Abo
  • Services:
Anzeige
Xbox One
Xbox One (Bild: Microsoft)

Abwärtskompatibilität: Xbox One emuliert die 360

Xbox One
Xbox One (Bild: Microsoft)

360er-Spiele laufen in einer virtuellen Maschine auf der Xbox One: Das und eine Reihe weiterer technischer Details hat Microsoft zur Abwärtskompatibilität der Konsole bekannt gegeben. Mitglieder des Preview-Programms können die Funktion bereits ausprobieren.

Anzeige

Microsoft hat weitere Details zur Abwärtskompatibilität der Xbox One zur 360 veröffentlicht. Technisch funktioniert das Ganze wohl so, dass die Xbox-360-Spiele auf der One in einer virtuellen Maschine laufen. Der eigentliche Code der Games müsse nicht verändert werden, stattdessen werden die Spiele offenbar in einen Wrapper eingepackt, der die gesamte benötigte Software enthält.

Beim Start des Spiels sieht der Spieler dann auch die Ladesequenz der Xbox 360. Auf Xbox Live wird ein emuliertes Spiel als "Xbox-360"-Titel angezeigt, One-Funktionen wie das Anfertigen von Videos sollen trotzdem zur Verfügung stehen.

Im Grunde funktioniert das Emulieren laut Microsoft mit fast allen für die Xbox 360 veröffentlichten Titeln. Technisch nicht umsetzbar seien allerdings die Unterstützung von externer Hardware, die über USB angesprochen werde, sowie die erste Version von Kinect - die unterscheide sich in ihrem Funktionsumfang zu grundlegend von Kinect 2.0 für die Xbox One. Auch mit Spielen, die auf mehreren Datenträgern ausgeliefert werden, gibt es wohl noch gewisse Probleme, die aber lösbar sein sollten.

Mitglieder des Preview-Programms - einer geschlossenen Benutzergruppe - können die Abwärtskompatibilität auf ihrer Xbox One ab sofort mit 21 Spielen ausprobieren. Unter anderem stehen ihnen Mass Effect, Perfect Dark und Super Meat Boy zur Verfügung. Der allgemeine Start des Angebots ist mit einem deutlich größeren Katalog für Herbst 2015 vorgesehen.

Auf einer Werbegrafik von Microsoft sind unter anderem Artworks von Halo Reach und Borderlands zu sehen - letzteres ist auch Thema in einem Trailer-Interviewvideo von Microsoft mit Larry Hryb.

Zu vielen der ganz großen Xbox-360-Titel wie Red Dead Redemption oder GTA 4 liegen noch keine Informationen vor. Laut Microsoft sollen aber grundsätzlich alle Spiele umgesetzt werden können - natürlich nur dann, wenn die Lizenzhalter, also etwa Rockstar, dem zustimmen.

Microsoft hatte die Abwärtskompatibilität auf der E3 2015 vorgestellt. Um die Funktion zu nutzen, müssen Kunden über eine online gekaufte Fassung verfügen, oder ihre Original-DVD in das Laufwerk der Xbox One legen. Die Konsole lädt dann per Internet die angepasste Version herunter - ohne weitere Kosten.


eye home zur Startseite
NIKB 24. Jun 2015

Dann aber bitte nicht über 1 Mbit jammern...

simzep 23. Jun 2015

Ja auf der E3 2014: http://www.cinemablend.com/games/Microsoft-Says-Windows-7-Nvidia-GTX...

derKlaus 23. Jun 2015

Das ist zwar korrekt, hängt allerdings eher damit zusammen, das die Entwickler von...

QDOS 23. Jun 2015

Das Problem wird sein, dass bei dir Xbox noch extrem HW-nah programmiert wurde - siehe...

Abraxas_ 23. Jun 2015

von wegen es rennt und ist performant. digital foundry hat ein test dazu gemacht und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. xplace GmbH, Göttingen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. über JobLeads GmbH, Zürich
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 42,49€
  3. 0,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Packstationen: Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
Packstationen
Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
  1. HQ2 Amazon braucht einen weiteren Hauptsitz
  2. Instant Pickup Amazon-Kunden erhalten Ware zwei Minuten nach der Bestellung
  3. Streaming Amazon schließt seinen Videoverleih Lovefilm

DeepL im Hands on: Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
DeepL im Hands on
Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
  1. Zitis Bundeshacker im Verzug
  2. Linksextremismus Innenminister macht Linksunten.indymedia dicht
  3. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Re: Selbst ein 450 Jahre altes Bild wird...

    honna1612 | 02:26

  2. Sag das den Versicherungen ...

    Dadie | 02:24

  3. Re: RÄLLEN

    TuX12 | 02:15

  4. Re: *Gerade* Siemens und Bosch scheitern daran

    Sharra | 02:07

  5. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    DASPRiD | 01:58


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel