Abo
  • Services:
Iconia A1-830
Iconia A1-830 (Bild: Acer)

Acer Iconia A1-830: 8-Zoll-Tablet mit Atom-Prozessor für 170 Euro

Acer bringt in diesem Monat das Android-Tablet Iconia A1-830 auf den Markt. Für 170 Euro bekommt der Käufer ein 7,9-Zoll-Tablet im 4:3-Format mit Intels Atom-Prozessor Z2560 und 16 GByte Flash-Speicher.

Das Iconia A1-830 wird Acer bis Ende des Monats auch in Deutschland verkaufen. Seit Februar 2014 wird das auf der CES 2014 vorgestellte Iconia A1-830 bereits in den USA verkauft. Hierzulande kommt es zum Listenpreis von 170 Euro auf den Markt. Erste Onlinehändler erlauben bereits eine Vorbestellung des Iconia A1-830.

Das Tablet hat ein 7,9 Zoll großes IPS-Display im 4:3-Format, das eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln liefert. Für ein Tablet dieser Preisklasse ist die Auflösung gerade noch angemessen, eine etwas höhere Auflösung täte dem Gerät aber gut. Als wir das Iconia A1-830 angeschaut haben, fiel die starke Ähnlichkeit zum iPad Mini auf: Der schmale Rahmen, die Gestaltung der Vorderseite sowie die Rückseite aus Aluminium lassen es auf den ersten Blick wie Apples Konkurrenzmodell aussehen.

  • Auf den ersten Blick... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... ähneln sich iPad und Acers neues Iconia A1 sehr. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Acers Modell ist mit 170 Euro günstiger... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... und bietet mehr Schnittstellen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Tablet wurde abseits der CES 2014 präsentiert. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Iconia A1-830 (Bild: Acer)
  • Iconia A1-830 (Bild: Acer)
  • Iconia A1-830 (Bild: Acer)
Iconia A1-830 (Bild: Acer)

Das Acer-Tablet verwendet Intels Hyperthreading-fähigen Atom-Prozessor Z2560 mit zwei Kernen, die jeweils mit 1,6 GHz laufen. Im Vorgängermodell war es noch ein Quad-Core-Prozessor von Mediatek. Im Innern befinden sich 1 GByte Arbeitsspeicher sowie 16 GByte Flash-Speicher und ein Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte. App2SD wird das Gerät voraussichtlich nicht unterstützen, so dass sich Apps nicht ohne weiteres auf die Speicherkarte verschieben lassen.

Ein Mobilfunkmodem hat das Tablet nicht, es unterstützt Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 3.0 und hat einen GPS-Empfänger. Auf der Rückseite gibt es eine 5-Megapixel-Kamera und vorne ist ein 2-Megapixel-Modell untergebracht. Acer liefert das Tablet mit dem veralteten Android 4.2.2 aus - also mit der vorletzten Jelly-Bean-Version. Ob es von Acer ein Update auf Android 4.3 oder Android 4.4 alias Kitkat geben wird, ist nicht bekannt.

Das Iconia A1-830 misst 203 x 139 x 8,2 mm und wiegt 380 Gramm. Der eingebaute 4.000-mAh-Akku soll laut Acer eine Laufzeit von 7,5 Stunden erreichen - wie dieser Wert zustande kommt, gibt der Hersteller nicht an.


eye home zur Startseite
xSynth 14. Mär 2014

Klingt ja so, als wäre das ein fataler Fehler :) Ich spiele lieber auf meinem Tablet als...

George99 13. Mär 2014

16:10 beim N7 :)



Stellenmarkt
  1. Bundesversicherungsamt Referat 811, Bonn
  2. PRÜFTECHNIK AG, Ismaning
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: RÄLLEN

    TuX12 | 02:15

  2. Re: *Gerade* Siemens und Bosch scheitern daran

    Sharra | 02:07

  3. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    DASPRiD | 01:58

  4. Re: Geht dann Spotify Web eines Tages auf dem...

    redwolf | 01:56

  5. Re: Linux

    redwolf | 01:51


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel