• IT-Karriere:
  • Services:

Acer Predator 8 angefasst: Acers Gaming-Tablet liegt gut in der Hand

Acers kommendes Spiele-Tablet Predator 8 ist immer noch ein wohl gehütetes Geheimnis. Am Intel-Stand konnte Golem.de sich das Gerät jetzt schon näher anschauen und in die Hand nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Gaming-Tablet Predator 8 auf der Computex
Das Gaming-Tablet Predator 8 auf der Computex (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Über Acers Gaming-Tablet Predator 8 ist bisher nicht viel bekannt, der taiwanische Hersteller hält das Gerät unter Verschluss beziehungsweise hinter Glas. Golem.de bekam auf der Computex 2015 allerdings einen kleinen Einblick in das Gerät mit Intels Atom-X7-Prozessor: Am Intel-Stand haben wir das für Spieler gedachte Android-Tablet in die Hand nehmen können.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main
  2. SIZ GmbH, Bonn

Das Display durften wir aus Gründen der Geheimhaltung nicht anschalten, einen Eindruck vom Design und der Ergonomie des Gerätes konnten wir aber bekommen. Das auffälligste Designmerkmal des Tablets sind die Ecken: Die insgesamt vier Lautsprecher sind dort angebracht, sie ragen an den kurzen Seiten über die Kanten des eigentlichen Gehäuses heraus.

  • Acers kommendes Gaming-Tablet Predator 8 (Bild: Tobias Költzsch)
  • Charakteristisch für das Tablet sind die vier an den Ecken angebrachten Lautsprecher. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Diese sollen einen besseren Klang bringen als zwei oder gar nur ein Lautsprecher. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Die Rückseite ist im Armor-Look gehalten. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Zur Kamera gibt es noch keinerlei Informationen. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Der Mittelteil der Rückseite ist aus Metall. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Das rückseitige Logo ist auffällig. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Die Rückseite des Predator 8 (Bild: Tobias Költzsch)
  • Die kurzen Kanten sind mit Kunststoff verkleidet. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Auf der Rückseite gibt es noch markante rote Trennelemente. (Bild: Tobias Költzsch)
  • Einer der Lautsprecher des Predator 8 (Bild: Tobias Költzsch)
  • Die Ausbuchtung, die durch die Lautsprecher entsteht, ist ideal, um das Tablet im Querformat zu halten. (Bild: Tobias Költzsch)
Acers kommendes Gaming-Tablet Predator 8 (Bild: Tobias Költzsch)

Dennoch liegt das Tablet gut in der Hand, besonders im Querformat: Die Finger passen dann perfekt in die Ausbuchtung, die durch die Lautsprecher am linken und rechten Rand des Tablets erzeugt werden. Im Hochformatmodus ist das Tablet mit seinem 8-Zoll-Display schmal genug, um es bequem in einer Hand halten zu können. So eignet es sich auch für Anwendungsbereiche, die nichts mit Spielen zu tun haben, etwa Lesen oder im Internet surfen.

Auffälliges Design mit guter Haptik

Das Design des Predator 8 ist speziell: Es orientiert sich etwas am Aussehen der Predator-Gaming-PCs von Acer und hat auf der Rückseite einen Armor-Look. In der Mitte prangt ein großes Predator-Logo. Die Mitte der Rückseite scheint aus Metall zu sein, auch die Teilstücke an den langen Kanten scheinen metallisch. Die kurzen Kanten sind hingegen aus Kunststoff. Zwischen dem Mittelstück und den langen Kantenstücken sind auffällige rote Streifen angebracht.

An der linken, langen Kante des Tablets sind der Einschalter und die Lautstärkewippe angebracht, auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich ein Karteneinschub, wahrscheinlich für eine Micro-SD-Karte. Der obere Rand beherbergt einen Kopfhöreranschluss und den Micro-USB-Anschluss. Die Verarbeitung des Vorserienmodells ist bereits sehr gut.

Auf der Rückseite ist eine Kamera eingebaut, zu deren Auflösung gibt es noch keine Informationen. Auch wie viele Megapixel die Frontkamera haben wird, ist noch nicht bekannt. Bisher haben Acer und Intel nur preisgegeben, dass das Predator 8 einen 8-Zoll-Bildschirm, vier Lautsprecher und Intels Atom-X7-Prozessor haben wird.

Predator 8 kommt mit Intels Atom X7

Die Information zum Prozessor wurde auch erst auf der diesjährigen Computex bekanntgegeben. Auf der Intel-Keynote wurde dieses Detail präsentiert, gleichzeitig konnten Zuschauer eine Live-Demo sehen. Das Autorennspiel Asphalt 8 lief flüssig auf dem Gerät.

Noch völlig unbekannt sind die weiteren Ausstattungsmerkmale des Predator 8. Auch welche Android-Version installiert werden wird, ist nicht bekannt. Acer hat zudem noch keinerlei Hinweise auf ein Erscheinungsdatum oder einen Preis gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  3. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...
  4. 27,90€ (zzgl. Versand)

Anonymer Nutzer 04. Jun 2015

Und wo wäre dann der Unterschied? RetroArch (bzw die libretro) gibt es sowohl für...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /