Abo
  • IT-Karriere:

Abox42: 1&1 TV-Box soll in Kürze kommen

Laut Medienberichten kommt im Januar eine TV-Box des Resellers 1&1 heraus. Erste Tester haben das Gerät des deutschen Herstellers schon.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Gerät des Herstellers Abox42
Ein Gerät des Herstellers Abox42 (Bild: Abox42)

Eine 1&1 TV-Box soll im Januar auf den Markt kommen. Das berichten die Onlinemagazine Teltarif und DSL.Web unter Berufung auf einen Betreiber eines 1&1-Shops und erste Tester. Der Preis soll bei 4,95 Euro im Monat liegen.

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  2. BG-Phoenics GmbH, München

Die TV-Box soll laut Teltarif nur zu bestehenden DSL-Tarifen ab 50 MBit/s hinzubuchbar sein. Das Fernsehprogramm könne in der Cloud bis zu 500 GByte gespeichert werden. Einen internen Speicher gibt es nicht. Zum 21. Dezember soll die Vermarktung beginnen.

Laut den Informationen von DSL.Web wird das Gerät zu diesem Datum an weitere Testnutzer ausgeliefert. Hersteller soll das Karlsruher Unternehmen Abox42 sein, ein Anbieter von IPTV-, OTT- und Hybrid-DVB-Smart-Set-Top-Boxen sowie -Diensten.

1&1 bestätigt die Planung

Die 1&1 TV-Box soll IPTV in HD-Qualität, einen EPG (Elektronischer Programmführer und zeitversetztes Fernsehen bieten. Die Wiedergabe aufgenommener Sendungen soll auch auf dem Smartphone oder Tablet möglich sein.

Bei den Anschlüssen soll es LAN und wohl auch ein WLAN-Modul geben, dazu kommen AV-Audio-Ausgänge, ein HDMI-Anschluss, zwei USB-Ports und ein Micro-SD-Kartenslot.

1&1 bietet bereits das Gerät IP-TV Mediacenter an. Dabei handelt es sich um einen HD-fähigen Festplattenrekorder mit 500 GByte Speicher, 400 MHz Media Prozessor Broadcom BCM7405, 4 MByte Flash-Speicher und 256 MByte DDR2 SDRAM an.

Eine 1&1-Sprecherin sagte Golem.de auf Anfrage: "Es handelt sich hierbei um ein spezielles Angebot, das nur vorübergehend für eine ausgewählte Gruppe von DSL-Bestandskunden verfügbar ist." Für DSL Neukunden werde es voraussichtlich noch in diesem Jahr ein eigenes, von dem Angebot der Bestandskunden abweichendes Angebot geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 2,20€
  2. 17,99€
  3. (-67%) 3,30€

brainDotExe 20. Dez 2017

@drvsouth hat recht! Das ist ja nur der Chip des bestehenden Gerätes. Aber auch sonst...

sneaker 20. Dez 2017

Telekom bietet Entertain auch bei "bis zu 16 Mbit/s"-Anschlüssen an. (Mindestbandbreite...

Mithrandir 19. Dez 2017

Zumindest solange, wie Netflix und Amazon für die gewünschte Serie an die Rechteinhaber...

MeinSenf 19. Dez 2017

Heimtükisches Gerät, bisschen rumgeklickt und ruckzuck hatte man einen Knebelvertrag am...

ChMu 19. Dez 2017

Du kannst Dir doch Werbeclips auch runterladen und immer wieder anschauen? Dazu brauchts...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

    •  /