Abo
  • Services:

Acer Liquid E700 Trio: 5-Zoll-Smartphone mit Kitkat und Tri-SIM für 200 Euro

Acer bringt mit dem Liquid E700 Trio ein Smartphone mit drei SIM-Karten-Steckplätzen für 200 Euro auf den Markt. Das 5-Zoll-Smartphone zeichnet sich durch eine lange Akkulaufzeit und vorinstalliertes Kitkat aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Liquid E700 Trio mit langer Akkulaufzeit
Liquid E700 Trio mit langer Akkulaufzeit (Bild: Acer)

Acers Liquid E700 Trio ist zum Listenpreis von 200 Euro als schwarzes Modell bei ersten Händlern verfügbar. Eine Version mit rotem Rückdeckel wird später kommen. Das Smartphone zeichnet sich vor allem durch die drei SIM-Karten-Steckplätze aus. Zudem soll es eine besonders lange Akkulaufzeit haben - es muss laut Hersteller im Bereitschaftsmodus nur alle zwei Monate aufgeladen werden.

  • Liquid E700 Trio (Bild: Acer)
  • Liquid E700 Trio (Bild: Acer)
  • Liquid E700 Trio (Bild: Acer)
  • Liquid E700 Trio (Bild: Acer)
  • Liquid E700 Trio (Bild: Acer)
  • Liquid E700 Trio (Bild: Acer)
  • Liquid E700 Trio (Bild: Acer)
  • Liquid E700 Trio (Bild: Acer)
Liquid E700 Trio (Bild: Acer)
Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. abilex GmbH, Berlin

Das Acer-Smartphone hat einen 5 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Das Display soll eine maximale Helligkeit von 350 nits aufweisen, damit sollte es sich auch unter direktem Sonnenlicht gut ablesen lassen. Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht, auf der Displayseite eine 2-Megapixel-Kamera für Videotelefonate.

Drei SIM-Karten in einem Smartphone

Das Smartphone kann mit bis zu drei SIM-Karten betrieben werden. Wer also beispielsweise auf Auslandsreisen eine private und eine berufliche SIM-Karte verwendet, kann zusätzlich eine SIM-Karte eines lokalen Anbieters nutzen, um Roaming-Gebühren zu umgehen. Es ist aber auch möglich, SIM-Karten von drei deutschen Mobilfunknetzbetreibern zu benutzen, um denjenigen mit dem jeweils besten Empfang zu wählen.

Mobilfunkseitig werden UMTS und GSM abgedeckt, LTE wird nicht unterstützt. Zudem gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n sowie Bluetooth 4.0, aber kein NFC. Das Smartphone läuft mit Android 4.4.2 alias Kitkat, also der aktuellen Android-Hauptversion. Mit der Acer-Bedienoberfläche Float können mehrere Apps parallel verwendet werden.

Im Smartphone steckt Mediateks Quad-Core-Prozessor MT6582 - die vier Cortex-A7-Kerne laufen mit einer Taktrate von 1,3 GHz. Überragende Geschwindigkeit sollte nicht erwartet werden, aber für die alltägliche Nutzung sollte er ausreichend sein. Helfen dürften dabei auch die 2 GByte Arbeitsspeicher, zudem gibt es 16 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte.

Lange Akkulaufzeit von bis zu zwei Monaten

Bei Maßen von 147,3 x 73 x 9,9 mm wiegt das Liquid E700 Trio 156 Gramm. Der fest eingebaute Lithium-Ionen-Akku hat eine Kapazität von 3.500 mAh. Damit soll eine maximale Sprechzeit von bis zu 24 Stunden möglich sein. Im Bereitschaftsmodus wird eine Nutzungsdauer von zwei Monaten angegeben. Videos sollen sich bis zu 12 Stunden am Stück abspielen lassen, bevor der Akku leer ist. Unter welchen Bedingungen dieser Wert erreicht wird, gibt der Hersteller nicht an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Galde 22. Aug 2014

Im www.android-hilfe.de Forum haben es wohl einige geschafft das Handy zu rooten.

Lala Satalin... 14. Aug 2014

Danke, dass du Metiatek als erster im Forum richtig schreibst. Daumen hoch dafür. :D

Gontah 14. Aug 2014

1 Nit, ohne s. Nits ist Mehrzahl. @golem: Nit wird gro...

GerdMueller 14. Aug 2014

Das macht keinen Sinn. Ich hab einen Huawei LTE Hotspot und die weitere Karten immer...

billyx 13. Aug 2014

Klingt für mich sehr realistisch.


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /