Acer: Spielenotebook mit Drehdisplay und Kapsel für Spielehöhle

Das Acer Predator Triton 900 ist ein recht ungewöhnliches Gaming-Notebook mit einem drehbaren Display und mechanischer Tastatur. Noch ungewöhnlicher hingegen ist der Predator Thronos, eine Kapsel samt Stuhl und Platz für drei Monitore, die auf einem Motor und Vibrationsmechanik sitzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Predator Thronos kann mit einem Motor verstellt werden.
Der Predator Thronos kann mit einem Motor verstellt werden. (Bild: Acer)

Acer hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 in Berlin einige kuriose Produkte für Gamer vorgestellt: Darunter befinden sich das Convertible-Notebook Predator Triton 900 und der Gaming-Stuhl Predator Thronos. Wie für Predator-Produkte typisch, sind auch diese wieder in einer aggressiven und beleuchteten Optik gehalten.

Stellenmarkt
  1. IT Operations Project Specialist (w/m/d)
    FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG, Greven
  2. Software Entwickler:in (m/w/d) PL/SQL / .NET/vue.js
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen
Detailsuche

Das Besondere am Predator Triton 900 ist das Displayscharnier: Die zwei Arme halten das Display fest und ermöglichen ein Rotieren des Bildschirms um 360 Grad. Das Scharnier besteht aus einem einzelnen Stück Aluminium. Dadurch sieht das Notebook sehr massig aus. Viele Details zur Hardware sind bisher nicht bekannt. Die Unterstützung von G-Sync lässt aber vermuten, dass das Notebook eine dedizierte Nvidia-Grafikkarte verwendet. Es verfügt über einen 15,6-Zoll-Bildschirm mit Touchscreen und einer 4K-Auflösung. Das Panel ist nicht enstpiegelt und hat auf der Pressekonferenz das Bühnenlicht stark reflektiert.

  • Acer Predator Triton 900 (Bild: Acer)
  • Die vierte Generation der Lüfter (Bild: Acer)
  • Acer Predator Thronos (Bild: Acer)
  • Acer Predator Thronos (Bild: Acer)
Acer Predator Triton 900 (Bild: Acer)

Außerdem hat Acer seine Lüfter weiterentwickelt, die auch im Triton 900 verwendet werden: Aeroblade 3D der vierten Generation. Deren Finnen haben eine Einkerbung an der Spitze, die die Lautstärke verringern soll. Das Vorbild dieses Designs sind Eulen. Das Notebook nutzt zudem eine mechanische Tastatur, die am unteren Rand des Gehäuses anfängt. Das Touchpad ist rechts neben der Tastatur zu finden. Es soll auch einen virtuellen Nummernblock einblenden können.

Ein Stuhl für die Gaming-Höhle

Ein weiteres Kuriosum auf der Messe ist der Predator Thronos, der für Gaming-Höhlen ausgelegt sein soll. Dabei handelt es sich um eine Kapsel, in die ein Sitz und Ablagen für Maus und Tastatur eingebaut sind. Vor dem Spieler lassen sich zudem bis zu drei 27-Zoll-Monitore aufhängen. Das Konstrukt sitzt auf einem Motor, der den Spieler samt Hardware drehen kann. Verschiedene Vibrationsmotoren sollen für ein noch realistischeres Force Feedback sorgen. Auf der Rückseite ist Platz für einen Gaming-PC, laut Acer am liebsten ein Predator-PC.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.03.2023, Virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu beiden Produkten sind bisher keine Preise und Verfügbarkeitsdaten bekannt. Der ungewöhnliche Formfaktor des Predator Triton 900 macht es sicherlich auch ziemlich teuer. Ein vergleichbarer Gaming-Stuhl wie der Emperor Chair kostet bereits mit weniger Ausstattung etwa 7.000 Euro. Der Predator Thronos ist wahrscheinlich noch etwas teurer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Artemis I: Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt
    Artemis I
    Orion-Kapsel ist in Mondorbit eingeschwenkt

    Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat den Mond erreicht. In den kommenden Tagen macht sich die Orion-Kapsel auf den Rückweg.

  3. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /