlich weniger Erfahrungspunkte (XP) gutgeschrieben, als auf dem Bildschirm angezeigt wurde. Einige Spieler verdächtigen das Entwicklerstudio, dass damit Mikrotransaktionen gefördert werden sollten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Destiny 2.
Artwork von Destiny 2. (Bild: Bungie)

Spielern von Destiny 2 ist in den vergangenen Tagen etwas Merkwürdiges aufgefallen: Die Anzeige der durch das Töten virtueller Gegner gewonnenen Erfahrungspunkte (XP) hat nicht mit den tatsächlich gutgeschriebenen Punkten übereingestimmt. Ein Spieler auf Reddit hat die genaue Länge der Leiste für den Fortschritt untersucht und dabei festgestellt, dass es eine massive Diskrepanz zwischen dem eigentlich fälligen und dem tatsächlichen Fortschritt gab. Teils seien nur rund zehn Prozent der verdienten Punkte gutgeschrieben worden.

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland
  2. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart

Besonders viele Punkte fehlen beim "Power-Grinding" - also dann, wenn der Spieler einfach möglichst schnell viele Gegner erledigt, um rasch aufzusteigen. Viele Spieler haben in Foren den Verdacht geäußert, dass Bungie den Fortschritt verringert, damit Spieler länger für einen neuen Level benötigen und weniger kostenlose Lootkisten (Bright Engram) erhalten - und etwa aus Frust eine solche Schatzkiste für echtes Geld kaufen.

Inzwischen hat sich Bungie in seinem Blog zu dem Thema geäußert. Das Entwicklerstudio erklärte dort am 24. November 2017, dass die Menge der gutgeschriebenen Punkte bei typischen Grinding-Aktivitäten in Destiny 2 gesenkt wurde, während sie bei aufwendigen Multiplayergefechten wie einem Raid nicht verändert worden sei. Inzwischen sei dieses Skalieren aber deaktiviert worden. Dem Team selbst habe es genauso wenig gefallen wie der Community. Ob es sich um einen Fehler gehandelt habe oder um Absicht, schreibt Bungie nicht.

Das Studio will die weitere Entwicklung in den nächsten Tagen beobachten. Falls weitere Anpassungen vorgenommen werden, würden diese über die offiziellen Kanäle kommuniziert. Im Grunde ist wenig dagegen zu sagen, wenn Entwickler versuchen, spannende Tätigkeiten auch durch mehr Punkte gegenüber monotonerer Action zu bevorzugen.

Allerdings sollte dies natürlich auch korrekt auf dem Bildschirm angezeigt werden - zumal die Community nach den Diskussionen über Star Wars Battlefront 2 und Mikrotranskationen sehr empfindlich auf tatsächliche oder vermeintliche Manipulationen am Spielerlebnis reagiert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Proctrap 28. Nov 2017

alternativ: endlich die Möglichkeit mit vielen das Endgame zu machen, etwas nach der...

Muhaha 28. Nov 2017

Leider sind die meisten Spieler zu blöde, um so etwas zu merken. Und manche wollen es...

motzerator 27. Nov 2017

Natürlich gehört mir meine Kopie des Spieles, wenn ich es kaufe und mit meinem Geld...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /