Abo
  • Services:
Anzeige
Action Launcher im Play Store erschienen
Action Launcher im Play Store erschienen (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)

Action Launcher: Neuer Android-Launcher mit alternativem Bedienungskonzept

Action Launcher im Play Store erschienen
Action Launcher im Play Store erschienen (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)

Der Action Launcher für Android verspricht eine schnellere Bedienung des Gerätes durch eine App-Leiste, die die gewohnte App-Übersicht ersetzt. Eine Ordnerfunktion per Doppelklick soll die Handhabung im Alltag ebenfalls beschleunigen.

Ab sofort ist mit dem Action Launcher eine neue alternative Benutzeroberfläche für Android-Geräte erhältlich. Der Programmierer der App ist Chris Lacy, der auch die Twitter-App Tweet Lanes geschrieben hat.

Anzeige

Der Action Launcher soll in einigen Bereichen einen anderen Weg als bisherige Android-Launcher einschlagen. Die gewohnte App-Übersicht sucht der Nutzer vergeblich, stattdessen wird über eine Wischgeste am linken Bildschirmrand eine alphabetisch sortierte App-Leiste eingeblendet. Alternativ kann diese Leiste auch per Klick auf die stets eingeblendete Action Bar aufgerufen werden. Ein wenig erinnert dieses Konzept an den Windows-Phone-Startbildschirm.

  • Per Wischgeste wird die App-Leiste aufgerufen, die den App Drawer ersetzt. (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)
  • Über das Kontextmenü können dem Homescreen Apps und Widgets hinzugefügt werden. (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)
  • Die Action Bar ist immer eingeblendet. (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)
  • Der Action Launcher für Android (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)
Der Action Launcher für Android (Bild: Chris Lacy/Google Play Store)

Dank eines alphabetischen Indexes kann der Nutzer die von ihm gesuchte App schnell finden, wie der Programmierer in einem Video zeigt. Ein Klick auf einen Buchstaben springt direkt zu allen Apps, deren Namen mit diesem beginnen. Die Möglichkeit, zukünftig Apps aus dieser Leiste auszublenden und Icons zu verändern, hat Chris Lacy in einer Twitter-Nachricht bereits angekündigt.

Der Nutzer kann dem Startbildschirm jedoch bisher keine App direkt über die App-Leiste hinzufügen. Hierzu muss über einen längeren Klick das Kontextmenü des Startbildschirms aufgerufen werden. Diese Vorgehensweise erscheint ein wenig umständlich.

Ordner mit Doppelklick

Ein weiteres interessantes Bedienungskonzept des Action Launcher sind die sogenannten Cover. Diese entsprechen den bekannten Ordnern, in denen der Nutzer Apps platzsparend gruppieren und auf dem Startbildschirm ablegen kann. Der Action Launcher fügt diesen Ordnern allerdings eine praktische Doppelklick-Funktion hinzu.

Bei einmaligem Klick auf den Ordner wird die erstplatzierte App aufgerufen, bei einem Doppelklick wird der komplette Ordner geöffnet. Auf diese Weise kann der Nutzer das am häufigsten genutzte Programm eines Ordners mit einem Klick öffnen und muss nicht erst im Ordner danach suchen.

Zu den weiteren Merkmalen des Action Launcher zählen laut dem Programmierer ein hoher Grad an Anpassungsmöglichkeiten sowie eine starke Einbindung des Play Stores. Außerdem soll das Aussehen des bisherigen Startbildschirms durch den Action Launcher übernommen werden.

Probleme mit den Widgets

Bei Twitter und in den Bewertungen im Play Store berichten einige Nutzer, dass sie Probleme haben, Widgets auf dem Startbildschirm des Action Launcher hinzuzufügen. Ihnen wird beim Platzieren eines Widgets mitgeteilt, es könne nicht abgelegt werden. Anschließend wird es dennoch auf dem Startbildschirm abgelegt und kann nicht mehr gelöscht werden.

Programmierer Chris Lacy hat sich über Twitter zu diesem Fehler und anderen bereits geäußert. Er hat angekündigt, das Widget-Problem in einem bald erscheinenden Update zu berichtigen. Dieses Update wird auch einige Stabilitätsverbesserungen beinhalten.

Der Action Launcher ist im Play Store für 3,19 Euro erhältlich. Eine kostenlose Testversion gibt es nicht. Nach eigener Aussage konzentriert sich Lacy momentan voll auf die Bezahlversion.


eye home zur Startseite
whoever 11. Dez 2012

0 Verben? Komische Sätze Man kann natürlich alles falsch verstehen, wenn man will.

hypron 11. Dez 2012

Nur dass man bei Win8 noch zusätzlich alles in Gruppen sortieren kann, so wie man es am...

cry88 11. Dez 2012

den kann ich nur empfehlen. ist wie nen stark erweiteter standard ics launcher und läuft...

Himmerlarschund... 11. Dez 2012

Dann sind wir alle wieder Freunde? :-)

ubuntu_user 10. Dez 2012

oder?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. Wolfgang Westarp GmbH, Beckum
  3. ROMA KG, Burgau
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,00€
  2. 3,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Anscheinend gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

    MarioWario | 08:31

  2. Re: Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    DetlevCM | 08:27

  3. Re: sehr clever ... MS

    Thunderbird1400 | 08:19

  4. Re: Halb-OT: Bloß kein handliches Gerät...

    DetlevCM | 08:03

  5. Re: Display größer als bei Fulltouch 5"+

    BISCiTSde | 07:22


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel