• IT-Karriere:
  • Services:

Acer Liquid Z4: 4-Zoll-Smartphone mit Jelly Bean für 120 Euro

Im April 2014 bringt Acer zwei neue Jelly-Bean-Smartphones auf den Markt. Das Liquid Z4 ist ein 4-Zoll-Modell mit 5-Megapixel-Kamera für 120 Euro. Etwas mehr als doppelt so teuer ist das Liquid E3, für das bereits ein Update auf Android 4.4 alias Kitkat angekündigt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Liquid Z4
Liquid Z4 (Bild: Acer)

Das Liquid Z4 richtet sich an Einsteiger und hat für einen Preis von 120 Euro eine angemessene Ausstattung, sofern die technischen Spezifikationen bekannt sind. Zur Auflösung des 4-Zoll-Displays liegen noch keine Angaben vor. Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera, die auch unter schlechten Lichtbedingungen noch gute Bilder liefern soll.

  • Liquid E3 (Bild: Acer)
  • Liquid E3 (Bild: Acer)
  • Liquid E3 (Bild: Acer)
  • Liquid E3 (Bild: Acer)
  • Liquid Z4 (Bild: Acer)
  • Liquid E3 (Bild: Acer)
  • Liquid E3 (Bild: Acer)
  • Liquid Z4 (Bild: Acer)
  • Liquid Z4 (Bild: Acer)
  • Liquid Z4 (Bild: Acer)
  • Liquid Z4 (Bild: Acer)
  • Liquid Z4 (Bild: Acer)
  • Liquid Z4 (Bild: Acer)
Liquid Z4 (Bild: Acer)
Stellenmarkt
  1. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Wie bei vielen LG-Smartphones hat das Liquid Z4 die Hauptbedienelemente auf der Gehäuserückseite. Über die Rapid-Taste lässt sich das Smartphone ausschalten und entsperren, Telefonate entgegennehmen, die Kamera-App oder andere Apps starten, verspricht Acer. Damit soll die Bedienung des Geräts komfortabler werden.

Das Smartphone hat 4 GByte Flash-Speicher und wird daher wohl auch einen Micro-SD-Card-Steckplatz haben, um auf einer Speicherkarte weitere Daten abzulegen. Die Größe des Arbeitsspeichers hat Acer noch nicht genannt. Im Gerät steckt ein nicht näher spezifizierter Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,3 GHz.

Das Liquid Z4 befindet sich in einem 9,7 mm dicken Gehäuse, das 130 Gramm wiegt. Details zur Mobilfunk- und WLAN-Unterstützung gibt es nicht, aber diese dürfte auf dem Niveau eines Einsteigergeräts liegen. Demnach sind UMTS-Unterstützung und Single-Band-WLAN wahrscheinlich.

Mehrere spezielle Bedienmodi

Das Smartphone erscheint mit Android 4.2.2 alias Jelly Bean. Ein Update auf eine neuere Version hat Acer nicht angekündigt. Darauf läuft Acers Bedienoberfläche Float, mit der das Wechseln zwischen Apps besonders bequem möglich sein soll. Zudem gibt es vier verschiedene vordefinierte Nutzerprofile, damit der Nutzer nur die Funktionen erhält, die er benötigt. Wer es vor allem als Mobiltelefon verwenden will, erhält das Ziffernfeld im direkten Zugriff. Ein anderer Modus ist vor allem für Jugendliche gedacht.

Liquid E3 mit IPS-HD-Touchscreen und Quad-Core-Prozessor

Als weitere Neuvorstellung gibt es das Liquid E3, das etwas mehr als doppelt so viel wie das Liquid Z4 kostet und somit auch eine deutlich bessere technische Ausstattung hat. Es gibt einen 4,7 Zoll großen IPS-Touchscreen mit HD-Auflösung und einer 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht auf der Gehäuserückseite, die sehr lichtempfindlich sein soll. Vorne gibt es eine 2-Megapixel-Kamera mit LED-Licht, während auf der Rückseite ebenfalls die Rapid-Taste zu finden ist, um das Smartphone darüber bequem zu bedienen.

Im Smartphone steckt ein nicht näher bezeichneter Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Es gibt 2 GByte Arbeitsspeicher, 16 GByte Flash-Speicher sowie einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Zu den unterstützten Mobilfunknetzen und WLAN-Standards liegen noch keine Angaben vor. Als weitere technische Angabe gibt es das Gewicht, das bei 135 Gramm liegt.

Update auf Android 4.4 angekündigt

Acer wird das Liquid E3 zunächst mit Android 4.2.2 auf den Markt bringen, will aber später ein Update auf Android 4.4 alias Kitkat veröffentlichen. Einen Termin gibt es dafür noch nicht. Auch hier läuft darüber Acers Bedienoberfläche Float.

Acer will beide Neuvorstellungen im April 2014 auf den Markt bringen. Das Liquid Z4 wird dann 120 Euro kosten. Für 250 Euro gibt es das besser ausgestattete Liquid E3. Acer zeigt beide Modelle auf dem Mobile World Congress 2014 in Barcelona.

Nachtrag vom 16. April 2014

In Deutschland vermarktet Acer das Liquid E3 unter der Bezeichnung Liquid E3 plus. Die Ausstattung des Smartphones blieb unverändert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. (-72%) 8,50€
  3. 52,99€
  4. (-60%) 23,99€

nicoledos 24. Feb 2014

Die Chinahandys finde ich zum Teil auch interessant. Aber der Preis sagt nichts aus. Bei...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /