Abo
  • IT-Karriere:

Acer Iconia W3: Windows-8-Tablet im 8,1-Zoll-Format für 330 Euro

Acer hat mit dem Iconia W3 ein 8,1 Zoll großes Tablet vorgestellt, auf dem Windows 8 läuft. Die 32-GByte-Ausführung des Tablets soll noch in diesem Monat für 330 Euro in den Handel kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Iconia W3
Iconia W3 (Bild: Acer)

Der 8,1 Zoll große Touchscreen im Iconia W3 liefert eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Im Tablet stecken Intels Dual-Core-Prozessor Atom Z2760 mit einer Taktrate von 1,8 GHz sowie 2 GByte RAM. Das Tablet gibt es wahlweise mit 32 oder 64 GByte Flash-Speicher. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden.

  • Iconia W3 (Bild: Acer)
Iconia W3 (Bild: Acer)
Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg

Auf der Displayseite und auf der Gehäuserückseite befindet sich jeweils eine 2-Megapixel-Kamera. An Drahtlostechniken steht WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 4.0 zur Verfügung. Zudem gibt es einen Micro-HDMI-Anschluss und eine Micro-USB-Buchse.

Auf dem Tablet läuft Windows 8 in der Vollversion, so dass auch herkömmliche x86-Applikationen darauf laufen können. Im Unterschied dazu laufen auf Tablets mit Windows RT nur Programme, die speziell für Windows 8 geschrieben wurden. Zum Lieferumfang gehört außerdem Microsofts Office-Paket 2013 in der Home-and-Student-Ausführung. Die Bildschirmtastatur am Gerät soll darauf hin optimiert worden sein, dass man darauf beidhändig mit den Daumen tippt.

Acer gibt an, dass das Iconia W3 11,35 mm dick ist und stattliche 540 Gramm wiegt. Die übrigen Maße hat Acer noch nicht genannt. Damit ist es rund 4 mm dicker und rund 230 Gramm schwerer als Apples iPad Mini, das ein 7,9 Zoll großes Display hat. Acer verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden, macht aber keine Angaben dazu, unter welchen Bedingungen dieser Wert erreicht wird.

Acer will das Iconia W3 noch im Juni 2013 auf den Markt bringen. Die 32-GByte-Ausführung wird dann 330 Euro kosten, das 64-GByte-Modell soll es für 380 Euro geben. Die als Zubehör angebotene Tastatur speziell für das Tablet kostet 70 Euro. Sie verbindet sich per Bluetooth mit dem Iconia W3, das in eine gesonderte Halterung gesteckt wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)
  2. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 99€ in einigen Märkten. Online nicht mehr verfügbar)
  3. (u. a. 49" für 619,99€ statt 748,90€ im Vergleich)
  4. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 97,68€ + Versand)

sawo 04. Jun 2013

Abgesehen davon kostet der doppelte Speicher auch "nur" 50¤ mehr. Außerdem mal die...

schubaduu 04. Jun 2013

Samsung Ativ Smart PC hat einen Stylus, ist aber auch relativ teuer (in Deutschland...


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

    •  /