Abwärtskompatibilität: Xbox One emuliert die 360

360er-Spiele laufen in einer virtuellen Maschine auf der Xbox One: Das und eine Reihe weiterer technischer Details hat Microsoft zur Abwärtskompatibilität der Konsole bekannt gegeben. Mitglieder des Preview-Programms können die Funktion bereits ausprobieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox One
Xbox One (Bild: Microsoft)

Microsoft hat weitere Details zur Abwärtskompatibilität der Xbox One zur 360 veröffentlicht. Technisch funktioniert das Ganze wohl so, dass die Xbox-360-Spiele auf der One in einer virtuellen Maschine laufen. Der eigentliche Code der Games müsse nicht verändert werden, stattdessen werden die Spiele offenbar in einen Wrapper eingepackt, der die gesamte benötigte Software enthält.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    KHS GmbH, Worms
  2. Entwicklungsingenieur (m/w/d) Sensoren & Laser Senior für industrielle Bildverarbeitung
    Körber Technologies GmbH, Hamburg-Bergedorf
Detailsuche

Beim Start des Spiels sieht der Spieler dann auch die Ladesequenz der Xbox 360. Auf Xbox Live wird ein emuliertes Spiel als "Xbox-360"-Titel angezeigt, One-Funktionen wie das Anfertigen von Videos sollen trotzdem zur Verfügung stehen.

Im Grunde funktioniert das Emulieren laut Microsoft mit fast allen für die Xbox 360 veröffentlichten Titeln. Technisch nicht umsetzbar seien allerdings die Unterstützung von externer Hardware, die über USB angesprochen werde, sowie die erste Version von Kinect - die unterscheide sich in ihrem Funktionsumfang zu grundlegend von Kinect 2.0 für die Xbox One. Auch mit Spielen, die auf mehreren Datenträgern ausgeliefert werden, gibt es wohl noch gewisse Probleme, die aber lösbar sein sollten.

Mitglieder des Preview-Programms - einer geschlossenen Benutzergruppe - können die Abwärtskompatibilität auf ihrer Xbox One ab sofort mit 21 Spielen ausprobieren. Unter anderem stehen ihnen Mass Effect, Perfect Dark und Super Meat Boy zur Verfügung. Der allgemeine Start des Angebots ist mit einem deutlich größeren Katalog für Herbst 2015 vorgesehen.

Golem Karrierewelt
  1. Grundlagen für Virtual Reality mit Unreal Engine: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Git Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf einer Werbegrafik von Microsoft sind unter anderem Artworks von Halo Reach und Borderlands zu sehen - letzteres ist auch Thema in einem Trailer-Interviewvideo von Microsoft mit Larry Hryb.

Zu vielen der ganz großen Xbox-360-Titel wie Red Dead Redemption oder GTA 4 liegen noch keine Informationen vor. Laut Microsoft sollen aber grundsätzlich alle Spiele umgesetzt werden können - natürlich nur dann, wenn die Lizenzhalter, also etwa Rockstar, dem zustimmen.

Microsoft hatte die Abwärtskompatibilität auf der E3 2015 vorgestellt. Um die Funktion zu nutzen, müssen Kunden über eine online gekaufte Fassung verfügen, oder ihre Original-DVD in das Laufwerk der Xbox One legen. Die Konsole lädt dann per Internet die angepasste Version herunter - ohne weitere Kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NIKB 24. Jun 2015

Dann aber bitte nicht über 1 Mbit jammern...

simzep 23. Jun 2015

Ja auf der E3 2014: http://www.cinemablend.com/games/Microsoft-Says-Windows-7-Nvidia-GTX...

derKlaus 23. Jun 2015

Das ist zwar korrekt, hängt allerdings eher damit zusammen, das die Entwickler von...

QDOS 23. Jun 2015

Das Problem wird sein, dass bei dir Xbox noch extrem HW-nah programmiert wurde - siehe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /