Abonnenten verärgert: Spotify entfernt speziellen Automodus

Durch den Wegfall von Car View wird die Nutzung von Spotify für Autofahrer im Fahrzeug gefährlicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Spotify entfernt Car View aus der App.
Spotify entfernt Car View aus der App. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Spotify hat die Car-View-Ansicht in der Spotify-App entfernt. Das wurde durch einen Bericht von 9to5Mac bekannt. Im Supportforum von Spotify hat ein offizieller Moderator das Aus der Car-View-Funktion bereits Mitte Oktober 2021 bestätigt. Nach Angaben im Forum arbeitet Spotify an einer ähnlichen Funktion, machte dazu aber keine weiteren Angaben.

Stellenmarkt
  1. IT-Architekt (m/w/d)
    rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln
  2. Leitung der IT-Einheit für die Integration von Cloud Lösungen (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Hamburg, Frankfurt am Main, Düsseldorf
Detailsuche

Auch zur Einstellung der Funktionen bleiben viele Fragen offen. So ist unklar, ob die Funktion weltweit abgeschaltet wurde und ob das für alle Plattformen gilt. The Verge hatte vor einigen Tagen bei Spotify nachgefragt, aber das Unternehmen antwortete nicht. Spotify hat Abonnenten abgesehen vom Eintrag im Supportforum nicht über den Wegfall der Funktion informiert. Laut The Verge gibt es Car View in der App für iOS weiterhin, in der Android-Version fehlt die Funktion hingegen.

Car View wurde Anfang 2019 eingeführt und ist ein spezieller Modus in der Spotify-App auf dem Smartphone. Wenn Car View aktiv ist, werden Informationen auf dem Display in großer Schrift dargestellt und die Elemente zur Steuerung werden vergrößert. Damit soll es einfacher möglich sein, Spotify im Auto zu nutzen. Vor allem die größeren Elemente zur Bedienung sollen eine höhere Sicherheit beim Autofahren bringen.

Wegfall von Car View verärgert Abonnenten von Spotify

Im Supportforum gibt Spotify an, dass derzeit viele neue Möglichkeiten erprobt würden, die Nutzung von Spotify während der Autofahrt zu verbessern. Darüber zeigen sich viele Abonnenten im Supportforum verärgert. Sie verstehen nicht, warum eine Funktion entfernt wird, bevor ein Ersatz dafür bereitsteht. Auf die vielen negativen Reaktionen der Abonnenten hat Spotify in den zurückliegenden Wochen nicht reagiert.

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    N.N., Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Spotify hat im April 2021 ein Zubehörprodukt speziell für Autofahrer vorgestellt. Car Thing heißt das Spezialgerät, das eine bequeme Spotify-Steuerung im Auto bringen soll. Car Thing hat zur Steuerung einen Touchscreen. Darauf befindet sich ein Steuerrad, um möglichst bequem durch die Oberfläche navigieren zu können. Das Spotify-Gerät selbst kann keine Musik streamen, es ist nur eine Art Fernbedienung für die Spotify-App, die auf dem mit Car Thing verbundenen Smartphone läuft.

Car Thing weiterhin nicht regulär verfügbar

Car Thing besitzt keinen Akku und muss auch bei kurzen Autofahrten über das Stromsystem im Auto mit Energie versorgt werden. Das bedeutet, dass bei jeder Autofahrt viele Kabel angestöpselt werden müssen. Es wird mit verschiedenen Halterungen ausgeliefert, um es am Lüftungsschlitz, im CD-Schacht oder auf dem Armaturenbrett anzubringen.

Weiterhin gibt es Car Thing nicht regulär zu kaufen. Premium-Abonnenten von Spotify können zufällig eine Einladung für den Erwerb von Car Thing erhalten - das gilt aber weiterhin nur für die USA. Car Thing wird für 70 US-Dollar von Spotify verkauft. Weiterhin ist unklar, wann das Produkt regulär verkauft wird. Ob Car Thing auch in Deutschland angeboten wird, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dEEkAy 30. Nov 2021 / Themenstart

Ist halt auch immer Auslegungssache. Mein Schwager hat in seinem 3er BMW einen...

dEEkAy 30. Nov 2021 / Themenstart

Hörspiele und Hörbucher sind ein Graus bei Spotify. Mein Sohn hört hier immer Lego...

Silvery 30. Nov 2021 / Themenstart

Ging mir genauso. Ich nutze Android Auto und wenn ich doch mal zum Smartphone greifen...

Oekotex 30. Nov 2021 / Themenstart

Android Radio? Bei welchen Herstellen krieg ich das denn ab Werk komplett integriert...

trinkhorn 30. Nov 2021 / Themenstart

ist wie mit 0,4 Promille zu fahren. Wenn du in eine normale Verkehrskontrolle kommst kein...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. Rohstoffe: Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
    Rohstoffe
    Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise

    Die Lithiumknappheit treibt Kosten für Akkuhersteller in die Höhe und lässt Alternativen attraktiver werden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Wochenrückblick: Zu viele Zertifikate
    Wochenrückblick
    Zu viele Zertifikate

    Golem.de-Wochenrückblick Zu viele Impfzertifikate und zu lange Kündigungsfristen: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u.a. HP Omen 25i 165 Hz 184,90€) • MindStar (u.a. Patriot Viper VPN100 1 TB 99€) • HyperX Streamer Starter Set 67€ • WD BLACK P10 Game Drive 5 TB 111€ • Trust GXT 38 35,99€ • RTX 3080 12GB 1.499€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen [Werbung]
    •  /