Abo
  • Services:

Acer Iconia A1-830 Hands on: Klon des iPad Mini mit Intels Atom-CPU

Acer hat auf der CES 2014 eine recht auffällige Kopie des iPad Mini vorgestellt. Statt iOS arbeitet Android 4 auf dem System und statt eines ARM-Prozessors gibt es einen Clover Trail von Intel.

Artikel veröffentlicht am ,
Acer kopiert das iPad-Design.
Acer kopiert das iPad-Design. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Acers Iconia A1-830 ist ein Android-Tablet mit einem 8-Zoll-Display im 4:3-Format. Die Ähnlichkeiten zum iPad Mini sind unübersehbar. Der schmale Rahmen, die Frontseite und die Rückseite aus Aluminium lassen es auf den ersten Blick wie Apples Konkurrenzmodell aussehen. Der Preis ist dafür sehr viel niedriger. 170 Euro will Acer für das Tablet verlangen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Dafür gibt es ein IPS-Panel mit 1.024 x 768 Pixeln, 16 GByte Flashspeicher und 1 GByte RAM für das Betriebssystem und Anwendungen. Android wird in der Version 4.2.2 installiert. Ein eventuelles Update auf Android 4.4 alias Kitkat ist zwar angedacht, doch eine verbindliche Bestätigung wollte uns Acer nicht geben.

  • Auf den ersten Blick... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... ähneln sich iPad und Acers neues Iconia A1 sehr. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Acers Modell ist mit 170 Euro günstiger... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... und bietet mehr Schnittstellen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Tablet wurde abseits der CES 2014 präsentiert. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Iconia A1-830 (Bild: Acer)
  • Iconia A1-830 (Bild: Acer)
  • Iconia A1-830 (Bild: Acer)
Auf den ersten Blick... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Beim ersten Ausprobieren zeigte sich der Atom-Prozessor von Intel als flotte Alternative zu den sonst üblichen ARM-Konfigurationen. Der Z2560 hat zwei Kerne mit jeweils 1,6 GHz. Im Vorserienmodell zeigte Android noch fälschlicherweise einen Z2540 an. Auch das IPS-Panel gefällt, wenngleich die Auflösung nicht mehr zeitgemäß ist.

Anschlussseitig gibt es einen Micro-USB-Anschluss, etwas ungewöhnlich an der Oberseite positioniert. Der interne Speicher kann mit einer Micro-SDHC-Karte ergänzt werden. SDXC-Karten werden nicht unterstützt, so dass nur Karten bis 32 GByte eingesetzt werden können.

Wie uns Acer sagte, wird das Tablet in Deutschland voraussichtlich im März 2014 im Handel verfügbar sein. Also rund einen Monat später als das US-Modell.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  2. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  3. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)
  4. (u. a. MSI Optix MPG27CQ WQHD-Curved-Monitor mit 144 Hz für 539€ statt 619€ im Vergleich, BenQ...

Lala Satalin... 07. Jan 2014

Ja. Schaut euch die Fotos an, dann seht ihr es. Sogar der RF-Cover ist gleich...

Anonymer Nutzer 07. Jan 2014

Du träumst! ;-) Flash ist mitnichten Geschichte! :D Flash wird auf Windows und Mac...

kitingChris 06. Jan 2014

Exakt!

fuzzy 06. Jan 2014

Nicht jede Firmware ist BIOS oder UEFI. So übertriebene Abstraktionsschichten brauchen...

Netspy 06. Jan 2014

Mag sein aber es gibt unzählige Leute, die irgendwann irgendwo von irgendwem mal gehört...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /