Abo
  • IT-Karriere:

Actionkamera: DJI Osmo Action soll mit Gopro konkurrieren

DJI hat mit der Osmo Action eine kleine Actionkamera vorgestellt, die zwei Displays enthält, 4K-HDR-Video drehen kann und ohne Zusatzgehäuse bis 11 Meter wasserdicht ist. Eine Bildstabilisierung soll ruhige Aufnahmen liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
DJI Osmo Action
DJI Osmo Action (Bild: DJI)

DJI hat mit der Osmo Action seine Actionkamera vorgestellt, die mit ihrem kleinen kompakten Gehäuse der Gopro-Serie Konkurrenz macht. Das Sichtfeld liegt bei 145 Grad. Wie die Hero7 ist auch die Osmo Action schon ohne Schutzgehäuse recht stabil und soll bis 11 Meter Wassertiefe dicht sein. Mit einem Zusatzgehäuse kann sie bis zu einer Tiefe von 60 Metern unter Wasser mitgenommen werden. Von den Gopro-Angeboten unterscheidet sich die Osmo Action vor allem durch ihr Zwei-Display-Konzept. Auf Vorder- und Rückseite sind Farbdisplays eingebaut, mit denen sich die Aufnahme sowohl vor als auch hinter der Kamera kontrollieren lässt. Im Inneren arbeitet ein CMOS-Sensor vom Typ 1/2,3 Zoll. Gespeichert wird auf Micro-SDs mit maximal 256 GByte Speicherkapazität.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  2. zero, Bremen

Die elektronische Bildstabilisierung heißt bei DJI Rocksteady. Ob sie gut ist, wird erst ein Test zeigen. Die Kamera kann Videos maximal mit 4K bei 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen und Fotos mit 12 Megapixeln Auflösung schießen. Alternativ stehen 4K mit 24, 25, 30, 48 oder 50 Bildern pro Sekunde zur Verfügung. In der Auflösung 2,7K kann die Osmo Action mit 24, 25, 30, 48, 50 oder 60 Bildern pro Sekunde drehen. Im klassischen Full HD mit 1080p nimmt sie mit 24, 25, 30, 48, 50, 60, 100, 120, 200 oder 240 Bildern pro Sekunde auf. 720p sind mit 200 oder 240 Bildern pro Sekunde möglich. HDR-Videos sind jeweils nur bei Bildwiederholraten von 24, 25 und 30 Bildern pro Sekunde möglich.

Die Actionkamera nimmt mit Bluetooth 4.2 und WLAN 802.11a/b/g/n/ac (2,4 und 5 GHz) Kontakt mit Smartphones und Tablets auf und wer alle Hände voll zu tun hat, kann auch auf eine Sprachsteuerung zurückgreifen, um die Kamera zum Aufnehmen und Fotografieren zu bringen.

DJ bietet umfangreiches Zubehör für die Kamera optional an. Befestigungsmöglichkeiten, Griffe, Filtervorsätze und Ladestationen für die Akkus sowie besagtes Schutzgehäuse können erworben werden.

Ein vollständig aufgeladener Akku erlaubt laut Hersteller eine Aufnahmedauer von bis zu 135 Minuten in 1080p und 30 fps (bei ausgeschalteter Stabilisierung), sowie 63 Minuten in 4K bei 60 fps (Rocksteady aktiviert).

Die neue DJI Osmo Action misst 65 × 42 × 35 mm, wiegt 124 Gramm und kostet rund 380 Euro und soll ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€
  2. (-81%) 0,75€
  3. 2,49€
  4. 2,40€

Van D 17. Mai 2019 / Themenstart

Du hast hast absolut nicht verstanden worum es in diesem Beispiel ging, Bild qualität...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /