Abo
  • IT-Karriere:

Acer Iconia B1: Nexus-7-Konkurrent für 120 Euro bereits verfügbar

Acers Iconia B1 wurde erst vergangene Woche vorgestellt und ist bereits im ersten deutschen Onlineshop verfügbar. Das Billigtablet hat einen 7-Zoll-Touchscreen, wird mit Android 4.1 ausgeliefert und kostet mit 120 Euro weniger als Googles Nexus 7.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Iconia B1
Das Iconia B1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Voraussichtlich in den nächsten Tagen wird das Iconia B1 für 120 Euro in Deutschland zu bekommen sein. In Saturns Onlineshop soll es bereits lieferbar sein. Andere Onlinehändler erlauben eine Vorbestellung und wollen das Tablet in den nächsten Tagen ausliefern. Je nach Händler kommen dann noch Versandkosten dazu. Acer hat das Iconia B1 erst vergangene Woche auf der CES 2012 in Las Vegas vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. EDAG BFFT Electronics, Ingolstadt
  2. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg

Golem.de hat sich Acers Billigtablet angesehen und sich an der hohen Geschwindigkeit erfreut. Der Dual-Core-Prozessor Mediatek MTK 8317T mit einer Taktrate von 1,2 GHz zeigte sich bei typischer Nutzung des Tablets als ausreichend schnell. Beim Surfen im Internet ruckelte der Bildschirminhalt kaum und auch für einfache Spiele wie Jetpack Joyride reicht die Leistung aus. Kritik gab es hingegen für das schwache Display.

Das Billigtablet hat nur ein 7-Zoll-TN-Panel mit einer Auflösung von gerade einmal 1.024 x 600 Pixeln, die Pixeldichte beträgt also nur knapp 170 ppi. Die Auflösung ist vor allem im Querformat recht gering. Dazu kommt, dass das TN-Panel gerade in der Querhaltung stark blickwinkelabhängig ist. Schon ein leichtes Kippen reicht, um die Farben zu invertieren. Wer das Tablet besitzt, sollte vorwiegend im Hochkantformat arbeiten. Hier stört die Blickwinkelabhängigkeit kaum.

Noch keine Infos zu Android 4.2

Das Tablet wird mit Android 4.1.2 alias Jelly Bean ausgeliefert. Das ganz aktuelle Android 4.2 gibt es dafür noch nicht, ob es folgt, hat Acer noch nicht entschieden.

Die weitere Ausstattung ist dem Preis angemessen. So gibt es nur 512 MByte RAM und der interne Speicher bietet 8 GByte Kapazität. Aber anders als beim Nexus 7 von Google gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die bis zu 32 GByte groß sein dürfen. Auf eine Hauptkamera auf der Gehäuserückseite müssen Käufer des Iconia B1 verzichten. Es gibt lediglich auf der Vorderseite eine Kamera für Videotelefonie. Das Tablet bietet ansonsten Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0 und GPS sowie eine Kopfhörerbuchse.

Es steckt in einem 197,4 x 128,5 x 11,3 mm großen Gehäuse, das damit etwas breiter und dicker als das des Nexus 7 ist. Mit einem Gewicht von 320 Gramm ist es 20 Gramm leichter als der Google-Konkurrent. Die Kapazität des Akkus beträgt 2.710 mAh. Zur Akkulaufzeit macht Acer keine Angaben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  2. 269,90€

Flying Circus 19. Jan 2013

Warten wir's ab. Ich habe jetzt ein Iconia B1. Wir werden ja sehen. Natürlich ist das...

franzleon 16. Jan 2013

Deine beiden Links verweisen auf China-Shops, beide Tablets müssen also noch durch den...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    •  /