Abo
  • IT-Karriere:

Acer: Spielenotebook mit Drehdisplay und Kapsel für Spielehöhle

Das Acer Predator Triton 900 ist ein recht ungewöhnliches Gaming-Notebook mit einem drehbaren Display und mechanischer Tastatur. Noch ungewöhnlicher hingegen ist der Predator Thronos, eine Kapsel samt Stuhl und Platz für drei Monitore, die auf einem Motor und Vibrationsmechanik sitzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Predator Thronos kann mit einem Motor verstellt werden.
Der Predator Thronos kann mit einem Motor verstellt werden. (Bild: Acer)

Acer hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 in Berlin einige kuriose Produkte für Gamer vorgestellt: Darunter befinden sich das Convertible-Notebook Predator Triton 900 und der Gaming-Stuhl Predator Thronos. Wie für Predator-Produkte typisch, sind auch diese wieder in einer aggressiven und beleuchteten Optik gehalten.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, deutschlandweit
  2. Witzenmann GmbH, Pforzheim

Das Besondere am Predator Triton 900 ist das Displayscharnier: Die zwei Arme halten das Display fest und ermöglichen ein Rotieren des Bildschirms um 360 Grad. Das Scharnier besteht aus einem einzelnen Stück Aluminium. Dadurch sieht das Notebook sehr massig aus. Viele Details zur Hardware sind bisher nicht bekannt. Die Unterstützung von G-Sync lässt aber vermuten, dass das Notebook eine dedizierte Nvidia-Grafikkarte verwendet. Es verfügt über einen 15,6-Zoll-Bildschirm mit Touchscreen und einer 4K-Auflösung. Das Panel ist nicht enstpiegelt und hat auf der Pressekonferenz das Bühnenlicht stark reflektiert.

  • Acer Predator Triton 900 (Bild: Acer)
  • Die vierte Generation der Lüfter (Bild: Acer)
  • Acer Predator Thronos (Bild: Acer)
  • Acer Predator Thronos (Bild: Acer)
Acer Predator Triton 900 (Bild: Acer)

Außerdem hat Acer seine Lüfter weiterentwickelt, die auch im Triton 900 verwendet werden: Aeroblade 3D der vierten Generation. Deren Finnen haben eine Einkerbung an der Spitze, die die Lautstärke verringern soll. Das Vorbild dieses Designs sind Eulen. Das Notebook nutzt zudem eine mechanische Tastatur, die am unteren Rand des Gehäuses anfängt. Das Touchpad ist rechts neben der Tastatur zu finden. Es soll auch einen virtuellen Nummernblock einblenden können.

Ein Stuhl für die Gaming-Höhle

Ein weiteres Kuriosum auf der Messe ist der Predator Thronos, der für Gaming-Höhlen ausgelegt sein soll. Dabei handelt es sich um eine Kapsel, in die ein Sitz und Ablagen für Maus und Tastatur eingebaut sind. Vor dem Spieler lassen sich zudem bis zu drei 27-Zoll-Monitore aufhängen. Das Konstrukt sitzt auf einem Motor, der den Spieler samt Hardware drehen kann. Verschiedene Vibrationsmotoren sollen für ein noch realistischeres Force Feedback sorgen. Auf der Rückseite ist Platz für einen Gaming-PC, laut Acer am liebsten ein Predator-PC.

Zu beiden Produkten sind bisher keine Preise und Verfügbarkeitsdaten bekannt. Der ungewöhnliche Formfaktor des Predator Triton 900 macht es sicherlich auch ziemlich teuer. Ein vergleichbarer Gaming-Stuhl wie der Emperor Chair kostet bereits mit weniger Ausstattung etwa 7.000 Euro. Der Predator Thronos ist wahrscheinlich noch etwas teurer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 44,99€
  3. (-72%) 8,30€
  4. 43,99€

Vollstrecker 29. Aug 2018

https://www.youtube.com/watch?v=urrow1AV8dE Sowas ist viel cooler.

Runaway-Fan 29. Aug 2018

Also ist es nicht schade, dass es mir vermutlich zu teuer sein dürfte. Aber Geschmäcker...


Folgen Sie uns
       


Fairphone 3 - Fazit

Behebt das Fairphone 3 die Mängel der Vorgänger? Wir haben es getestet.

Fairphone 3 - Fazit Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /