Abo
  • IT-Karriere:

Acacia Communications: Cisco kauft für 2,84 Milliarden Dollar optischen Ausrüster

Cisco braucht Transponder für Glasfasernetze, die sehr hohe Datenraten erreichen. Dafür wird Acacia Communications übernommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Produkte von Acacia Communications
Produkte von Acacia Communications (Bild: Acacia Communications)

Cisco Systems kauft den kleineren Hersteller von optischen Komponenten Acacia Communications für 2,84 Milliarden US-Dollar. Das gab das Unternehmen am 9. Juni 2019 bekannt. Acacia ist bereits ein wichtiger Zulieferer von Cisco.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Die Übernahme wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2020 von Cisco abgeschlossen, wenn die üblichen Abschlussbedingungen und erforderlichen behördlichen Genehmigungen vorliegen. Nach Abschluss der Transaktion werden Acacia-Beschäftigte in den Cisco Bereich für optische Systeme integriert. Dieser wird von David Goeckeler, Executive Vice President und General Manager von Ciscos Networking und Security Business geführt. "Die Akquisition von Acacia ermöglicht es uns, auf die Stärke unseres Switching-, Routing- und Optical Networking-Portfolios aufzubauen, um die anspruchsvollsten Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen", sagte Goeckeler.

Reihe von Zukäufen

Acacia Communications bietet Produkte für kohärente Verbindungen an. Dazu gehören eine Reihe von anwendungsspezifischen integrierten Schaltungen (DSP-ASICs) für kohärente digitale Signalprozessoren mit niedriger Leistung und Silizium-Photonische Integrierte Schaltungen (Silizium-PICs), die in Produktserien von optischen Verbindungsmodulen mit Übertragungsgeschwindigkeiten von 100 bis 400 Gigabit pro Sekunde (GBit/s) für den Einsatz in Langstrecken-, Metro- und Inter-Data-Center-Märkten integriert wurden. Das Unternehmen entwickelt auch optische Verbindungsmodule, die Übertragungsgeschwindigkeiten von einem Terabit pro Sekunde und mehr ermöglichen.

Die Module des Unternehmens übernehmen einen Teil der digitalen Signalverarbeitung und der optischen Funktionen in optischen Verbindungen. Die kohärenten DSP-ASICs des Unternehmens werden aus komplementären Metalloxid-Halbleitern (CMOS) hergestellt, und die Silizium-PICs werden nach einem CMOS-kompatiblen Verfahren gefertigt.

Acacia mit Sitz in Maynard US-Bundesstaat Massachusetts erzielte im vergangenen Jahr rund 14 Prozent seines Umsatzes von 339,9 Millionen US-Dollar mit Cisco. Das Unternehmen wurde 2009 gegründet und ging im Mai 2016 an die Börse. Der Zukauf ist die neueste in einer Reihe von Akquisitionen, die Cisco im Bereich Optik getätigt hat, darunter Lightwire, Coreoptics und Luxtera. Es ist auch der größte Kauf des Unternehmens seit dem Jahr 2017.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  3. GRATIS
  4. 129,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
    Umwelt
    Grüne Energie aus der Toilette

    In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
    Von Monika Rößiger

    1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

      •  /