• IT-Karriere:
  • Services:

Abwärtskompatibel: Aktuelle Kabelrouter laufen auch künftig unter Docsis 3.1

Kabelnetz-Router mit den beiden verschiedenen Docsis-Standards vertragen sich in der Praxis an einem Node. Doch dafür müssen die Betreiber ihr CMTS entsprechend für 3.0 und 3.1 konfigurieren.

Artikel veröffentlicht am ,
TP-Link zeigt  einen Router für Docsis 3.1
TP-Link zeigt einen Router für Docsis 3.1 (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Router für Kabelnetzkunden nach dem Standard 3.0 können zusammen mit Geräten nach dem neuen Standard 3.1 an einem Node betreiben werden. Das sagte Eddy Mötter, Chief Technology Officer Access Networks bei Huawei Western Europe, Golem.de auf Anfrage. "Docsis 3.1 ist immer abwärts kompatibel mit Docsis 3.0. Das heißt dann, dass ein Docsis-3.0-Modemrouter und einer für Docsis 3.1 nebeneinander und gleichzeitig in derselben Service Group funktionieren. Dafür muss natürlich das CMTS - wir bei Huawei nennen das CMC - auch gleichzeitig für Docsis 3.0 und 3.1 konfiguriert sein."

Stellenmarkt
  1. Actian Germany GmbH, Hamburg
  2. Hays AG, Selb

CMTS steht für Cable Modem Termination System und befindet sich meist in der Kabelkopfstelle (Headend), wo Voice over Cable und Internetzugang für die Nutzer bereitgestellt werden.

Die hohen Datenraten von Docsis 3.1 können mit den aktuellen Geräten natürlich nicht erreicht werden. Bei einem vollen Ausbau mit Docsis 3.1 können Datenübertragungsraten von 10 GBit/s erreicht werden. Dies erfordert aber den Austausch aller aktiven und passiven Komponenten im TV-Kabelnetz, Verstärker sind die aktiven Komponenten, die passiven sind Splitter und Tabs.

AVM: Wege zu höheren Datenraten im Kabelnetz

Der Kabelnetzstandard Docsis 3.1 kann auch genutzt werden, ohne die Hardware komplett upzugraden, dann erreicht der Betreiber aber nicht 10 GBit/s. Der genaue Durchsatz hängt dann von dem vorhandenen Netz und dem Gesamtfrequenzplan des Betreibers ab. Die Netzbetreiber verteilen das Spektrum für DVB-C, Video on Demand, Docsis 3.0, analoges TV und UKW-Radio. Mit dem aktuellen Standard Docsis 3.0 wären laut Aussagen des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus Datenraten von 800 MBit/s möglich.

Um ohne große Investitionen höhere Datenraten zu bekommen, wollen die Kabelnetzbetreiber wie Unitymedia und Vodafone daher das analoge Fernsehen abschalten. So können dann 1 GBit/s geboten werden.

AVM-Sprecher Urban Bastert sagte Golem.de: "Wir gehen davon aus, dass die Standards Docsis 3.0 und Docsis 3.1 zukünftig erst einmal parallel im Einsatz sein werden. Die Entscheidung darüber liegt nicht bei den Anwendern oder den Herstellern, sondern bei den Kabelanbietern. Docsis 3.1 ist voll abwärtskompatibel zu Docsis 3.0." Der flächendeckende Roll-Out von Docsis 3.1 werde noch einige Zeit dauern und wenn er komplett ausgerollt, ist, dann ist die Infrastruktur kompatibel zu beiden Standards und somit sind reine Docsis 3.0 Geräte weiterhin nutzbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,49€
  2. (-73%) 15,99€
  3. 4,96€

LinuxMcBook 05. Aug 2017

Interessiert mich nicht die Bohne. Radio kommt über IP LTE fürs Handy ist Meilenweit von...

ThorstenMUC 05. Aug 2017

Diese Option gibt es eben nicht. Für den doppelten Upstream müsste man den größten...

Tragen 05. Aug 2017

Muss ich bei 3.1 auch darauf achten dass es ein EuroDOCSIS ist oder ist ab 3.1 alles...

rv112 04. Aug 2017

Noch immer wartet man verzweifelt auf reine EuroDOCSIS3.0/3.1 Modems. Auch...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /