Actionspiel: Bioware will Anthem von Grund auf überarbeiten

Rund ein Jahr nach dem Start gibt's Anthem fast überall zum Schnäppchenpreis, nun will Bioware das Gameplay von Grund auf verbessern. Bis es so weit ist, gibt es Wiederholungen früherer Events statt neuer Seasons.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Anthem
Artwork von Anthem (Bild: Bioware)

Die Weihnachtsdekoration ist noch nicht abgebaut: In den vergangenen Tagen hatten einige verbleibende Spieler von Anthem (Test auf Golem.de) gelästert, dass Entwickler Bioware offensichtlich keine Arbeit mehr in das Actionspiel stecken will und deshalb der riesige Kronleuchter noch in der Schmiede hängt. Nun hat Bioware-Chef Casey Hudson stattdessen im Firmenblog angekündigt, dass Anthem überarbeitet wird.

Stellenmarkt
  1. Cloud Data Engineer (m/w/d)
    TruBridge GmbH, Mannheim
  2. Leiter (m/w/d) Vertriebs- und Servicezentrum Thüringen / Sachsen-Anhalt / Sachsen
    USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Thüringen
Detailsuche

"In den kommenden Monaten werden wir uns auf eine Neugestaltung des Spiels konzentrieren und speziell daran arbeiten, das Gameplays mit klaren Zielen neu aufzubauen und es mit Herausforderungen und Fortschritt sowie mit sinnvollen Belohnungen zu verbinden", schreibt Hudson. "Gleichzeitig wollen wir den Spaß am Fliegen und Kämpfen in einer riesigen Science-Fiction- und Fantasywelt erhalten."

Bis das alles fertig sei, werde Anthem in der aktuellen Fassung weiterbetrieben - ohne neue Seasons. Stattdessen gebe es unter anderem kleinere Veranstaltungen und Wiederholungen von früheren Events. Das sei nötig, um "endlich einem fokussierten Team die Zeit zu geben, zu testen und zu überarbeiten, wobei wir uns zuerst auf das Gameplay konzentrieren", schreibt Hudson. Warum er das nicht schon vorher getan hat, verrät Hudson nicht. Immerhin ist er seit Mitte Juli 2017 der Chef von Bioware - Anthem kam Anfang 2019 auf den Markt.

Unklar ist auch, warum Bioware sich nun die Mühe macht, Anthem mit großem Aufwand zu verbessern. Das Actionspiel ist als Vollpreisspiel gestartet, aber inzwischen auf allen drei Plattformen (Windows-PC, Xbox One und Playstation 4) für nur noch wenige Euro im Handel erhältlich. Lediglich in den Downloadstores verlangt Electronic Arts weiterhin den vollen Preis, bei seinem Portal Origin etwa 60 Euro für die PC-Fassung.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Falls Anthem nicht extrem viel besser wird, dürfte kaum jemand eine leidlich optimierte Version kaufen. Es könnte sein, dass der Publisher in ein paar Monaten neben der verbesserten Ausgabe auch den Zugang über ein Free-to-Play-Modell anbietet - in der Community wird darüber schon lange spekuliert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  2. Elektroautos: Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
    Elektroautos
    Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden

    Der US-Elektroautohersteller Rivian hat weitere 2,5 Milliarden Dollar eingesammelt. Damit könnte ein zweiter Produktionsstandort gebaut werden.

  3. Technologie: Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen
    Technologie
    Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen

    Flughäfen und andere große Anlagen können kaum vor Blitzeinschlägen geschützt werden. Ein Experiment mit einem Laser soll das ändern.

Der schwarze... 11. Feb 2020

Mit schlechtem Ende, aber sonst ja.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /