Actionkamera: Gopro stellt Hero 9 Black für 480 Euro vor

Die neue Gopro-Kamera kommt mit verbesserter Bildstabilisierung und einem neuen Sensor. Plus-Abonnenten bekommen die Kamera billiger.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Hero 9 von Gopro
Die neue Hero 9 von Gopro (Bild: Gopro)

Gopro hat seine neue Actionkamera Hero 9 Black vorgestellt. Die Kamera kommt mit einem neuen Sensor für Fotos mit 20 Megapixeln und Videos in 5K-Auflösung. Außerdem hat Gopro die digitale Bildstabilisierung Hypersmooth auf die neue Version 3.0 verbessert.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator:in (m/w/d)
    Beratungs- und Prüfungsgesellschaft BPG MBH, Krefeld
  2. Senior Customer Solution Architect (m/w/d) - Behördennetze
    Vodafone GmbH, Unterföhring
Detailsuche

Wie bei den Vorgängern bietet auch Hypersmooth 3.0 eine Horizontstabilisierung. Beim Bewegen der Kamera behält die Software der Kamera den Horizont entsprechend gerade. Videoaufnahmen sind mit maximal 5K bei 30 fps möglich, 4K-Aufnahmen kann die Kamera mit 60 fps aufnehmen.

Auf der Rückseite hat die Hero 9 Black ein 2,27 Zoll großes Farbdisplay mit Touch-Funktion eingebaut. Auch auf der Vorderseite ist ein Display verbaut, es hat eine Größe von 1,4 Zoll und ist ebenfalls in Farbe. Der Frontbildschirm kann als Sucher verwendet werden, wenn Nutzer sich selbst aufnehmen.

Längere Akkulaufzeit in kalten Umgebungen

Die Hero 9 Black hat einen austauschbaren Akku und soll bei kaltem Wetter eine um 30 Prozent längere Akkulaufzeit als die Hero 8 haben. Die Kamera ist bis 10 Meter wasserdicht.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zusätzlich hat Gopro noch die Max Lens Mod vorgestellt. Der Aufsatz kann auf die Hero 9 Black gesteckt werden und vergrößert den Blickwinkel auf 155 Grad. Außerdem bringt die Max Lens Mod die Funktion Max Hypersmooth, die eine stärkere Videostabilisierung für Aufnahmen mit bis zu einer Auflösung von 2,7K bei 60 fps ermöglicht. Die Horizontstabilisierung soll dann auch funktionieren, wenn die Kamera leicht schräg auf einem Stativ steht und um 360 Grad um die eigene Achse gedreht wird.

  • Das Display auf der Rückseite ist 2,27 Zoll groß. (Bild: Gopro)
  • Gopro hat seine neue Hero 9 Black vorgestellt. (Bild: Gopro)
  • Die Hero 9 Black hat einen neuen Bildsensor und ein Farbdisplay auf der Vorderseite. (Bild: Gopro)
  • Mit der Max Lens Mod kann der Bildwinkel auf 155 Grad erhöht werden. (Bild: Gopro)
Gopro hat seine neue Hero 9 Black vorgestellt. (Bild: Gopro)

Die Gopro Hero 9 Black kostet 480 Euro, die Max Lens Mod 100 Euro. Abonnenten von Gopro Plus erhalten die Kamera für 100 Euro weniger und zusätzlich 50 Prozent Rabatt auf Produkte im Gopro-Shop.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Künftiger Tile-Besitzer: Life360 betreibt Handel mit Standortdaten seiner Nutzer
    Künftiger Tile-Besitzer
    Life360 betreibt Handel mit Standortdaten seiner Nutzer

    Die App Life360 ermöglicht die Echtzeitüberwachung von Familienmitgliedern. Die erfassten Standortdaten verkauft der Betreiber offenbar weiter.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /