Abo
  • Services:

Actionkameras: Live mit der Gopro übertragen soll möglich werden

Beim Skispringen, Autorennen und bei vielen anderen Sportarten, die im Fernsehen übertragen werden, kommen mittlerweile Gopros Actionkameras zum Einsatz. Allerdings nicht live, weil sie ihr Bildmaterial hochauflösend nur intern speichern. Das soll sich schon bald ändern.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Gopro Hero 4
Gopro Hero 4 (Bild: Gopro)

Gopro ist mit Vislink eine Technikpartnerschaft eingegangen, um Fernsehzuschauer mit hochauflösenden Livebildern von ihren Actionkameras versorgen zu können. Die Technik soll es erlauben, die kleinen und widerstandsfähigen Kameras bei großen Events einzusetzen, die im TV übertragen werden. Damit sollen neue Aufnahmeperspektiven möglich sein und der Zuschauer soll die Ereignisse aus Sicht der Teilnehmer verfolgen können.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf

Vislink hat sich auf die Übertragung von hochauflösenden Videos per Funk spezialisiert und will ein Sendemodul für die Gopro 4 entwickeln, mit der in Echtzeit sendefähiges Material übertragen werden kann. Das Sendemodul soll klein genug sein, um am Körper getragen zu werden.

  • Gopro Hero (Bild: Gopro)
  • Gopro Hero 4 Black Edition (Bild: Gopro)
  • Gopro Hero 4 Silver Edition (Bild: Gopro)
Gopro Hero (Bild: Gopro)

Der schnurlose HD-Sender soll unter anderem bei den Winter X Games in Aspen eingesetzt werden, die vom 22. bis 25. Januar stattfinden. Auch bei einigen AMA Monster Energy Supercross Events ist ihr Einsatz geplant. Weitere Informationen zum Sender sollen erst im Frühjahr bekanntgegeben werden, teilte Gopro mit. Auch die Preise sind derzeit noch unbekannt.

Gopro sucht nach neuen Absatzmärkten - derzeit ist das börsennotierte Unternehmen nur im Markt der Actionkameras tätig. Vor kurzem hatte es Gerüchte gegeben, dass Gopro künftig auch Drohnen anbieten wolle.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

Sebbi 16. Jan 2015

Wie weit geht das Signal in diesem Fall (Rover = Boden)?

( Alternativ... 16. Jan 2015

naja .... 3s zeitversetzt LivePreview bekommst du über WLAN. in einer besch...

Alexspeed 15. Jan 2015

kwt


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /