Abo
  • Services:
Anzeige
In einer Facebook-Gruppe tauschen sich Opfer des Content-Diebstahls aus.
In einer Facebook-Gruppe tauschen sich Opfer des Content-Diebstahls aus. (Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)

Abzocke: Unbekannte kopieren deutsche Blogs

In einer Facebook-Gruppe tauschen sich Opfer des Content-Diebstahls aus.
In einer Facebook-Gruppe tauschen sich Opfer des Content-Diebstahls aus. (Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)

Mehrere deutsche Blogs werden von Unbekannten kopiert und unter ähnlichen Domainnamen veröffentlicht. Offenbar sind die Täter auf die Klicks auf Werbebanner aus. Betroffene sollten schnell reagieren.

Betrüger haben es offenbar auf die Klicks auf die Werbeflächen deutscher Blogger abgesehen. Sie kopieren den Inhalt auf eigene Webseiten mit dem gleichen Domainnamen und abweichenden Top-Level-Domains. Die Kopien werden beim US-Registar Go Daddy angemeldet. Gegenwehr ist kompliziert, sollte aber schnellstmöglich geschehen.

Anzeige

Die Blogger von Lousy Pennies berichten von etwa zwanzig Bloggern, in einer geschlossenen Facebook-Gruppe sollen es etwa hundert Betroffene sein, die sich über ihre gespiegelten Inhalte austauschen.

Die Betrüger nutzen die Kontaktdaten im Impressum der kopierten Webseiten, die dort leicht verändert platziert werden. Laut Alex Mirschel vom Reise-Blog Niedblog sollen bereits Anmeldungen bei verschiedenen Affiliate-Netzwerken mit den gefälschten Daten eingegangen sein. Kontodaten seien jedoch nicht hinterlegt worden. Mirschel ist selbst Opfer des Betrugs.

Registriert bei Go Daddy

Der Registrar Go Daddy verlangt offenbar keine Authentifizierung bei der Registrierung neuer Domains. Dort können Betroffene versuchen, die entsprechende Domain zu übernehmen. Ob es bereits eine gleichnamige Domain gibt, lässt sich mit einer Abfrage über Checkdomain oder United Domains erfahren. Zudem lässt sich eine Abuse-Mail an den entsprechenden Registrar absetzen.

Bereits vorhandene Domains lassen sich mit etwas Aufwand blockieren, da sie den Content über die ursprüngliche Webseite beziehen. Eine Anleitung hat Mirschel in seinem Blog gepostet, eine weitere hat Daniela Müller im Blog Seitenwechsel veröffentlicht. Außerdem rät er, Screenshots der betrügerischen Kopie zu machen und Strafanzeige gegen unbekannt zu erstellen, falls dort auch illegale Inhalte bereitgestellt werden, damit Betroffene später nicht dafür haften müssen. Einen ähnlichen Fall gab es bereits im April 2013.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 21. Aug 2014

Du hast doch die Frage schon fast selbst beantwortet. Einfach Google dafür bezahlen...

furanku1 21. Aug 2014

Das hast Du doch eben noch vehement bestritten. Nö. Wie kommst Du darauf? Unter dieser...

Moe479 21. Aug 2014

das lässt sich nur auflösen indem generell domainparking und domainhandel untersagt...

Himmerlarschund... 21. Aug 2014

Hast du doch selbst nicht gemacht :) Im übrigen heißt "scnr" "sorry could not resist...

nmSteven 21. Aug 2014

Das es sich lohnt zeigen ja erfolgreiche Portale wie auch golem.de oder der Heise...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. (u. a. Ryzen 5 1400 für 151,99€, Ryzen 5 1600 für 198,95€ und Ryzen 7 1700 für 290,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Bahn schneller machen

    Geistesgegenwart | 23:44

  2. Re: Das ist eh die Zukunft.

    Dr.Jean | 23:25

  3. Re: Besser als GTA

    countzero | 23:22

  4. Nope

    Crass Spektakel | 23:20

  5. Re: Anderorts wird schon das Ende der eGK...

    Faksimile | 22:59


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel