Acceptable Ads: Adblock ist nun offenbar Teil von Adblock Plus

Akzeptable Werbung rein, Chef raus: Adblock für Chrome und Safari wurde übernommen, der Adblocker tritt damit dem Programm für sogenannte akzeptable Werbung von Adblock Plus bei.

Artikel veröffentlicht am ,
Adblock tritt der Acceptable-Ads-Initiative bei.
Adblock tritt der Acceptable-Ads-Initiative bei. (Bild: Betafish)

Der Werbeblocker Adblock wurde an ein offiziell nicht genanntes Unternehmen verkauft und nutzt künftig die sogenannte nicht aufdringliche Werbung. Adblock-Gründer Michael Gundlach verlässt als Folge sein Unternehmen Betafish, neuer Verantwortlicher wird der bisherige Geschäftsführer. Das teilte Gundlach in einer Einblendung mit, die Nutzer von Adblock im Chrome- und Safari-Browser angezeigt bekommen. Allerdings verrät das Pop-up auch, dass Gundlach das bisherige Geschäftsmodell der Acceptable Ads nicht unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
  2. SAP-Applikationsmanager (w/m/d) Logistik- und Instandhaltungsprozesse
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Dieses stammt von der Eyeo GmbH, den Entwicklern von Adblock Plus: Bestimmte Werbung wird trotz aktivem Blocker durchgelassen, was zu Kritik führte. In Kürze aber soll die Acceptable-Ads-Initiative durch ein neues, unabhängiges Gremium geleitet werden. Dieser Schritt überzeugte Gundlach laut eigener Aussage, mit Adblock dem Programm beizutreten und seine Firma zu verkaufen. Wer Adblock übernommen hat, möchte Betafish nicht sagen, die Indizien deuten zumindest auf die Eyeo GmbH hin.

Verdoppelte Nutzeranzahl und weitere Beitritte

Betafish wirbt für Adblock mit 50 Millionen Nutzern, die Eyeo GmbH spricht für Adblock Plus von 40 Millionen Nutzern. Durch den Beitritt von Adblock zur Acceptable-Ads-Initiative verdoppelt sich die Anzahl der Nutzer also in etwa. Die Adblock-Version für Opera ist von dem Schritt nicht betroffen, da sie seit geraumer Zeit nicht mehr angeboten wird - die Hintergründe sind unklar.

Ein anderer Werbeblocker-Entwickler, der die kostenpflichtige Crystal-App für iOS 9 programmiert, trat zuletzt ebenfalls der Acceptable-Ads-Initiative bei. Andere Adblocker für das Apple-Betriebssystem wurden von ihren Entwicklern eingestellt, darunter Peace, eine der beliebtesten Apps.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tom.stein 14. Okt 2019

Das Thema ist alt, aber durchaus aktuell. Daher hier mal eine Quelle einer aktuell...

crazypsycho 10. Dez 2015

War es bei mir auch. Update mal deine Filterlisten, hat bei mir auch geholfen.

Abdiel 05. Okt 2015

Prost! x-D

Abdiel 05. Okt 2015

Man sollte der Vollständigkeit halber noch erwähnen, dass "Privacy Badger" von der EFF...

ibsi 05. Okt 2015

Auf dem Smartphone noch nerviger, wie ich finde. Meist übertrieben groß. Dann wird das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Solar Orbiter: Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission
    Solar Orbiter
    Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission

    Die Esa-Raumsonde Solar Orbiter soll zur Sonne fliegen. Mit ihrem Vorbeiflug an der Erde beginnt die wissenschaftliche Missionsphase.
    Von Patrick Klapetz

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /