Abo
  • Services:

Acer Aspire S24-880: All-in-One ist externer Monitor oder drahtlose Ladestation

Acers neues Desktopsystem richtet sich an Anwender, die einen recht preiswerten All-in-One-PC mit drahtloser Ladestation benötigen. Er kann auch selbst als normaler Monitor verwendet werden - als Spielesystem eher weniger.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Aspire S24-880 kommt im Set mit Maus und Tastatur.
Der Aspire S24-880 kommt im Set mit Maus und Tastatur. (Bild: Acer)

Der Hardwarehersteller Acer hat den Aspire S24-880 vorgestellt, ein All-in-One-Desktopsystem. Es soll durch einen dünnen Displayrand, das schmale, 6 mm dicke Gehäuse und gute Office-Hardware überzeugen. Darauf ist das Gerät auch ausgerichtet, denn eine dedizierte Grafikeinheit fehlt hier.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Freising
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

Die Hardware des Computers ist vollständig im Standfuß untergebracht. Daher ist dieser ein wenig massiger und höher als beispielsweise bei einem herkömmlichen Monitor. Im Standfuß findet ein Core i7-8550U mit vier Kernen Platz. Wahrscheinlich handelt es sich um ein Modell mit 25 Watt thermischer Verlustleistung und aktiver Kühlung. Dazu kommen eine Kombination aus 2-TByte-Festplatte mit 5.400 U/min und eine 256-GByte-SSD, die per PCIe angebunden ist. Vom NVMe-Protokoll spricht Acer aber nicht. Außerdem sind 16 GByte Arbeitsspeicher im Dual Channel in das Gerät eingebaut.

Wireless Charging per Qi

Im Sockel befindet sich ein Induktionsladepad, das nach dem Qi-Patent arbeitet. Damit können Nutzer ihre Smartphones oder andere Geräte kabellos aufladen. Die Anschlüsse an der Rückseite setzen sich aus drei USB-A-3.0-Buchsen, einem USB-A-2.0-Port und einem USB-Typ-C-Anschluss mit USB-3.0-Geschwindigkeit zusammen. Kabelgebundenes Gigabit Ethernet ist über RJ45 und eine Wechselspeichererweiterung per SD-Kartenleser möglich.

  • Aspire S24-880 (Bild: Acer)
  • Aspire S24-880 (Bild: Acer)
  • Aspire S24-880 (Bild: Acer)
  • Aspire S24-880 (Bild: Acer)
  • Aspire S24-880 (Bild: Acer)
Aspire S24-880 (Bild: Acer)

Interessant sind die zwei HDMI-Anschlüsse, von denen einer als Output und einer als Input deklariert ist. So kann der All-in-One auch als einfacher Bildschirm genutzt werden, der eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bei einer Diagonalen von 23,8 Zoll aufweist. Die Drahtlosverbindung funktioniert per WLAN 802.11ac und Bluetooth 4.0.

Acer liefert den Aspire S24-880 im Bundle mit einer kabellosen Maus und Tastatur aus. Die Herstellergarantie beträgt zwei Jahre. Der Preis für das Set inklusive Windows 10 Home 64 Bit: 950 Euro. Im Acer-Shop ist das System aber noch nicht gelistet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Tages- und Blitzangebote im Überblick)
  2. (u. a. Barracuda 250 GB für 43,70€ und 1 TB für 147,70€ - Bestpreise!)
  3. für je 69,99€ (Bestpreise!)

Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /