Abo
  • Services:
Anzeige
Accelero Hybrid III-140
Accelero Hybrid III-140 (Bild: Arctic)

Accelero Hybrid III-140: Komplett-Wakü für Grafikkarten kümmert sich um die Wandler

Accelero Hybrid III-140
Accelero Hybrid III-140 (Bild: Arctic)

Endlich denkt ein Hersteller an die Spannungswandler: Arctics Accelero Hybrid III-140 ist einer der wenigen Grafikkarten-Kühler, die eine verschraubte VRM-Lösung mitbringen. Das neue Modell wird zudem mit zwei Lüftern und einer überarbeiteten Backplate ausgeliefert.

Anzeige

Arctic hat den Grafikkartenkühler Accelero Hybrid III-140 vorgestellt. Auch beim mittlerweile dritten Kühler der Hybrid-Reihe handelt es sich - der Name impliziert es bereits - um eine kombinierte Kühllösung. Eine All-in-One-Wasserkühlung führt die Hitze des Grafikchips ab, für den rundherum verlöteten Videospeicher und die tendenziell empfindlichen Spannungswandler hat sich Arctic eigene passive wie aktive Kühllösungen ausgedacht.

Verglichen mit dem Accelero Hybrid II-120 steigen die Maße des Radiators von 150 x 120 x 25 mm auf 170 x 140 x 27 mm - die Kühloberfläche ist also um fast die Hälfte von 450 auf 643 cm² gewachsen. Der neue 140- statt 120-mm-Lüfter rotiert weiterhin mit 325 bis 1.300 Umdrehungen pro Minute und dürfte die meiste Zeit über sehr leise agieren. Den Kontakt zwischen GPU und Kühler-Coldplate stellt Arctics gute MX4-Wärmeleitpaste her; sie ist jedoch nicht voraufgetragen.

  • Accelero Hybrid III-140 (Bild: Arctic)
  • Accelero Hybrid III-140 (Bild: Arctic)
  • Accelero Hybrid III-140 (Bild: Arctic)
  • Accelero Hybrid III-140 (Bild: Arctic)
Accelero Hybrid III-140 (Bild: Arctic)

Die auch beim Vorgänger vorhandene Backplate ist kompakter und mit 12 statt 23 mm Bauhöhe deutlich flacher. Zudem wird die rückseitige Kühlung verschraubt statt geklemmt und dürfte daher die vom Speicher und den Spannungswandlern (den VRMs, Voltage Regulator Modules) an die Platine abgegebene Wärme besser aufnehmen und abführen.

Statt kleiner aufzuklebenden Kühlerchen oder schlicht überhaupt keinen, legt Arctic mehrere zu verschraubende Lamellenblöcke für unterschiedliche Grafikkarten bei, welche die Spannungswandler abdecken. Auf dem kleinen Radiator wird zudem ein 80-mm-Lüfter montiert, der mit 600 bis 2.000 Umdrehungen läuft und ebenfalls sehr leise sein dürfte.

Dem Hersteller zufolge ist der Accelero Hybrid III-140 mit vielen Geforce- und Radeon-Grafikkarten kompatibel (PDF). Der Preis liegt im Arctic-Shop bei 120 Euro und damit auf dem Niveau von Konkurrenzmodellen.


eye home zur Startseite
root666 19. Aug 2015

Es gibt für mich nur einen Grund auf eine AIO WaKü zu setzen und das ist der Platz um...

Thomas8472 19. Aug 2015

Wenn es Wasserkühlung sein soll vielleicht einen Fullcover Block von WKWB ... https...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARRK ENGINEERING, München
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 9,99€
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

  1. Re: Endlich remove für Streams

    Das... | 21:44

  2. Re: Der starke Kleber

    ArcherV | 21:44

  3. Re: Vodafone ist schlimm - Unitymedia funktioniert

    Silberfan | 21:37

  4. Re: Typich das Veralten der Massen

    violator | 21:19

  5. Re: wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    Silberfan | 21:18


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel