• IT-Karriere:
  • Services:

Acer Liquid M220: Markteinstieg mit Windows Phone für 90 Euro

Ein Einstiegsgerät wird Acers erstes Windows-Phone-Smartphone sein. Mit einem niedrigen Preis und einem Cover-Mechanismus der eigenen Android-Geräte will Acer Kunden eine Windows-Alternative mit zwei SIM-Schächten bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Acer bietet neben Android-Smartphones nun auch ein Modell mit Windows Phone als Betriebssystem an.
Acer bietet neben Android-Smartphones nun auch ein Modell mit Windows Phone als Betriebssystem an. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Acer steigt in den Windows-Phone-Markt ein. Als erstes Gerät hat das Unternehmen auf dem Mobile World Congress (MWC) das Einsteiger-Smartphone Liquid M220 vorgestellt. Insgesamt sind zwei Ausstattungen vorgesehen. Für den deutschen Markt gibt es aber nur die sogenannte Plus-Variante. Das Smartphone bietet dann für 90 Euro 1 GByte RAM und 8 GByte internen Speicher. Für andere Märkte gibt es nur die Hälfte dessen, zu einem etwas niedrigeren Preis. Der Prozessor ist bei allen Varianten ein Dual-Core-SoC von Qualcomm mit 1,2 GHz.

  • Acer zeigte sein neues Windows-Phone-Smartphone... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... mit dem optionalen Cover. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Beim Schließen des Covers... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... wird der Bildschirm, wie es sich gehört, gesperrt. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Abdeckung ist integriert in der Rückschale. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Knöpfe lassen sich leicht erfühlen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Liquid M220 mit abgenommener Schale (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Der Akku bietet 4,8 Wattstunden. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Acer zeigte sein neues Windows-Phone-Smartphone... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring

Das uns vorgeführte Gerät war noch ein Prototyp mit einem SIM-Kartenschacht. Die deutsche Variante wird aber zwei SIM-Karten aufnehmen können. Bei dem Preis bietet das Gerät natürlich keine überragende Ausstattung. Das fängt schon beim recht farbarm wirkenden Touchscreen an. An dessen glatter Oberfläche bleibt der Finger zudem ab und an hängen. Es fehlt eine Beschichtung.

Das Display bietet bei 4 Zoll Bildschirmdiagonale wahrscheinlich 800 x 480 Pixel. Acer gibt im Datenblatt interessanterweise nur die Pixeldichte mit 233 ppi an, was besser klingt als die tatsächliche Auflösung. Für ein Einstiegsgerät sind die Daten aber in Ordnung. Für Fotos gibt es zudem eine 5-Megapixel-Kamera. Der Akku bietet eine Kapazität von 4,8 Wattstunden (1.300 mAh). Daten zu den drahtlosen Funktionen liegen noch nicht vor. Sicher ist, dass Bluetooth und WLAN vorhanden sind. Welche Frequenzen unterstützt werden, ist aber unklar.

Das Smartphone wird mit Windows Phone 8.1 ausgeliefert. Acer verspricht bereits ein Update auf Windows 10 für Smartphones. Das Update soll im Lauf des Jahres 2015 erscheinen.

Längerfristige Planung mit Windows-Smartphones

Interessant am Liquid M220 ist, dass Acer nun einen Markt betritt, den andere längst aufgegeben haben. Windows-Phone-Smartphones von Samsung und HTC sind beispielsweise längst verschwunden. Acer verspricht sich mit dem Smartphone auf Windows-Basis, ein konsistenteres Nutzererlebnis auch in Verbindung mit den eigenen Rechnern zu bieten und damit Kunden zu locken. Es gibt aber keine Acer-typischen Apps, die auf den Android-Geräten vorinstalliert sind. Das gilt für Infrastrukturapps genauso wie für spezielle Anpassungen, etwa die Quickmodes. Auf den ersten Blick unterscheidet sich das Smartphone betriebssystemseitig nicht von der Konkurrenz.

Acer will es nicht bei dem Liquid M220 belassen. In Zukunft sollen auch Mittelklassegeräte auf den Markt kommen. Wann es soweit ist, konnte Acer aber noch nicht sagen. Für Acer dürfte die Veröffentlichung von Windows 10 eine gute Gelegenheit für die Vorstellung neuer Geräte sein. Bisher ist die Konkurrenz bescheiden. Neben Microsofts Lumia-Geräten ist Acer der einzige große Markenhersteller mit einem Gerät für Endkunden. Panasonic bietet ebenfalls ein Windows-Phone-Smartphone an. Es handelt sich jedoch um ein Windows Phone Embedded. Andere Hardwarepartner wie Yezz und Presigio sind kaum bekannt und auch nicht in allen Märkten aktiv.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Anonymer Nutzer 04. Mär 2015

Vermutungen sind mir nicht sicher genug, weil ich auf das Mobilgerät dann angewiesen bin...


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /