Abo
  • IT-Karriere:

Acta: ARD, ZDF und Gema fordern Acta-Unterzeichnung

Öffentlich-rechtliche und private Fernsehsender, Gema und Musikindustrie fordern eine schnelle Unterzeichnung von Acta durch die Bundesregierung. Eine Generation "ohne jedes Unrechtsbewusstsein für digitalen Diebstahl" verlange nach viel Aufklärung.

Artikel veröffentlicht am ,
Anti-Acta-Proteste am 11. Februar 2012 in Budapest
Anti-Acta-Proteste am 11. Februar 2012 in Budapest (Bild: Attila Kisbenedek/AFP/Getty Images)

ARD, ZDF und die Gema haben die Bundesregierung aufgefordert, das umstrittene Acta-Abkommen "ohne weitere Verzögerung zu unterzeichnen" und das Urheberrecht im digitalen Bereich entsprechend zu verschärfen. Das forderten neben den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern und der Verwertungsgesellschaft Gema der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) und der Verband Privater Rundfunk und Telemedien, VPRT, die gemeinsam in der Deutschen Content Allianz aktiv sind.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest
  2. DI Deutsche Immobilien Gruppe (DI-Gruppe), Düren

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hatte am 10. Februar 2012 dafür gesorgt, dass Deutschland das Handelsabkommen Acta vorerst nicht unterzeichnet. Nach Angaben der Veranstalter waren am vergangenen Wochenende in Deutschland über 100.000 Menschen gegen Acta auf der Straße.

VPRT-Chef Jürgen Doetz erklärte, die Pro-Acta-Allianz bedauere, dass die Justizministerin die internationale Durchsetzung des europäischen Schutzniveaus infrage stelle. Es gebe Gruppen in der Gesellschaft, die den Schutz des geistigen Eigentums als einen Angriff auf die Freiheit im Internet diskreditierten. Diese Freiheit sei ein hohes, unbestrittenes Gut, solange sie nicht als Rechtlosigkeit interpretiert werde. Eine Generation, "in der viele ohne jedes Unrechtsbewusstsein für 'digitalen Diebstahl' aus Schule und Elternhaus in die große Welt des Internets entlassen worden" seien, verlange nach viel Aufklärung. Bisher habe sich die sogenannte Netzgemeinde dieser Diskussion jedoch weitgehend entzogen und lasse konstruktive Beiträge zum Schutz des geistigen Eigentums vermissen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€

xyjletam 22. Okt 2012

ARD, ZDF gesellen sich munter zur Gema, die unter den Leuten ja höchst beliebt ist.. das...

__destruct() 07. Apr 2012

Wie meinst du das? Muss man denen beim Umzug etwa eine Begründung schicken? Das kann...

benji83 23. Feb 2012

Ich weiß nicht ob Gedanken und Inspiration hier nicht synonym zu einander gehandelt...

Moe479 22. Feb 2012

Ich komme mir minderbemittelt vor einen optischen Datenräger, der auch noch zerkratzen...

Anonymer Nutzer 22. Feb 2012

ARD und ZDF als Pay TV, alle Gema "geschützen" Inhalte kennzeichnen? Dann sollen sie mal...


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


      5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
      5G-Antenne in Berlin ausprobiert
      Zu schnell, um nützlich zu sein

      Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
      Von Achim Sawall und Martin Wolf

      1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
      2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
      3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

        •  /