Actionserie: Respawn stoppt Verkauf von Titanfall

Das erste Titanfall verschwindet aus den Stores. Unklar ist: Droht das Ende der Serie - oder winkt ein Neuanfang?

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Titanfall
Artwork von Titanfall (Bild: Respawn Entertainment)

Das zu Electronic Arts gehörende Entwicklerstudio Respawn Entertainment will sein erstes, 2014 veröffentlichtes Actionspiel Titanfall ab sofort nicht mehr über Onlineshops verkaufen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator - Schwerpunkt SQL (m/w/d)
    GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG, Damme
  2. Fachinformatiker*in (m/w/d) in der IT Infrastruktur
    Ruhrverband, Essen
Detailsuche

Ab März 2022 soll der Titel dann auch nicht mehr über Spieleabos verfügbar sein; momentan kann er bei EA Play und damit auch beim Xbox Game Pass heruntergeladen werden.

Auf Twitter schreibt Respawn, dass die Server online bleiben. Wer Titanfall bereits besitzt, kann es also bis auf Weiteres ohne Einschränkungen verwenden. Der erste Teil bietet nur Multiplayer - eine Kampagne in der Welt der Stahlkolosse und ihrer Piloten gab es erst in Titanfall 2.

Momentan ist offen, wie es mit Titanfall weitergeht. Eigentlich könnte man erwarten, dass Respawn sich allmählich von der Serie verabschieden möchte - besonders erfolgreich war sie nie.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.03.2023, Virtuell
  2. Grundlagen für Virtual Reality mit Unreal Engine: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.05.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Allerdings schreiben die Entwickler nun, dass "Titanfall zur DNS von Respawn gehört" und dass das "unglaublich tolle Universum fortgesetzt" werde. Sowohl mit Titanfall 2 als auch mit Apex Legends, aber ebenso in der weiteren Zukunft.

In den vergangenen Jahren hat das erste Titanfall für Negativschlagzeilen gesorgt, weil der Multiplayer immer wieder ins Visier von Hackern und Cheatern geriet - ohne dass die Entwickler irgendwelche Anstrengungen unternommen hätten, etwas dagegen zu unternehmen. Vermutlich ist es ihnen nicht unrecht, wenn das Spiel nun allmählich einen leisen Tod stirbt.

Entwickler arbeiten an neuer Star-Wars-Action

Respawn Entertainment arbeitet derzeit am Free-to-Play-Actionspiel Apex Legends, in das ein paar Elemente aus Titanfall eingeflossen sind.

Außerdem entsteht bei dem kalifornischen Studio eine Fortsetzung zum gelungenen Actionspiel Star Wars Jedi Fallen Order, die halboffiziell angekündigt wurde. Informationen zum Inhalt oder irgendwelche Grafiken gibt es bislang nicht, die Veröffentlichung dürfte frühestens Ende 2022 erfolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
Ein Test von Leo Dessani

Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Sparmaßnahmen bei Intel: Intel stellt Pathfinder und Switches ein und löst AXG auf
    Sparmaßnahmen bei Intel
    Intel stellt Pathfinder und Switches ein und löst AXG auf

    Das schlechte Quartalsergebnis von Intel ist ein weiterer Anlass für Sparmaßnahmen: Produkte werden eingestellt und Abteilungen umstrukturiert.

  3. Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
    Liberty-Germany-Pleite
    Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

    "Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
    Von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Gaming-Stuhl Razer/HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /