• IT-Karriere:
  • Services:

Acer Chromebook Tab 10: Erstes Tablet mit Chrome OS hat einen Wacom-Stylus

Google bringt zusammen mit Acer ein erstes Tablet mit Chrome OS auf den Markt. Bisher war Chrome OS etwa auf Notebooks zu finden und wenn Tablets mit einem Betriebssystem von Google liefen, war das Android. Diese Abgrenzung entfällt mit dem Chromebook Tab 10.

Artikel veröffentlicht am ,
Chromebook Tab 10
Chromebook Tab 10 (Bild: Acer)

Das Chromebook Tab 10 ist das erste Tablet, das mit Googles Betriebssystem Chrome OS läuft. Das Acer-Tablet ist von Google so positioniert, dass es vor allem für Schulen gedacht ist. Zum Lieferumfang gehört ein Wacom-Stylus, um mit diesem auf dem Bildschirm schreiben zu können. Eine Tastatur gehört nicht zum Lieferumfang.

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. HETTENBACH GMBH & CO KG, Heilbronn

Bisher gab es Chrome OS auf Notebooks und ähnlichen Geräten, aber nicht auf Tablets. Google hatte Android bisher immer als das Betriebssystem für Tablets auserkoren, nun kommt Konkurrenz in Form von Chrome OS. Besitzer des Tablets können Android-Apps aus dem Play Store installieren und diese auf dem Tablet verwenden.

  • Chromebook Tab 10 (Bild: Acer)
Chromebook Tab 10 (Bild: Acer)

Das Tablet hat einen 9,7 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln. Zur maximalen Displayhelligkeit machte der Hersteller keine Angaben. Im Tablet steckt Googles OP1-Prozessor, bei dem es sich um eine Rockwell-CPU handelt.

Das Tablet hat 4 GByte Arbeitsspeicher, 32 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es auf der Rückseite eine 5-Megapixel-Kamera und vorne eine 2-Megapixel-Kamera, die beide wohl keine hochwertigen Aufnahmen versprechen.

Akkulaufzeit mit bis zu neun Stunden

Das Tablet hat kein LTE-Modem oder Ähnliches, so dass es nur über WLAN das Internet nutzen kann. Dazu wird WLAN nach dem ac-Standard unterstützt; zudem gibt es Bluetooth 4.1, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und eine USB-C-Buchse. Bei einem Gewicht von 550 Gramm misst das Tablet 172 x 238 x 10 mm. Mit einer Akkuladung soll das Tablet eine Laufzeit von bis zu neun Stunden schaffen.

Zum Lieferumfang des Tablets gehört ein Wacom EMR Stylus, der keine Batterien benötigt und in einem Schacht im Tabletgehäuse verstaut werden kann. Damit können Texte auf dem Display geschrieben werden, aber auch Zeichnungen sind damit möglich.

Acer will das Chromebook Tab 10 im Mai 2018 zum Preis von 330 Euro auf den deutschen Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

MaddinTheCore 02. Apr 2019

Hey computerfreaks Wir probieren vergebens seit stunden auf unser Chromebook, Windows 10...

b.mey 04. Apr 2018

ChromeOS ist kein Android. Es ist ein Linux mit einem signierten Bootvorgang. Man kann...

b.mey 04. Apr 2018

Ich nutze Chromebooks beruflich seit mehreren Jahren. Im Gegensatz zu Android bleibt bei...

_____# 27. Mär 2018

Interessant, dass Chrome OS bei dir diese Wirkung hat. Im Gegensatz zu Android hat...

yeti 27. Mär 2018

Richtig und Signal findet man dort leider auch nicht.


Folgen Sie uns
       


Playstation 5: Sony macht das Rennen
Playstation 5
Sony macht das Rennen

Die Playstation 5 liegt preislich zwischen Xbox Series S und Xbox Series X. So schlägt Sony zwei Microsoft-Konsolen mit einer eigenen.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Sony Weitere Playstation 5 für Vorbesteller angekündigt
  2. Spielekonsole Playstation 5 ist nicht zu älteren Spielen kompatibel
  3. Hogwarts Legacy Potter-Solo-RPG und Final Fantasy 16 angekündigt

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    MX Anywhere 3 im Test: Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
    MX Anywhere 3 im Test
    Logitechs flache Maus bietet viel Komfort

    Die MX Anywhere 3 gefällt uns etwas besser als Logitechs älteres Mausmodell, das gilt aber nicht für jeden Einsatzzweck.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser
    2. G915 TKL im Test Logitechs perfekte Tastatur braucht keinen Nummernblock
    3. Logitech Mechanische Tastatur verzichtet auf Kabel und Nummernblock

      •  /