• IT-Karriere:
  • Services:

Abraham Liu: Huawei verspricht 5G made in Europe

Huawei will Fabriken in Europa bauen, um dort selbst 5G-Ausrüstung herzustellen. So soll das Vertrauen in schwierigen Zeiten gestärkt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Rede von Abraham Liu, Huaweis Europachef, in Brüssel
Die Rede von Abraham Liu, Huaweis Europachef, in Brüssel (Bild: Huawei)

Huawei will Produktionsstätten in Europa errichten. Das sagte Abraham Liu, Vice-President von Huawei Europa, am 4. Februar 2020 bei einem Neujahrsempfang in Brüssel. "Huawei setzt sich mehr denn je für Europa ein. Deshalb haben wir beschlossen, Produktionsstandorte in Europa zu errichten, damit wir wirklich 5G für Europa in Europa herstellen können."

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz

Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben über 13.000 Personen in Europa und betreibt zwei regionale Zentren sowie 23 Forschungszentren in 12 EU-Ländern. Bei einer neuen Niederlassung von Huawei im bayrischen Weilheim geht es um Industrie 4.0. Im Januar 2019 hatte Huawei mit dem Betrieb begonnen. Die ersten rund 50 Beschäftigten arbeiten am Leprosenweg.

Der Technologieentwickler Huawei hat bisher wenig eigene Produktionsstätten und setzt bei der Smartphone-Produktion weitgehend auf taiwanische Auftragsfertiger wie Foxconn, Pegatron oder Compal, die ihre Fabriken meistens in China betreiben. Für Telekommunikationsausrüstung hat Huawei einige eigene Fabriken in China.

Die EU-Mitgliedstaaten sollen Mobilfunkausrüster, die mit einem hohen Risiko behaftet sind, vom 5G-Kernnetz ausschließen, hatte die EU-Kommission am 29. Januar 2020 bekanntgegeben. Sie sollten die Sicherheitsanforderungen für Mobilfunknetzbetreiber durch strenge Zugangskontrollen, Vorschriften für sicheren Betrieb und sichere Überwachung oder Beschränkungen für die Auslagerung bestimmter Funktionen verschärfen. Ein genereller Ausschluss von Huawei wurde wie zuvor in Großbritannien nicht beschlossen.

Die Risikoprofile der Anbieter seien zu bewerten. Seien die Anbieter mit einem hohen Risiko behaftet, sollten sie von Kernnetzfunktionen, Netzverwaltungs- und -koordinierungsfunktionen sowie Zugangsnetzfunktionen ausgeschlossen werden. Zudem sollte sichergestellt werden, dass jeder Betreiber Abhängigkeiten von Netzausrüstern vermeidet.

Das EU-Instrumentarium (Toolbox) ist eine Empfehlung, die den nur noch 27 EU-Mitgliedstaaten die endgültige Verantwortung überlässt, ihre eigenen spezifischen Sicherheitsmaßnahmen zu entwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

einglaskakao 06. Feb 2020

Nein, das gilt nach meinem Wissen nur für die Zollunion. So oder so sind sie letzten...

DarkSouls 06. Feb 2020

Alleine der Name von dem Typ wirkt nicht vertrauenswürdig ^^ Liu und dann noch Abraham...


Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


      •  /