Abo
  • Services:

Acer Iconia Tab 7 HD: 7-Zoll-Tablet mit Kitkat und Telefoniefunktion

Acer bringt im Juli das Iconia Tab 7 HD auf den Markt. Das 7-Zoll-Tablet kann zum Telefonieren verwendet werden und erscheint mit Android 4.4 alias Kitkat.

Artikel veröffentlicht am ,
Iconia Tab 7 HD
Iconia Tab 7 HD (Bild: Acer)

Mit dem Iconia Tab 7 HD will Acer vor allem ein Konkurrenzprodukt zu Asus' Fonepad-Reihe anbieten. Im direkten Vergleich sind die Fonepad-Modelle bei ähnlicher Ausstattung preisgünstiger, allerdings fehlt die aktuelle Android-Version bei Asus.

  • Iconia Tab 7 HD (Bild: Acer)
Iconia Tab 7 HD (Bild: Acer)
Stellenmarkt
  1. KW-Commerce GmbH, Berlin
  2. EUROIMMUN AG, Dassow

Wie auch bei den Fonepads gibt es im Iconia Tab 7 HD einen 7 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Während Asus bei den Fonepads auf Intels Atom-Prozessoren setzt, läuft im Acer-Tablet der Quad-Core-Prozessor MT8382 von Mediatek mit einer Taktrate von 1,3 GHz. Der Prozessor besteht aus vier Cortex-A7-Kernen und ist damit nicht sonderlich leistungsfähig.

Das Iconia Tab 7 HD hat 1 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte ist vorhanden, App2SD wird aber wohl nicht unterstützt - Apps können also nicht auf die Speicherkarte ausgelagert werden.

Mit dem 7-Zoll-Gerät kann telefoniert werden, allerdings beherrscht es nur Dual-Band-UMTS und LTE gibt es nicht. Zudem sind Single-Band WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0 und ein GPS-Empfänger vorhanden, aber kein NFC. Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera, auf der Displayseite eine einfache VGA-Kamera für Videotelefonate.

Auslieferung mit Kitkat

Acer bringt das 7-Zoll-Tablet mit Android 4.4 alias Kitkat auf den Markt - anders als beim Iconia One 7 von Acer, das gerade mit Android 4.2 veröffentlicht wurde. Bei Maßen von 193 x 116 x 8,9 mm wiegt es 298 Gramm. Der fest eingebaut 3.400-mAh-Akku soll eine maximale Laufzeit von sechs Stunden erreichen.

Acer will das Iconia Tab 7 HD im Juli 2014 zum Preis von 180 Euro auf den Markt bringen. Das Einstiegs-Fonepad von Asus kostet bei vergleichbarer Ausstattung 150 Euro, allerdings läuft es noch mit Android 4.3 alias Jelly Bean.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 215,71€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  4. 18,99€

User_x 23. Jun 2014

stichwort, auswahl :-) 3 / air / mini... die sehen ja alle gleich aus, also kann man...

ve2000 22. Jun 2014

^^ und was willst Du uns damit sagen? Das es eine x86 Version für Pc's gibt? Bei den Asus...


Folgen Sie uns
       


LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das G8 Thinq vorgestellt. Das Smartphone kann mit Luftgesten gesteuert werden. Wir haben viele Muster in die Luft gemalt, aber nicht immer werden die Gesten korrekt erkannt.

LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /