• IT-Karriere:
  • Services:

Actionkameras: GoPro stellt Hero 8 und Surroundkamera Max vor

Gopro hat mit der Hero 8 eine neue Actionkamera mit 4K-Aufnahmefunktion und mit der Max eine Rundumkamera mit zwei Objektiven vorgestellt. Beide Modelle arbeiten mit einer Bildstabilisierung.

Artikel veröffentlicht am ,
GoPro Hero 8 (links und auf dem Stativ) und GoPro Max (rechts).
GoPro Hero 8 (links und auf dem Stativ) und GoPro Max (rechts). (Bild: GoPro)

GoPro hat zwei neue Kameras vorgestellt: Die Actionkamera GoPro Hero8 Black ist mit einer neuen Videostabilisierung ausgerüstet, die wie bei der Hero 7 softwarebasiert arbeitet. Gegenüber HyperSmooth 1.0 aus der Hero 7 soll die neue Technik namens HyperSmooth 2.0 deutlich ruhigere Bilder erzeugen. Sie verfügt über eine automatische Horizontausrichtung.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen
  2. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen

Die Hero 8 soll zudem mit ihrem eingebauten Mikro eine bessere Audioqualität mit Windgeräuschminderung bieten. Die Kamera nimmt in 4K mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde auf, bei Full-HD sind es bis zu 240 Bilder pro Sekunde. Am Gehäuse sind ausklappbare Ösen zum Befestigen angebracht. 2020 soll es Zubehör in Form eines nach vorn gerichteten Displays oder eines kleinen LED-Lichts geben.

Die GoPro Hero 8 soll rund 430 Euro kosten und Ende Oktober 2019 in den Handel kommen.

Die zweite Kamera ist die GoPro Max mit zwei Objektiven. Damit lassen sich Videos aufnehmen, die alles rund um die Kamera herum zeigen. Auf der Vorderseite befindet sich ein Display. Insgesamt sind sechs Mikrofone verbaut. Auch in dieser Kamera ist eine softwareseitige Videostabilisierung eingebaut. Die Max ist wasserdicht bis zu 5 Meter Tiefe.

Das 360°-Video kann mit einer maximalen Auflösung von 5,6K mit 30 Bildern pro Sekunde erstellt werden. Wer will, kann auch Foto-Panoramen, normale Videos und Fotos aufnehmen. In der GoPro-App lassen sich die Videos schneiden.

Die GoPro Max soll rund 530 Euro kosten und ebenfalls ab Ende Oktober 2019 erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 9,99€
  2. 19€
  3. 39,99€ (Release: 25. Juni)

berritorre 03. Okt 2019

Naja, wenn die CPU es schafft vernünftig 4k 60fps und 1080p mit 240fps aufzunehmen (keine...

Kleiber 03. Okt 2019

In früheren Modellen kein Problem, wurde das Ding jetzt ohne Not einfach mal fest...

ad (Golem.de) 02. Okt 2019

Na gut ;)


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

    •  /