Abo
  • Services:

Acer Iconia A1-830 Hands on: Klon des iPad Mini mit Intels Atom-CPU

Acer hat auf der CES 2014 eine recht auffällige Kopie des iPad Mini vorgestellt. Statt iOS arbeitet Android 4 auf dem System und statt eines ARM-Prozessors gibt es einen Clover Trail von Intel.

Artikel veröffentlicht am ,
Acer kopiert das iPad-Design.
Acer kopiert das iPad-Design. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Acers Iconia A1-830 ist ein Android-Tablet mit einem 8-Zoll-Display im 4:3-Format. Die Ähnlichkeiten zum iPad Mini sind unübersehbar. Der schmale Rahmen, die Frontseite und die Rückseite aus Aluminium lassen es auf den ersten Blick wie Apples Konkurrenzmodell aussehen. Der Preis ist dafür sehr viel niedriger. 170 Euro will Acer für das Tablet verlangen.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Dafür gibt es ein IPS-Panel mit 1.024 x 768 Pixeln, 16 GByte Flashspeicher und 1 GByte RAM für das Betriebssystem und Anwendungen. Android wird in der Version 4.2.2 installiert. Ein eventuelles Update auf Android 4.4 alias Kitkat ist zwar angedacht, doch eine verbindliche Bestätigung wollte uns Acer nicht geben.

  • Auf den ersten Blick... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... ähneln sich iPad und Acers neues Iconia A1 sehr. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Acers Modell ist mit 170 Euro günstiger... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... und bietet mehr Schnittstellen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Tablet wurde abseits der CES 2014 präsentiert. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Iconia A1-830 (Bild: Acer)
  • Iconia A1-830 (Bild: Acer)
  • Iconia A1-830 (Bild: Acer)
Auf den ersten Blick... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Beim ersten Ausprobieren zeigte sich der Atom-Prozessor von Intel als flotte Alternative zu den sonst üblichen ARM-Konfigurationen. Der Z2560 hat zwei Kerne mit jeweils 1,6 GHz. Im Vorserienmodell zeigte Android noch fälschlicherweise einen Z2540 an. Auch das IPS-Panel gefällt, wenngleich die Auflösung nicht mehr zeitgemäß ist.

Anschlussseitig gibt es einen Micro-USB-Anschluss, etwas ungewöhnlich an der Oberseite positioniert. Der interne Speicher kann mit einer Micro-SDHC-Karte ergänzt werden. SDXC-Karten werden nicht unterstützt, so dass nur Karten bis 32 GByte eingesetzt werden können.

Wie uns Acer sagte, wird das Tablet in Deutschland voraussichtlich im März 2014 im Handel verfügbar sein. Also rund einen Monat später als das US-Modell.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

Lala Satalin... 07. Jan 2014

Ja. Schaut euch die Fotos an, dann seht ihr es. Sogar der RF-Cover ist gleich...

Anonymer Nutzer 07. Jan 2014

Du träumst! ;-) Flash ist mitnichten Geschichte! :D Flash wird auf Windows und Mac...

kitingChris 06. Jan 2014

Exakt!

fuzzy 06. Jan 2014

Nicht jede Firmware ist BIOS oder UEFI. So übertriebene Abstraktionsschichten brauchen...

Netspy 06. Jan 2014

Mag sein aber es gibt unzählige Leute, die irgendwann irgendwo von irgendwem mal gehört...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /