Acer Travelmate X5: Geschäftskunden-Notebook wiegt 1 kg

Acers neues Travelmate X5 ist ein besonders leichtes Notebook für Geschäftskunden. Es kann sowohl mit einem herkömmlichen Netzteil als auch per USB Typ C geladen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Travelmate X5 mit Touchscreen
Das Travelmate X5 mit Touchscreen (Bild: Acer)

Acer hat ein neues Notebook der Travelmate-Serie vorgestellt. Das Travelmate X5 hat recht leistungsstarke Hardware bei einem geringen Gewicht. Das mit einem 14-Zoll-Display (Full-HD, IPS) ausgestattete Notebook wiegt laut Hersteller nur 980 Gramm. Das Notebook gibt es einmal mit mattem Touchscreen (T541-51T) und einmal mit herkömmlichem, spiegelndem Bildschirm (T541-51). Kompromisse gibt es bei den Anschlüssen trotz des geringen Gewichts und der flachen Bauweise wenige.

Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer - Administrator (m/w/d)
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. Salesforce Administrator (m/w/d)
    DiMaBay GmbH, Berlin, Bayreuth (Home-Office möglich)
Detailsuche

Immerhin zwei USB-A-Buchsen finden sich zusammen mit einer USB-C-Buchse an der rechten Seite. Ein separater Stromanschluss deutet zwar darauf hin, dass sich das Notebook nicht per USB-C aufladen lässt. Laut Acer gibt es aber ein USB-C-Dock, welches auch die Stromversorgung herstellen kann. Wenn der Nutzer also sein Netzteil vergisst, könnte er über ein anderes Netzteil das Notebook aufladen. Außerdem gibt es einen HDMI-Anschluss auf der rechten Seite. Die linke Seite bietet nur Kensington und Headset per 3,5-mm-Klinke. LAN-Anschluss oder Kartenleser können über ein Dock hinzugefügt werden.

  • Acer Travelmate X5 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate X5 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate X5 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate X5 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate X5 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate X5 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate X5 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate X5 (Bild: Acer)
Acer Travelmate X5 (Bild: Acer)

Für drahtlose Verbindungen gibt es Bluetooth 5.0 und 802.11ac (2x2). Außerdem bietet das Notebook einen Fingerabdrucksensor sowie ein Glastrackpad, das mit Gorilla-Glas geschützt wird und keine separaten Tasten aufweist. Die Tastatur bietet eine Hintergrundbeleuchtung.

Zur Hardware nennt Acer kaum Details. So kommt etwa ein nicht weiter spezifizierter Core i5 der achten Generation zum Einsatz. Hier ist davon auszugehen, dass Acer verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Prozessoren auf den Markt bringt. Der Arbeitsspeicher ist maximal 16 GByte groß. Die interne SSD bietet eine Kapazität von maximal 512 GByte.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit 10 Stunden an, weist aber darauf hin, dass dies von der exakten Ausstattung des Notebooks abhängig ist. Laut Acer wird das Notebook bereits ausgeliefert. Die Preise beginnen bei 970 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ase (Golem.de) 20. Mär 2019

Hallo, normalerweise machen das Hersteller, damit die Firmenkunden ihre alten Netzteile...

ase (Golem.de) 20. Mär 2019

Hallo, Ohne das Gerät in der Hand zu haben und ggf. ausführlich zu testen ist das sehr...

tomatentee 20. Mär 2019

Dass sie kein Tunderbolt (und kein FireWire) haben, macht sie für mich erst interessant...

Wulf 19. Mär 2019

Dazu steht nichts im Artikel. Mein Travelmate hat einen Chip-Kartenleser und einen SD...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /