Abo
  • Services:

Acer Aspire S24-880: All-in-One ist externer Monitor oder drahtlose Ladestation

Acers neues Desktopsystem richtet sich an Anwender, die einen recht preiswerten All-in-One-PC mit drahtloser Ladestation benötigen. Er kann auch selbst als normaler Monitor verwendet werden - als Spielesystem eher weniger.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Aspire S24-880 kommt im Set mit Maus und Tastatur.
Der Aspire S24-880 kommt im Set mit Maus und Tastatur. (Bild: Acer)

Der Hardwarehersteller Acer hat den Aspire S24-880 vorgestellt, ein All-in-One-Desktopsystem. Es soll durch einen dünnen Displayrand, das schmale, 6 mm dicke Gehäuse und gute Office-Hardware überzeugen. Darauf ist das Gerät auch ausgerichtet, denn eine dedizierte Grafikeinheit fehlt hier.

Stellenmarkt
  1. connect IT-Solutions GmbH, Darmstadt
  2. Medios Digital GmbH, Berlin

Die Hardware des Computers ist vollständig im Standfuß untergebracht. Daher ist dieser ein wenig massiger und höher als beispielsweise bei einem herkömmlichen Monitor. Im Standfuß findet ein Core i7-8550U mit vier Kernen Platz. Wahrscheinlich handelt es sich um ein Modell mit 25 Watt thermischer Verlustleistung und aktiver Kühlung. Dazu kommen eine Kombination aus 2-TByte-Festplatte mit 5.400 U/min und eine 256-GByte-SSD, die per PCIe angebunden ist. Vom NVMe-Protokoll spricht Acer aber nicht. Außerdem sind 16 GByte Arbeitsspeicher im Dual Channel in das Gerät eingebaut.

Wireless Charging per Qi

Im Sockel befindet sich ein Induktionsladepad, das nach dem Qi-Patent arbeitet. Damit können Nutzer ihre Smartphones oder andere Geräte kabellos aufladen. Die Anschlüsse an der Rückseite setzen sich aus drei USB-A-3.0-Buchsen, einem USB-A-2.0-Port und einem USB-Typ-C-Anschluss mit USB-3.0-Geschwindigkeit zusammen. Kabelgebundenes Gigabit Ethernet ist über RJ45 und eine Wechselspeichererweiterung per SD-Kartenleser möglich.

  • Aspire S24-880 (Bild: Acer)
  • Aspire S24-880 (Bild: Acer)
  • Aspire S24-880 (Bild: Acer)
  • Aspire S24-880 (Bild: Acer)
  • Aspire S24-880 (Bild: Acer)
Aspire S24-880 (Bild: Acer)

Interessant sind die zwei HDMI-Anschlüsse, von denen einer als Output und einer als Input deklariert ist. So kann der All-in-One auch als einfacher Bildschirm genutzt werden, der eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bei einer Diagonalen von 23,8 Zoll aufweist. Die Drahtlosverbindung funktioniert per WLAN 802.11ac und Bluetooth 4.0.

Acer liefert den Aspire S24-880 im Bundle mit einer kabellosen Maus und Tastatur aus. Die Herstellergarantie beträgt zwei Jahre. Der Preis für das Set inklusive Windows 10 Home 64 Bit: 950 Euro. Im Acer-Shop ist das System aber noch nicht gelistet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /