• IT-Karriere:
  • Services:

Acer und Microsoft: Mixed Reality mit neuen 6DoF-Controllern für 400 US-Dollar

Die neuen Motion Controller sollen Microsofts Mixed-Reality-Plattform erweitern. Dieses Vorhaben kommt vor allem Endkunden entgegen, denen die Hololens zu teuer ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Acers Mixed-Reality-Set arbeitet mit einer VR-Brille.
Acers Mixed-Reality-Set arbeitet mit einer VR-Brille. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat die neuen Motion Controller für Mixed-Reality-Anwendungen vorgestellt. Die Controller brauchen keine besondere Sensor-Installation. Das Headset und seine Sensoren reichen in Verbindung mit den Sensoren der beiden 6DoF-Controller (Six Degrees of Freedom).

Stellenmarkt
  1. NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt, Essen
  2. NOVENTI Health SE, München

Gezeigt hat Microsoft das System auf seiner Entwicklerkonferenz Build 2017 in Seattle überraschenderweise nicht. Stattdessen wurden die regulären und recht teuren Hololens-Systeme präsentiert. Im Laufe der Demo war allerdings virtuell offenbar ein Anwender hinzugeschaltet worden, der die neuen Controller verwendete. Wie gut das funktioniert, ließ sich darüber jedoch nicht erkennen.

Das neue Set ist Teil von Microsofts Strategie, die Mixed-Reality-Plattform als ein System für Entwickler zu etablieren. Ob es wie bei der Hololens ein Augmented-Reality-Headset ist oder ein Virtual-Reality-System wie bei Acer, ist dabei nicht wichtig.

Acers Headset arbeitet mit zwei Displays mit 1.440 x 1.440 Pixeln mit einer Refreshrate von 90 Hertz. Der horizontale Blickbereich liegt laut Datenblatt bei 95 Grad. Das Kabel für die Verbindung hat vier Meter Länge.

Das Set soll für rund 400 US-Dollar verkauft werden. Wie üblich fehlen bei US-Preisen die Steuern, die sich von Bundesstaat zu Bundesstaat unterscheiden. Dies sind zunächst Entwickler-Systeme, die ab sofort vorbestellt werden können. Dort ist auch ein von den technischen Daten her sehr ähnliches HP-System gelistet - derzeit allerdings nur in den USA und in Kanada. Im Laufe der Feriensaison sollen die Geräte dann für alle Anwender verfügbar sein. Ob das auch für Europa gilt, ist noch unklar. Es sind aber laut Microsoft weitere Länder geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 17,99€

Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /