Acer Chromebook Tab 10: Erstes Tablet mit Chrome OS hat einen Wacom-Stylus

Google bringt zusammen mit Acer ein erstes Tablet mit Chrome OS auf den Markt. Bisher war Chrome OS etwa auf Notebooks zu finden und wenn Tablets mit einem Betriebssystem von Google liefen, war das Android. Diese Abgrenzung entfällt mit dem Chromebook Tab 10.

Artikel veröffentlicht am ,
Chromebook Tab 10
Chromebook Tab 10 (Bild: Acer)

Das Chromebook Tab 10 ist das erste Tablet, das mit Googles Betriebssystem Chrome OS läuft. Das Acer-Tablet ist von Google so positioniert, dass es vor allem für Schulen gedacht ist. Zum Lieferumfang gehört ein Wacom-Stylus, um mit diesem auf dem Bildschirm schreiben zu können. Eine Tastatur gehört nicht zum Lieferumfang.

Stellenmarkt
  1. Consultant (m/w/d) digitale Prozesse in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
    Haufe Group, bundesweit
  2. Ingenieur für Applikation / Techniker für Applikation (m/w/d)
    Viscom AG, Hannover
Detailsuche

Bisher gab es Chrome OS auf Notebooks und ähnlichen Geräten, aber nicht auf Tablets. Google hatte Android bisher immer als das Betriebssystem für Tablets auserkoren, nun kommt Konkurrenz in Form von Chrome OS. Besitzer des Tablets können Android-Apps aus dem Play Store installieren und diese auf dem Tablet verwenden.

  • Chromebook Tab 10 (Bild: Acer)
Chromebook Tab 10 (Bild: Acer)

Das Tablet hat einen 9,7 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln. Zur maximalen Displayhelligkeit machte der Hersteller keine Angaben. Im Tablet steckt Googles OP1-Prozessor, bei dem es sich um eine Rockwell-CPU handelt.

Das Tablet hat 4 GByte Arbeitsspeicher, 32 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es auf der Rückseite eine 5-Megapixel-Kamera und vorne eine 2-Megapixel-Kamera, die beide wohl keine hochwertigen Aufnahmen versprechen.

Akkulaufzeit mit bis zu neun Stunden

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Das Tablet hat kein LTE-Modem oder Ähnliches, so dass es nur über WLAN das Internet nutzen kann. Dazu wird WLAN nach dem ac-Standard unterstützt; zudem gibt es Bluetooth 4.1, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und eine USB-C-Buchse. Bei einem Gewicht von 550 Gramm misst das Tablet 172 x 238 x 10 mm. Mit einer Akkuladung soll das Tablet eine Laufzeit von bis zu neun Stunden schaffen.

Zum Lieferumfang des Tablets gehört ein Wacom EMR Stylus, der keine Batterien benötigt und in einem Schacht im Tabletgehäuse verstaut werden kann. Damit können Texte auf dem Display geschrieben werden, aber auch Zeichnungen sind damit möglich.

Acer will das Chromebook Tab 10 im Mai 2018 zum Preis von 330 Euro auf den deutschen Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MaddinTheCore 02. Apr 2019

Hey computerfreaks Wir probieren vergebens seit stunden auf unser Chromebook, Windows 10...

b.mey 04. Apr 2018

ChromeOS ist kein Android. Es ist ein Linux mit einem signierten Bootvorgang. Man kann...

b.mey 04. Apr 2018

Ich nutze Chromebooks beruflich seit mehreren Jahren. Im Gegensatz zu Android bleibt bei...

_____# 27. Mär 2018

Interessant, dass Chrome OS bei dir diese Wirkung hat. Im Gegensatz zu Android hat...

yeti 27. Mär 2018

Richtig und Signal findet man dort leider auch nicht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /