Actionspiel: Battlefield 2042 bekommt überarbeitete Spezialisten und Maps

Mehr Deckung und Zerstörung auf den Karten, klar erkennbare Klassen: Dice hat Änderungen für Season 2 und 3 von Battlefield 2042 vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Stranded in Battlefield 2042
Artwork von Stranded in Battlefield 2042 (Bild: Electronic Arts)

Das zu Electronic Arts gehörende Entwicklerstudio Dice hat im Rahmen der Gamescom 22 die wichtigsten Neuerungen für Season 2 von Battlefield 2042 vorgestellt und einen Ausblick auf Season 3 gegeben. Das ist auch deshalb interessant, weil das Actionspiel bislang längst nicht so gut bei der Community angekommen ist wie erhofft.

Stellenmarkt
  1. Expertin bzw. Experte IT-Sicherheitsarchitektur bzw. Cyber Security (m/w/d)
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  2. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
Detailsuche

Die wichtigeren Änderungen wird es erst in Season 3 geben. Diese dürfte gegen Jahresende 2022 starten, ein konkretes Datum ist nicht bekannt. Vor allem den Spezialisten soll es dann an den Kragen gehen.

Die Elitekämpfer, in denen die Spieler auf die Schlachtfelder stürmen, sollen sehr viel klarer den früher bewährten Klassen Assault, Support, Recon und Engineer zugordnet werden können als derzeit.

Momantan sind die Spezialisten als Mischfiguren konzipiert. Das ist theoretisch zwar ganz spannend, führt in der Praxis aber zu Verwirrung - selbst erfahrene Spieler tun sich schwer, auf die Schnelle eine Entscheidung zwischen den Soldaten zu fällen.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem wird es umfangreiche Änderungen bei wichtigen Maps geben. Die mit einer Mauer zweigeteilte Karte Renewal soll dichter werden, den Spielern mehr Möglichkeiten für Deckung sowie zusätzliche zerstörbare Details bieten. Die überarbeitete Version soll September 2022 erscheinen.

Gleich im Oktober soll eine neue Fassung des Weltraumbahnhofs Orbital folgen. Darin soll unter anderem durch eine Neuplatzierung der Hauptquartiere dafür gesorgt werden, dass die Gefechte sehr viel schneller starten als bislang.

Die beiden neuen Karten gehören offiziell noch zu Season 2. Die trägt den Untertitel Master of Arms und beginnt am 30. August 2022 auf allen Plattformen. Wichtigste Neuerung ist eine ganz neue Karte namens Stranded.

Zentral ist ein riesiges Containerschiff, das auf einem ausgetrockneten See in Panama liegt. Im Inneren soll es unter anderem einen versteckten Waffenstützpunkt geben. Die Entwickler versprechen sich dadurch besonders spannende Kämpfe auf kurze Distanz.

Locker mit dem Waffenstützpunkt verbunden ist ein weiterer Spezialist namens Charlie Crawford - eine Art Waffenhändler. Er verfügt über eine stationäre Minigun, die er abstellen kann, so dass sie auch andere Spieler verwenden können.

Stranded und der Spezialist gibt es für alle Besitzer von Battlefield 2042. Außerdem soll Season 2 einen leichten Jeep sowie neue Waffen bieten, und es können mehr Waffen aus dem Bastelmodusportal in Breakthrough und Conquest verwendet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Elektromobilität: Superschnelles Laden mit zwölf Megawatt
    Elektromobilität
    Superschnelles Laden mit zwölf Megawatt

    Das Unternehmen Paxos hat ein Hochleistungsladegerät mit Spezialstecker entwickelt. Der Industrie genügt eine weit geringere Leistung, aber autonome Fahrzeuge könnten das ändern.

  2. E-Mail-Hosting: Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de
    E-Mail-Hosting
    "Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de"

    Probleme, wie sie die Bahn jüngst mit GMX und Web.de hatte, kennt der Mailprovider Tinc schon lang. Antworten bleibe GMX schuldig, sagt uns der CEO.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /