Abo
  • Services:

Accessibility-API: Windows 8 soll barrierefrei werden

Verbesserte Sprachausgabe, eine Bildschirmlupe, die auch mit Touchscreen funktioniert, und ein API, mit dem sich das neue Metro-UI steuern lässt, sollen Windows 8 weitgehend barrierefrei machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bildschirmlupe unter Windows 8
Bildschirmlupe unter Windows 8 (Bild: Microsoft)

Microsoft hat für Windows 8 einige seiner Unterstützungstechniken für Behinderte überarbeitet. So soll beispielsweise die Sprachausgabe Narrator deutlich schneller reagieren und markierte Texte ohne große Verzögerung vorlesen. Das gilt auch für Texte auf Webseiten, zu denen die Sprachausgabe bislang weitgehend schweigt.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Zudem wurde Narrator um zusätzliche Sprachen und Stimmen erweitert. Neue Konfigurationsoptionen ermöglichen es unter anderem, die Sprechgeschwindigkeit zu beeinflussen.

Verbessert hat Microsoft nach eigenen Angaben auch die Komponenten und Funktionen der UI-Automation, so dass Narrator die Ausgaben von Anwendungen besser vorlesen kann. Zudem kann die gesamte Installation von Windows 8 mit Hilfe von Narrator durchgeführt werden.

Auf Geräten mit Touchscreen folgt Narrator dem Finger und liest vor, was sich darunter befindet, ohne dass dabei Schaltflächen aktiviert werden.

Bildschirmlupe

Die Bildschirmlupe (Magnifier) wurde auch für Touchscreens angepasst, wobei sich Microsoft auf den Vollbildmodus konzentriert, da dieser mit Abstand am häufigsten genutzt wird. Wird die neue Bildschirmlupe auf einem Gerät mit Touchscreen gestartet, zeigt Windows einen Rand rund um den Bildschirm an. Durch Berührung dieses Randes kann die Bildschirmlupe verschoben werden.

  • Bildschirmlupe unter Windows 8
  • Narrator: verbesserte Sprachausgabe in Windows 8
  • Windows 8 mit Accessibility-API
  • Bildschirmlupe unter Windows 8
Bildschirmlupe unter Windows 8

Schalter mit + und - erlauben es, die Darstellung zu vergrößern oder zu verkleinern. Zugleich werden aber auch die typischen Kneif- und Spreizgesten unterstützt.

Tippt man auf zwei gegenüberliegende Ränder zugleich, zeigt das System an, welcher Teil des Bildschirms gerade vergrößert dargestellt wird. Die so hervorgehobene Region kann in dieser Vorschau auch verschoben werden.

Barrierefreie Apps

Das mit Windows 8 neu eingeführte Metro-UI soll von Beginn an barrierefrei nutzbar sein. Dazu unterstützt Windows 8 von der Web Accessibility Initiative entwickelte Standards wie Aria (Accessible Rich Internet Applications), was es zusammen mit HTML5 und XAML einfacher machen soll, barrierefreie Anwendungen für Windows zu schreiben.

Hersteller von Lösungen für Barrierefreiheit sollen das System nicht mehr hacken müssen, sondern auf definierte Schnittstellen zurückgreifen können.

Wer barrierfreie Apps entwickelt, kann diese explizit als barrierefrei im Windows Store markieren, denn alle Anwendungen werden sich auch unter Windows 8 nicht barrierefrei gestalten lassen. Das gilt vor allem für interaktive Spiele und Apps, die HTML5-Canvas verwenden.

Die Entwicklung der Funktionen für Barrierefreiheit ist noch nicht abgeschlossen. In der kommenden Beta alias Consumer Preview soll einiges besser funktionieren als in der Developer Preview. Es sind aber weitere Verbesserungen bis zur Veröffentlichung von Windows 8 geplant.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

WinnerXP 25. Apr 2012

heisst dass etwa, das endlich aus Mausbenutzer Windows 8 vernünftig benutzen können?

elitezocker 16. Feb 2012

Der ThreadStarter hat vollkommen Recht. Windows war noch nie barrierefrei. Nicht mal im...

elitezocker 15. Feb 2012

Als Schwerbehindertenvertreter sehe ich täglich die Probleme mit denen diese...

AndyGER 15. Feb 2012

Apps haben oft eine sehr kleine Schrift. Ich tippe mit drei Fingern zweimal kurz auf die...

Dragos 15. Feb 2012

eine Barriere muss es doch geben die man versuchen kann zu überwinden


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /