Abo
  • IT-Karriere:

Acer Chromebook Tab 10: Erstes Tablet mit Chrome OS hat einen Wacom-Stylus

Google bringt zusammen mit Acer ein erstes Tablet mit Chrome OS auf den Markt. Bisher war Chrome OS etwa auf Notebooks zu finden und wenn Tablets mit einem Betriebssystem von Google liefen, war das Android. Diese Abgrenzung entfällt mit dem Chromebook Tab 10.

Artikel veröffentlicht am ,
Chromebook Tab 10
Chromebook Tab 10 (Bild: Acer)

Das Chromebook Tab 10 ist das erste Tablet, das mit Googles Betriebssystem Chrome OS läuft. Das Acer-Tablet ist von Google so positioniert, dass es vor allem für Schulen gedacht ist. Zum Lieferumfang gehört ein Wacom-Stylus, um mit diesem auf dem Bildschirm schreiben zu können. Eine Tastatur gehört nicht zum Lieferumfang.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Bisher gab es Chrome OS auf Notebooks und ähnlichen Geräten, aber nicht auf Tablets. Google hatte Android bisher immer als das Betriebssystem für Tablets auserkoren, nun kommt Konkurrenz in Form von Chrome OS. Besitzer des Tablets können Android-Apps aus dem Play Store installieren und diese auf dem Tablet verwenden.

  • Chromebook Tab 10 (Bild: Acer)
Chromebook Tab 10 (Bild: Acer)

Das Tablet hat einen 9,7 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln. Zur maximalen Displayhelligkeit machte der Hersteller keine Angaben. Im Tablet steckt Googles OP1-Prozessor, bei dem es sich um eine Rockwell-CPU handelt.

Das Tablet hat 4 GByte Arbeitsspeicher, 32 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es auf der Rückseite eine 5-Megapixel-Kamera und vorne eine 2-Megapixel-Kamera, die beide wohl keine hochwertigen Aufnahmen versprechen.

Akkulaufzeit mit bis zu neun Stunden

Das Tablet hat kein LTE-Modem oder Ähnliches, so dass es nur über WLAN das Internet nutzen kann. Dazu wird WLAN nach dem ac-Standard unterstützt; zudem gibt es Bluetooth 4.1, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und eine USB-C-Buchse. Bei einem Gewicht von 550 Gramm misst das Tablet 172 x 238 x 10 mm. Mit einer Akkuladung soll das Tablet eine Laufzeit von bis zu neun Stunden schaffen.

Zum Lieferumfang des Tablets gehört ein Wacom EMR Stylus, der keine Batterien benötigt und in einem Schacht im Tabletgehäuse verstaut werden kann. Damit können Texte auf dem Display geschrieben werden, aber auch Zeichnungen sind damit möglich.

Acer will das Chromebook Tab 10 im Mai 2018 zum Preis von 330 Euro auf den deutschen Markt bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 245,90€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 469,00€

MaddinTheCore 02. Apr 2019

Hey computerfreaks Wir probieren vergebens seit stunden auf unser Chromebook, Windows 10...

b.mey 04. Apr 2018

ChromeOS ist kein Android. Es ist ein Linux mit einem signierten Bootvorgang. Man kann...

b.mey 04. Apr 2018

Ich nutze Chromebooks beruflich seit mehreren Jahren. Im Gegensatz zu Android bleibt bei...

_____# 27. Mär 2018

Interessant, dass Chrome OS bei dir diese Wirkung hat. Im Gegensatz zu Android hat...

yeti 27. Mär 2018

Richtig und Signal findet man dort leider auch nicht.


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /