Acer Concept D 3 Ezel: Das Notebook mit sonderbarem Scharnier und vielen Ports

Teurere Notebooks von Acer sind rar. Das Concept D 3 Ezel hat allerdings viele Anschlüsse, eine dedizierte GPU und ein mattes Touchpanel.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Concept D 3 Ezel sieht recht eigenwillig aus.
Das Concept D 3 Ezel sieht recht eigenwillig aus. (Bild: Acer/Montage: Golem.de)

Auf dem eigenen Online-Event hat Acer ein recht ungewöhnliches Notebook vorgestellt. Das Concept D 3 Ezel hat ein Display, welches über ein Scharnier in der Mitte festgehalten wird. Das Panel mit Touchscreen kann dadurch über die Tastatur geschwenkt werden. Das unterscheidet sich von Convertibles mit 360-Grad-Scharnier, bei denen die Displays auf die Rückseite klappen und die Tastatur nicht verdeckt ist. Das Gerät ist ein Ableger des Concept D 7 Ezel Pro, welches nur mit Quadro-GPU und Xeon-CPU ausgeliefert wird und daher entsprechend teuer ist.

Stellenmarkt
  1. Senior Developer (m/w/d)
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  2. Project Manager Asset Data Management (all genders)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte/Hannover, Arnheim (Niederlande)
Detailsuche

Es soll ein Ezel mit 14-Zoll-Panel (CC314-72G) und ein Ezel mit 15,6-Zoll-Panel (CC315-72G) geben. Auch wird das identisch ausgestattete Notebook alternativ als herkömmliches Clamshell-Notebook ohne das ungewöhnliche Scharnier erhältlich sein. Dieses Modell wird dann schlicht Concept D 3 (CN314-72G und CN315-72G) genannt.

Das Ezel hat ein entspiegeltes Touchpanel mit einer Helligkeit von 400 cd/m², einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und einem Stift-Digitizer. Das Gerät wird mit maximal 16 GByte DDR4-Arbeitsspeicher verkauft. Dazu wird ein M.2-Slot angeboten, in welchem Acer eine NVMe-SSD vorinstalliert. Die maximale Kapazität beträgt 1 TByte.

Acer verbaut Prozessoren der Generation Comet Lake H. Zur Auswahl stehen der Core i7-10750H oder der Core i5-10300H mit jeweils sechs Kernen, zwölf Threads und einem Leistungsbudget von etwa 45 Watt. Außerdem gibt es eine dedizierte Grafikeinheit von Nvidia: eine Geforce GTX 1650, die Geforce GTX 1650 Ti oder optional eine mobile Quadro T1000, die mit erweiterten Treibern für Rendering-Aufgaben geeignet ist.

  • Concept D 3 Ezel 14 Zoll (Bild: Acer)
  • Concept D 3 Ezel 14 Zoll (Bild: Acer)
  • Concept D 3 Ezel 14 Zoll (Bild: Acer)
  • Concept D 3 Ezel 14 Zoll (Bild: Acer)
  • Concept D 3 Ezel 14 Zoll (Bild: Acer)
  • Concept D 3 Ezel 14 Zoll (Bild: Acer)
  • Concept D 3 Ezel 14 Zoll (Bild: Acer)
  • Concept D 3 Ezel 15,6 Zoll (Bild: Acer)
  • Concept D 3 Ezel 15,6 Zoll (Bild: Acer)
  • Concept D 3 Ezel 15,6 Zoll (Bild: Acer)
  • Concept D 3 Ezel 15,6 Zoll (Bild: Acer)
  • Concept D 3 Ezel 15,6 Zoll (Bild: Acer)
Concept D 3 Ezel 14 Zoll (Bild: Acer)

Alle Anschlüsse am Gerät

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.01.2023, virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Ezel hat in beiden Größen das gleiche Anschlussportfolio vorzuweisen - bis auf eine Ausnahme: Nur das 15,6-Zoll-Modell hat RJ45 für Ethernet. Es stehen ansonsten HDMI 2.0, Mini-Displayport, Thunderbolt 3, zwei USB-A-Ports (3.2 Gen1) und ein SD-Kartenleser zur Verfügung. Der im Produkt enthaltene Eingabestift ist im Gehäuse verstaut und sollte daher nicht verloren gehen.

Das Concept D 3 Ezel ist bei all den Funktionen nicht gerade preiswert. Die Grundversion wird 1.700 Euro kosten. Mit Blick auf Geräte wie das mindestens 2.100 Euro teure Surface Book 3, welches eine ähnliche Nische füllt, ist das allerdings günstig. Der Verkauf soll ab September 2020 starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netztest
Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz

Bei der Reichweite der Breitbandversorgung überholt Telefónica den Konkurrenten Vodafone. Die Telekom erhält 952 von maximal 1.000 Punkten.

Netztest: Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /