• IT-Karriere:
  • Services:

Accelerated Processing Unit: Drei 65-Watt-Kaveri im Handel erhältlich

AMD hat sein Desktop-Portfolio um drei neue Kaveri-APUs erweitert: Der A10-7800 ist das schnellste 65-Watt-Modell, die beiden kleineren Varianten A8-7600 und A6-7400K runden das Angebot ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue APUs von AMD
Neue APUs von AMD (Bild: AMD)

Anfang Juli 2014 hatte AMD einige Kaveri-Chips vorgestellt, heute fällt die Sperrfrist für Händler: Der A10-7800, der von uns bereits im Januar getestete A8-7600 und der A6-7400K sind nun offiziell erhältlich. Alle drei Accelerated Processing Units basieren auf der Steamroller-Architektur, bieten eine GCN-2.0-Grafikeinheit und sind kompatibel zum Sockel FM2+.

  • Steamroller- und GCN-Architektur (Bild: AMD)
  • Neue Kaveri-Modelle (Bild: AMD)
  • Bundle-Aktion im Spätsommer und Herbst (Bild: AMD)
Neue Kaveri-Modelle (Bild: AMD)
Stellenmarkt
  1. enowa AG, verschiedene Standorte
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Während die bisher verfügbaren Modelle A10-7850K und A10-7700K eine TDP von 95 Watt aufweisen, sind die drei Neulinge mit 65 Watt sparsamer. Der A10-7800 unterscheidet sich nur hinsichtlich der etwas geringeren CPU-Frequenzen vom 7850K, beim A8-7600 sind zusätzlich zwei Compute Units der GPU deaktiviert - es gibt also nur 384 statt 512 aktive Shadereinheiten.

Dem A6-7400K fehlt neben noch mehr Shadern auch ein CPU-Modul, daher stehen nur zwei Integer-Kerne und eine Gleitkommaeinheit zur Verfügung. Diese takten dafür mit bis zu 3,9 GHz vergleichsweise hoch und der Listenpreis ist mit 77 US-Dollar gering.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. 1.199,00€

Dwalinn 01. Aug 2014

1080p non-Glare sind eh immer seltener :-/ selbst spiele Notebooks kommen oft mit Glare...

nille02 31. Jul 2014

Ich hätte auch nichts gegen eine Leistungsstarke CPU im oberen Segment und eine Minimale...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /