Gibt es die perfekte Actionkamera?

Es muss nicht immer per Snowboard die Todespiste hinuntergehen, auch eine Reise auf die Malediven für spektakuläre Unterwasserbilder ist nicht nötig. Wir hatten im Alltag viel Spaß mit den Kameras und konnten feststellen, dass auch normale Ausflüge mit Freunden und Familie lohnenswerte Motive bieten. Gerade Kinder und Jugendliche entwickeln schnell Kreativität, wenn es darum geht, einen ungewöhnlichen Blickwinkel zu finden. Voraussetzung ist jedoch ein leicht zu bedienendes Modell - je kleiner, desto besser.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT Controlling (m/w/d)
    rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln
  2. SAP Basis Administrator / Berechtigungsmanagement (m/w/d)
    RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
Detailsuche

Die perfekte Actionkamera wäre vermutlich eine Mischung aus Gopro Hero 4 Black, Sony FDR X-1000 VR, Tomtom Bandit und Rollei Actioncam 420. Von der Gopro wünschen wir uns die Bildqualität, nicht umsonst wird sie bei Dreharbeiten im professionellen Bereich gern genutzt. Von der Sony FDR X-1000 VR wünschen wir uns das Live-Video im Handumdrehen auf der Armbandfernbedienung. Die Bandit von TomTom könnte eine übersichtliche Menüführung beisteuern. Von der Rollei hätten wir zu guter Letzt den Preis auf unserer Wunschliste.

Die schlechteste Actionkamera hätte wohl zum Preis der Hero 4 Black die alptraumhafte Menüführung der FDR X-1000 VR, eine separate Taste zum Starten und Stoppen der Aufnahme wie die Bandit und den 10-fps-4k-Modus der Actioncam 420.

  • Rollei Actioncam 420, Gopro Hero 4 Black, Sony FDR X-1000 VR und Tomtom Bandit (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Rollei Actioncam 420, Gopro Hero 4 Black, Sony FDR X-1000 VR und Tomtom Bandit (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Fazit

Wer bei Bildqualität, Zubehör und App keine Kompromisse machen möchte, sollte sich die Gopro Hero 4 Black ansehen. Außerdem: Für Windows 10 bietet kein anderer Hersteller eine App an, die Palette an Accessoires ist riesig. Videos in 4k mit 30 Bildern pro Sekunde sind möglich.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Für Biker mit einem hohen Anspruch an die Bildqualität dürfte hingegen eher die Sony FDR X-1000 VR interessant sein. Trotz ihrer Größe ist sie windschnittig und in Kombination mit der Armbandfernbedienung unterwegs gut bedienbar. Auch Sonys Actionkamera beherrscht 4k mit 30 fps.

Wem genaues GPS, lange Akkulaufzeit und einsteigerfreundliche Bedienung wichtig sind, für den ist die TomTom Bandit vielleicht genau die richtige Kamera. 4k Video läuft hier allerdings nur mit 15 Bildern pro Sekunde.

Wer sich nicht sicher ist, ob die Actionkamera vielleicht im nächsten Jahr schon in der Schublade verstaubt und deshalb ein preiswertes Modell will, kann zur Rollei Actioncam 420 greifen. Sie ist kompatibel zum Gopro-Zubehör und wird mit Armbandfernbedienung geliefert. Der 4k-Videomodus mit 10 fps ist eher kein Kaufgrund.

Grundsätzlich stellt sich natürlich die Frage, ob 4k-Video eine Actionkamera bereichert. Wir finden es für qualitativ hochwertige Standbilder und mehr Freiheit bei der Wahl des Bildausschnittes sehr praktisch. Voraussetzung ist allerdings, dass der jeweilige 4k-Videomodus mindestens 25 Bilder pro Sekunde liefern kann. Das ist leider nur bei zwei von vier Testmodellen der Fall.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 4k oder 8-Megapixel-Serienbilder bei Rolleis Actionkamera?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9


IamNic 01. Sep 2016

Diese Karte ist viel zu schnell (und damit unnötig teuer). 100Mbit/s entsprechen nur 12,5...

underlines 24. Dez 2015

Hier meine Liste von GoPro Alternativen und passenden Gimbals mit allen Technischen...

unknown75 22. Dez 2015

Jup kenn ich und finde gerade in seinen Videos ist die Sony klar im Vorteil bei...

mwo (Golem.de) 19. Dez 2015

...die ca. 3 Millimeter groß (weiß auf weiß, als Relief, nicht aufgedruckt - da täuscht...

Dwalinn 17. Dez 2015

Ich hätte nichts gegen einen Test mit günstigen FHD Modellen gehabt, gibt dort zwar auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Artikel
  1. Energiewende: Rohstoffkosten sorgen für Umbruch auf dem Akkumarkt
    Energiewende
    Rohstoffkosten sorgen für Umbruch auf dem Akkumarkt

    Hohe Rohstoffpreise stoppen den Fall der Akkupreise. Neue Rekordpreise bei Lithium werden Akkus 2022 sogar teurer machen.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  3. Science-fiction: Bethesda zeigt mehr von Starfield
    Science-fiction
    Bethesda zeigt mehr von Starfield

    Abenteuer im Weltraum mit halbwegs glaubwürdiger Technologie soll Starfield bieten. Jetzt hat Bethesda einen neuen Trailer veröffentlicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /