Abo
  • IT-Karriere:

Actionkamera: Gopro Hero 7 Black mit starker Videostabilisierung

Gopro hat seine neue Actionkameraserie Hero 7 vorgestellt. Die drei Modelle White, Silver und Black kosten 200, 300 und 400 US-Dollar und unterscheiden sich in der technischen Ausstattung. Das teuerste Modell Hero 7 Black bietet eine besonders gute Bildstabilisierung per Software.

Artikel veröffentlicht am ,
Gopro Hero 7 Black
Gopro Hero 7 Black (Bild: Gopro)

Die neue Hero-7-Serie von Gopro, die aus drei Modellen besteht, soll ab 27. September 2018 verkauft werden. Die teuerste Version, das Black-Modell für 400 US-Dollar, bietet 4K-Videoaufnahmen mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde, eine Superzeitlupe sowie Funktionen wie Livestreaming, Zeitraffermodus und eine deutlich verbesserte digitale Bildstabilisierung.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. schröter managed services GmbH, Krefeld

Die Hero-7-Produktlinie ist mit den Halterungen und Zubehörteilen des Unternehmens kompatibel. Wie ihre Vorgänger sind alle drei Modelle ab Werk wasserdicht, verfügen über Touchscreen-LCDs, eine Sprachsteuerung und ein WLAN-Backup der Aufnahmen in den eigenen Cloud-Abonnementdienst.

Die digitale Bildstabilisierung Hypersmooth soll deutlich bessere Ergebnisse liefern als bisherige Anwendungen. Dazu werden der eigene Prozessor GP1, zusätzliches RAM und die internen Sensoren der Kamera verwendet, um Echtzeitvorhersagen dazu zu machen, wie sich die Kamera bewegen wird.

  • GoPro Hero 7 Black (Bild: Gopro)
  • GoPro Hero 7 Black (Bild: Gopro)
  • GoPro Hero 7 Black (Bild: Gopro)
  • GoPro Hero 7 Black (Bild: Gopro)
  • GoPro Silver 7 Black (Bild: Gopro)
  • GoPro White 7 Black (Bild: Gopro)
  • GoPro White 7 Black (Bild: Gopro)
GoPro Hero 7 Black (Bild: Gopro)

Die Hero 7 Black kann über die Mobilfunkverbindung eines Smartphones Livestream auf Facebook, Twitch, Youtube oder Vimeo übertragen. Der Zeitraffermodus Timewarp macht es einfach, flüssige, schnelle Zeitraffervideos aufzunehmen.

Das Black-Modell nimmt 4K-Video mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde, 2,7K mit bis zu 120 fps und 1080p-Video mit bis zu 240 fps auf. Es erfasst 12-Megapixel-Fotos mit der Option, im RAW-Format aufzunehmen. Zudem verfügt es über WLAN, GPS, Gesichts-/Lächeln- und Szenenerkennung und kann Windgeräusche herausfiltern.

Die beiden günstigeren Optionen, Silver und White, sind nicht so leistungsfähig und verwenden nicht den GP1-Chip. Die Hero 7 Silver nimmt 4K-Videos mit 30 fps und 10 Megapixel große Fotos auf. Die Hero 7 White ist noch limitierter; die maximale Auflösung liegt dort bei 1440p.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 234,90€
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 119,90€

Bendix 21. Sep 2018

Wie lange hält der Akku denn so ca?

FlashBFE 21. Sep 2018

Du hast prinzipiell Recht, aber je höher die Bildfrequenzen sind und je schneller die...

0xDEADC0DE 21. Sep 2018

Da kam aber Text! ;) Bei YouTube gibt es bereits ein Video (oder mehr) zur neuen GoPro...

0mega 21. Sep 2018

GoPro arbeitet heftig weiter am Untergang. Warum ist Sony seit Jahren technischer...

dantist 21. Sep 2018

Bisher sah noch jede Softwarestabilisierung k***e aus, wenn die Kamera nicht mit sehr...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /