Abo
  • Services:
Anzeige
Iconia W3
Iconia W3 (Bild: Acer)

Acer Iconia W3: Windows-8-Tablet im 8,1-Zoll-Format für 330 Euro

Iconia W3
Iconia W3 (Bild: Acer)

Acer hat mit dem Iconia W3 ein 8,1 Zoll großes Tablet vorgestellt, auf dem Windows 8 läuft. Die 32-GByte-Ausführung des Tablets soll noch in diesem Monat für 330 Euro in den Handel kommen.

Der 8,1 Zoll große Touchscreen im Iconia W3 liefert eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Im Tablet stecken Intels Dual-Core-Prozessor Atom Z2760 mit einer Taktrate von 1,8 GHz sowie 2 GByte RAM. Das Tablet gibt es wahlweise mit 32 oder 64 GByte Flash-Speicher. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden.

Anzeige
  • Iconia W3 (Bild: Acer)
Iconia W3 (Bild: Acer)

Auf der Displayseite und auf der Gehäuserückseite befindet sich jeweils eine 2-Megapixel-Kamera. An Drahtlostechniken steht WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 4.0 zur Verfügung. Zudem gibt es einen Micro-HDMI-Anschluss und eine Micro-USB-Buchse.

Auf dem Tablet läuft Windows 8 in der Vollversion, so dass auch herkömmliche x86-Applikationen darauf laufen können. Im Unterschied dazu laufen auf Tablets mit Windows RT nur Programme, die speziell für Windows 8 geschrieben wurden. Zum Lieferumfang gehört außerdem Microsofts Office-Paket 2013 in der Home-and-Student-Ausführung. Die Bildschirmtastatur am Gerät soll darauf hin optimiert worden sein, dass man darauf beidhändig mit den Daumen tippt.

Acer gibt an, dass das Iconia W3 11,35 mm dick ist und stattliche 540 Gramm wiegt. Die übrigen Maße hat Acer noch nicht genannt. Damit ist es rund 4 mm dicker und rund 230 Gramm schwerer als Apples iPad Mini, das ein 7,9 Zoll großes Display hat. Acer verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden, macht aber keine Angaben dazu, unter welchen Bedingungen dieser Wert erreicht wird.

Acer will das Iconia W3 noch im Juni 2013 auf den Markt bringen. Die 32-GByte-Ausführung wird dann 330 Euro kosten, das 64-GByte-Modell soll es für 380 Euro geben. Die als Zubehör angebotene Tastatur speziell für das Tablet kostet 70 Euro. Sie verbindet sich per Bluetooth mit dem Iconia W3, das in eine gesonderte Halterung gesteckt wird.


eye home zur Startseite
sawo 04. Jun 2013

Abgesehen davon kostet der doppelte Speicher auch "nur" 50¤ mehr. Außerdem mal die...

schubaduu 04. Jun 2013

Samsung Ativ Smart PC hat einen Stylus, ist aber auch relativ teuer (in Deutschland...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Bosch Energy and Building Solutions GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Bühler Motor GmbH, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite nachschauen.

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Nicht mal auf Macs..

    mfreier | 00:58

  2. Geht's nur mir so oder is dieses mal das Klima...

    ManMashine | 00:45

  3. Und 12% wollen einen unbezahlbaren?

    arthurdont | 00:43

  4. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    ML82 | 00:37

  5. Re: Bandbreite allein ist ein schlechter...

    ML82 | 00:30


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel