Abo
  • Services:

Acer: Neues Swift 7 hat sehr schmalen Displayrahmen

Mit dem dritten Modell seines dünnen Notebooks Swift 7 verringert Acer den Rahmen um das Display auf unter 5 mm. Dafür ist das neue Gerät wieder etwas dicker als der Vorgänger - mit 9,95 mm aber immer noch eines der dünnsten Notebooks am Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Swift 7 von Acer
Das neue Swift 7 von Acer (Bild: Acer)

Acer hat auf der CES 2019 in Las Vegas eine neue Version des Notebooks Swift 7 vorgestellt. Das Swift 7 zeichnet sich wie seine Vorgänger durch ein sehr dünnes Gehäuse aus: Das neue Modell ist nur 9,95 mm dick und wiegt 890 Gramm.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Verglichen mit dem Vorjahresmodell ist das neue Swift 7 allerdings ein wenig dicker: Das auf der CES 2018 vorgestellte Gerät kommt auf 8,98 mm. Die Dicke des neuen Modells ähnelt der des ersten Swift 7, das 9,96 mm maß.

Die Maße des Swift 7 betragen 317,9 x 191,5 mm. Dank Magnesium-Lithium- und Magnesium-Aluminium-Legierungen soll das Notebook trotz der geringen Dicke stabil sein. Beim ersten Swift 7 war diese Stabilität nicht gegeben, das Notebook bog sich bereits unter leichtem Druck stark.

Das 14 Zoll große Full-HD-Display des neuen Swift 7 nimmt 92 Prozent der Vorderseite des Notebooks ein. Der Rahmen um das Display ist einschließlich des Gehäuses 4,27 mm dünn, geschützt wird der Touchscreen durch Gorilla Glass 6. Für eine Kamera ist kein Platz mehr über- oder unterhalb des Displays; diese ist oberhalb der Tastatur eingebaut und wird ausgeklappt.

  • Das neue Swift 7 von Acer (Bild: Acer)
  • Die Kamera ist überhalb der Tastatur eingebaut und wird ausgeklappt. (Bild: Acer)
  • Das Swift 7 ist wieder sehr dünn. (Bild: Acer)
Das neue Swift 7 von Acer (Bild: Acer)

Im Inneren des Swift 7 arbeitet Intels Core i7-8500Y, der Arbeitsspeicher ist je nach Ausstattungsvariante 16 GByte groß. Die eingebaute SSD kann bis zu 512 GByte Speicher haben. Das Notebook hat zwei USB-Typ-C-Anschlüsse, die USB 3.1 Gen 2 und Thunderbolt 3 unterstützen. Im Einschaltknopf ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Noch kein Preis bekannt

Wann das neue Swift 7 erscheinen wird, gab Acer noch nicht bekannt. Auch zu Preisen äußerte sich der taiwanische Hersteller noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Schreibmaschine 07. Jan 2019 / Themenstart

Hatt das Vergnügen mit einem Swift 3. RAM aufgelötet, keine Erweiterung möglich. Ethernet...

Urbautz 07. Jan 2019 / Themenstart

Das finde ich bei Dell sehr elegant gelöst, da kann man die FN-Taste so einstellen, dass...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /