Abo
  • Services:

Actions on Google: Der deutsche Google Assistant wird erweiterbar

Der deutsche Google Assistant erhält seine ersten Apps. Damit lassen sich Funktionen nachrüsten, um sich etwa das aktuelle Fernsehprogramm ansagen zu lassen oder die Bring-Einkaufsliste zu verwenden. Zum Start gibt es acht Actions.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Assistant erhält Actions.
Google Assistant erhält Actions. (Bild: Google)

Mehr Funktionen für den Google Assistant - das ist mit entsprechenden Apps möglich, die etwas sperrig Actions on Google heißen. Etwas Vergleichbares gibt es für Amazons Alexa bereits seit Langem, hier werden solche Apps als Skills bezeichnet. Zum Start gibt es für den Google Assistant acht Apps. In den USA existieren solche Erweiterungen bereits länger, in Deutschland hat es nach der Markteinführung des Google-Home-Lautsprechers knapp drei Monate gedauert, bis diese Funktion aktiviert wurde.

Otto und Zalando sind dabei

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin

Aktiviert werden diese, indem der Nutzer den Namen der Action ansagt und ein Gespräch eröffnet. Eine vorherige Installation ist nicht erforderlich, so ist das auch bei den Alexa-Skills. Die Zalando-Action wird mit "Rede mit dem Zalando-Geschenkefinder" aufgerufen. Dann beginnt ein Dialog mit dem Nutzer. Im Fall von Zalando soll die Action Geschenketipps liefern, das Einkaufen bei dem Anbieter ist darüber demnach nicht direkt möglich.

Das gleiche Bild ergibt sich bei der Action des Versandhändlers Otto: Auch hier können keine Artikel bestellt werden, der Nutzer kann sich lediglich über tagesaktuelle Angebote oder Versandkonditionen informieren.

Bring-Einkaufsliste auf Zuruf befüllen

Wer Bring als Einkaufsliste nutzt, kann neue Einträge auf Zuruf mit dem Google Assistant anlegen. Die Action ergänzt die interne Einkaufsliste des Assistenten und wird mittels "Mit Bring-Einkaufsliste sprechen" aufgerufen. Zudem kann Wetter Online parallel zum Google-Assistant-Wetterbericht verwendet werden.

Durch die Einbindung von TV Spielfilm kann auf Zuruf das aktuelle Fernsehprogramm abgefragt werden. So kann sich der Nutzer ansagen lassen, was zu einer bestimmten Zeit auf welchem Sender ausgestrahlt wird.

Die Action von Comdirect informiert über Börsen- und Wechselkurse, und mit Hilfe von Favoriten werden nur die Börsennachrichten bestimmter Unternehmen angesagt. Die Action Tor Alarm sagt Fußballergebnisse und den Tabellenplatz einer Mannschaft an oder informiert über die anstehenden Partien. Mit Rock Quiz steht ein Musikquiz bereit. Bislang gibt es nach Angaben von Google für die Actions noch keine Übersichtsseite oder ähnliches, das ist erst noch in Arbeit. Wann eine solche Übersicht erscheinen wird, ist nicht bekannt.

Actions berücksichtigen Voice-Match-Einstellungen

Die Actions können generell mit allen Google-Assistant-fähigen Geräten genutzt werden, auf Smartphones gibt es aber meist parallel auch entsprechende Apps. Auf smarten Geräten wie dem Google-Home-Lautsprecher sind die Actions aber die einzigen Möglichkeiten, den Funktionsumfang des Geräts durch den Anwender zu erhöhen.

Kürzlich hat Google Assistant die Funktion Voice Match erhalten. Damit wird zwischen den Stimmen der Nutzer unterschieden. Das funktioniert auch mit den Actions: Wenn etwa Nutzer A Milch auf die Einkaufsliste setzt, geschieht das nur auf der Liste von Nutzer A. Auch viele Google-Assistant-eigene Funktionen berücksichtigen so abhängig vom Anwender andere Datensätze.



Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. 159,00€
  3. (u. a. Vertigo, Vier Fäuste für ein Halleluja)
  4. (u. a. Der weiße Hai, Der blutige Pfad Gottes)

boiii 30. Okt 2017

"Hey Google" funktioniert übrigens auch und geht deutlich besser über die Lippen ;)

boiii 30. Okt 2017

"Hey Google, nächstes Lied" - funktioniert mit Spotify problemlos. "Hey Google, dimme das...

Spaghetticode 25. Okt 2017

Es gibt in den Android-Entwickleroptionen die Möglichkeit, das Display nicht automatisch...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /