• IT-Karriere:
  • Services:

Acer Nitro 5 Spin: Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

360-Grad-Scharnier und ein Stift sind eine ungewöhnliche Kombination für ein Gaming-Notebook. Das Acer Nitro 5 Spin integriert beides und hat noch einen großzügig dimensionierten Akku - ist dafür aber etwas teurer als die Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nitro 5 Spin ist ein Convertible für Gamer.
Das Nitro 5 Spin ist ein Convertible für Gamer. (Bild: Acer)

Der Computerhersteller Acer hat seine Gaming-Notebookreihe Nitro 5 um ein weiteres Modell ergänzt. Auf der Gamescom 2017 präsentieren die Taiwaner das Nitro 5 Spin. Ungewöhnlich für ein 15,6-Zoll-Gaming-Notebook sind das 360-Grad-Scharnier inklusive Full-HD-Touchscreen und Stift und der relativ große Akku. Abgesehen davon handelt es sich um ein Mittelklasse-Notebook, das Acer für Casual Gamer vermarktet.

  • Acer Nitro 5 Spin (Bild: Acer)
  • Acer Nitro 5 Spin (Bild: Acer)
  • Acer Nitro 5 Spin (Bild: Acer)
Acer Nitro 5 Spin (Bild: Acer)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Das Gehäuse aus gebürstetem Aluminium wiegt 2,2 Kilogramm und beinhaltet einen Intel-Prozessor der Generation Kaby Lake Refresh. Die Grafikleistung kommt von einer Nvidia GTX 1050, die für die meisten Spiele ausreichend ist. Auf einer PCIe-SSD mit 512 GByte Speicher können Spiele installiert werden. Es handelt sich dabei wahrscheinlich um eine SSD im M.2-Format. Zusätzlich kann eine 1 TByte große HDD konfiguriert werden. Angaben zur Größe des Arbeitsspeichers machte Acer nicht.

An der Gehäuseseite sind drei USB-Typ-A- und zwei USB-Typ-C-Anschlüsse erkennbar. Außerdem hat das Notebook einen HDMI-Ausgang. Allerdings scheint ein RJ45-Port für kabelgebundenes Ethernet zu fehlen, das für Gamer wichtig ist. Die Tastatur ist mit roten LEDs hintergrundbeleuchtet. Der Akku soll besonders groß sein und laut Acer für 10 Stunden halten. Das ist für ein Gaming-System doch schon ein hoher Wert.

Notebook wie einen Desktop nutzen

Das 360-Grad-Scharnier des Acer Nitro 5 Spin ermöglicht das Umklappen des Notebooks zu einer Art All-in-One-Gerät, bei dem die Tastatur nicht im Weg von externer Peripherie ist. Außerdem liefert Acer einen Eingabestift mit 1.024 Druckstufen mit, so dass das Gerät auch als Grafikstation verwendet werden kann.

Das Nitro 5 Spin wird ab Oktober 2017 erhältlich sein. Kurz davor werden wohl Intels Coffee-Lake-CPUs verkauft werden. Das Gerät wird ab 1.300 Euro kosten - ein hoher Preis für etwas mehr Flexibilität.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  2. 4,99€
  3. (-43%) 22,99€
  4. (-70%) 2,99€

Wurstautomat 07. Sep 2017

Wenn ich mich nicht irre, dann ist das auf dem Datenblatt nur das Nitro 5, nicht das...

razer 24. Aug 2017

Ein Notebook, welches grade mal für "Casual Gaming im Hotelzimmer" stark genug ist, würde...


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /